Zum Inhalt springen


Business-News - PM + Meldungen kostenlos


28. November 2017

Digitale Transformation und Kommunikation in der Immobilienwirtschaft

Social Media, DOOH und DOPE: Innovationen und Trends der Digitalisierung in der Immobilienbranche

Digitale Transformation und Kommunikation in der Immobilienwirtschaft
Digitale Transformation und Kommunikation in der Immobilienwirtschaft (Fachbeitrag von Daniel Görs)

Fachbeitrag in der Immobilienwirtschaft 09/2017 von Daniel Görs, Inhaber der Public Relations (PR) und Content Marketing Beratung und Agentur Görs Communications: Digitale Transformation und Kommunikation in der Immobilienwirtschaft.

Social Media, DOOH und DOPE: Innovationen und Trends der Digitalisierung in der Immobilienbranche

Die digitale Transformation ist längst in der Immobilienbranche angekommen. Trotzdem agieren viele Unternehmen immer noch zu zögerlich mit Blick auf die Digitalisierung. Dabei bietet insbesondere die digitale Kommunikation die Möglichkeit, neue Zielgruppen zu erreichen – und die digital abgehängte Konkurrenz auf Abstand zu halten.

Wie gut sind die Unternehmen der Immobilienwirtschaft in der Digitalisierung aufgestellt? Eine Frage, die erst jüngst vom „Innovationsbarometer der Immobilienwirtschaft“ der EBS Universität für Wirtschaft und Recht ernüchternd beantwortet wurde. „Die Immobilienwirtschaft erwartet für die Zukunft erheblichen Anpassungsbedarf, dennoch herrscht aktuell eine abwartende Haltung bei den Unternehmen. Obwohl das Thema Digitalisierung in aller Munde ist, bleibt die Umsetzung wegweisender digitaler Neuerungen verhalten“, heißt es dort. Einziger Lichtblick sei die Kommunikation; technologische Lösungen kommen „meist nur in der Unterstützung von Kommunikation und Prozessen zum Einsatz, ohne die Geschäftsmodelle wegweisend zu beeinflussen und zu (r)evolutionieren“, so das Innovationsbarometer.

Intensivere Social Media und digitale Kommunikation im Rahmen der EXPO REAL

In welcher Form und in welchem Ausmaß die Immobilienwirtschaft in der Kommunikation tatsächlich auf das Digitale setzt, haben wir anhand zweier Analysen zur EXPO REAL ausgewertet. Anlässlich der EXPO REAL 2013 und der EXPO REAL 2016 wurde die Social-Media-Kommunikation der teilnehmenden Unternehmen rund um die größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa untersucht. Wer twittert, wer nutzt Facebook, wer arbeitet bei der Vernetzung der Social-Media-Aktivitäten mit Video- oder Bild-Plattformen wie Instagram? Und wo steckt Verbesserungspotenzial, was können die Immobilien-Unternehmen bei ihrem nächsten Messeauftritt besser machen?

Positiv fiel beim Vergleich der Studien auf, dass sich von 2013 zu 2016 schon viel getan hat. Die Unternehmen der Immobilienwirtschaft nehmen die Herausforderung zumindest im Social-Media-Bereich an. Es wird zudem viel stärker als zuvor auf multimediale Inhalte gesetzt, die Möglichkeiten der Technik werden viel stärker als in den vergangenen Jahren genutzt. Dabei findet die Aktivität der Immobilienunternehmen hauptsächlich auf dem Micro-Blogging-Dienst Twitter statt. Facebook führt eher ein Schattendasein; gleiches gilt für in anderen Wirtschaftsbereichen bereits etablierten Diensten wie Snapchat. Insgesamt wirken die meisten Social-Media-Aktivitäten der auf der EXPO REAL jedoch noch stark nach neuen „Pflichtaufgaben“. Mehr Mut, neue Wege zu gehen, mehr Interaktion und Aktivität würde fast jedes Immobilien-Unternehmen bei der Präsentation in den sozialen Netzwerken weiterbringen. Für 2017 steht eine erweiterte Studie von Görs Communications an, die zusätzlich zur digitalen Kommunikation auch die Themen Innovation und digitale Transformation analysiert.

„Digital out of Home“ Kommunikation für Büroimmobilien

Aber Social Media ist lediglich ein Aspekt der digitalen Immobilienkommunikation. Eine digitale Kommunikationsplattform, mit der Eigentümer und Asset Manager gezielt Mieter, Mitarbeiter und Besucher von Büroimmobilien mit Echtzeitnachrichten und individuell anpassbaren Gebäudeinformationen informieren können, hat Executive Channel Network (ECN) entwickelt und international etabliert. Das Unternehmen bietet sogenannte „Digital Out of Home Media“-Lösungen. Dabei handelt es sich um digitale Bildschirmnetwerke für die interne Gebäude-Kommunikation, die in den Eingangs-, Fahrstuhl- und Lobbybereichen von Bürogebäudekomplexen aufgestellt werden. Eigentümer und Asset-, Property- und Facility-Manager gewinnen dadurch die Möglichkeit, dezentrale Portfolios zentral mit internen und lokalen Informationen und Veranstaltungshinweisen mittels Content Marketing System (CMS) zu bespielen. „Die digitalen Bildschirmnetzwerke von ECN passen sich der Innenarchitektur der Bürogebäude an und können gleichsam für zielgruppengerechte Werbung, Gebäudemarketing und Wegweisung eingesetzt werden. Ein echter Mehrwert und eine Aufwertung für Büroimmobilien, ganz ohne Eigentümerinvestitionen und Installationsaufwand“, sagt Christian Praulich, Director Business Development Real Estate Germany. Ein digitales Geschäftsmodell, das sich von Australien aus nach England, Frankreich und seit 2016 auch in Deutschland etablierte. Weltweit sind die Executive Channel Network Bildschirmnetzwerklösungen bereits in mehr als 500 Landmark Büroimmobilienkomplexen installiert und erreichen wöchentlich mehr als 600.000 Menschen.

Nischenportale und Immobilienkommunikation 50Plus

Ein weiteres Beispiel für eine digitale Innovation ist das Internet-Startup WohnPortal Plus. Ein Online-Markplatz, der Angebot und Nachfrage aus dem Senioren- und Pflegebereich zusammenbringt – mit besonderem Fokus auf das barrierefreie Wohnen und den Dienstleistungen rund um pflege- und seniorengerechte Immobilien. Im Gegensatz zu den großen allgemeinen Immobilienportalen setzt WohnPortal Plus bewusst auf den Austausch und die Vernetzung der Plattform-Nutzer, die meist der unterschätzten Altersgruppe 50Plus angehören (im Internet auch „Silver Surfer“ genannt). Zusätzlich zu innovativen digitalen Diensten bietet das junge Unternehmen auch Experten „aus Fleisch und Blut“ als regionale Koordinatoren, die ihre Expertise für die Nutzer vor Ort einbringen. „WohnPortal Plus erhält Werbe- und Anzeigeneinnahmen von Maklern, professionellen Dienstleistern und anderen Unternehmen aus dem Immobilien-, Pflege- und Sozialbereich. Senioren- und Sozial-Immobilienanbieter, Alten- und Pflegeheime, Einrichtungen für betreutes Wohnen, aber auch Demenz-, Behinderten- oder Senioren-Wohngemeinschaften ermöglicht WohnPortal Plus nicht nur effektive Marketing- und Vertriebslösungen, sondern den direkten Kontakt zu (Neu-)Kunden“, erklärt der Karsten Bradtke, Initiator von WohnPortal Plus. Künftig werden weitere Portale und digitale Marktplätze wie WohnPortal Plus versuchen, mit neuen Geschäftsmodellen Nischen der Immobilienwirtschaft gezielt zu besetzen und mit zusätzlichen, spezialisierten innovativen Dienstleistungen den großen Immobilienportalen Konkurrenz zu machen und die Nutzer besser miteinander interagieren lassen („Peer-to-Peer-Business“).

Innovationskultur und Innovationsmanagement

Es gibt also durchaus Unternehmen in der Immobilienwirtschaft, die die Digitalisierung vorantreiben und entsprechend profitieren, wie Nina Defounga, Geschäftsführerin der Innovationsberatung TOM SPIKE, bestätigen kann. „Real Estate Geschäftsmodellinnovationen entstehen derzeit vor allem durch PropTechs und digitale Disruption. Diese setzen die etablierten Immobilienunternehmen unter Druck, selbst innovativ zu werden. Wer langfristig erfolgreich bleiben will, sollte daher seine Geschäftsmodelle, Produkte / Dienstleistungen und Prozesse auf ihre Digitalisierungsmöglichkeiten überprüfen und Trends wie Smart Homes, Buildings und Cities sowie Big Data im Auge behalten.“ Die erfahrene Innovationsberaterin sieht ein aktuelles Dilemma in der Immobilienwirtschaft: Viele Start-Ups sind zwar von der Idee her äußert innovativ, jedoch fehlt es oftmals an der konsequenten Umsetzung unter Berücksichtigung der realen Randbedingungen der Immobilienmärkte. Vielen Big Playern der Immobilienwirtschaft hingegen geht es aufgrund des bereits lang anhaltenden Immobilienbooms so gut, dass sie keinen oder nur geringen Innovationsdruck verspüren und keine Innovations-Roadmap haben. So bleiben Innovationsberatung und Innovationsmanagement in der Immobilienbranche lediglich ein „Nice-to-Have“, aber kein „Must-Have“.

DOPE für die Immobilienwirtschaft

Im Internet und in der Marketingkommunikation geht es heute vor allem um Aufmerksamkeit, Bekanntheit und Reichweite. Dafür setzen erfolgreiche Immobilienunternehmen zunehmend auf digitales Contentmarketing und eine smarte Kombination der Medienformen Owned, Paid und Earned Media. „DOPE“ steht deshalb für Digital Content, der über Owned, Paid und Earned Media optimal verbreitet wird. Dieses Modell beschreibt die jeweiligen Kanäle und wie diese zu Kommunikationszwecken instrumentalisiert und eingesetzt werden.

Ein smartes Sprungbrett in die Köpfe der Zielgruppe(n) ist es, Inhalte über eigene Medien / Kanäle, die „Owned Media“, kundzutun. Beispielsweise in Form eigener Blogs, Apps oder über die bunte Welt der Social Media / Social Networks. Der Owned Media Content ist meist eine Mischform aus redaktionellen und werblichen Inhalten. Die Platzierung ist in der Regel gratis (keine monetären Kosten), allerdings müssen der Aufwand und die notwendigen Ressourcen (Personal und Agentur) eingeplant werden. Es gilt der Leitsatz „Love it or leave it (alone)“ – ob er den Content nutzt (oder nicht), entscheidet der User selbst. „Paid Media“ entspricht der „klassischen“ Werbung, auch digital wie Banner, sowie sämtliche gekauften Veröffentlichungen wie Advertorials und Sponsored Articles / Postings, „Paid Social“ / „Social Media Werbung“. Allerdings erkennen viele Nutzer mittlerweile bezahlte Werbung – auch online. Pop-Up- und Ad-Blocker werden zunehmend genutzt. Deshalb entwickeln und bieten auch Verlage heute viel mehr als klassische Anzeigen und Banner: Whitepaper(promotionen), Unternehmensprofile, Videos, Webinare und viele weitere Sonderwerbe- und Content-Marketing-Formen. Hochwertiger Content zahlt und breitet sich aus. Stellt man sich geschickt an, entwickeln sich aus den Owned und Paid Media die äußerst wertvollen „Earned Media“. Durch gezielte Keywords, Likes, Shares, Retweets, Faves, +1, Pins, Mundpropaganda und sonstige Empfehlungen, aber auch durch redaktionelle Medienveröffentlichungen durch Public Relations (PR) entwickelt die (virale) Verbreitung von Inhalten einen erheblichen Mehrwert für deren Glaubhaftigkeit. „Quantität durch Qualität“ ist deshalb bei Earned Media die Devise.

Fassen wir den DOPE Ansatz also bildlich zusammen: Digitaler Content ist unsere Umwelt. Owned Media ist unser Zuhause, wo wir tun und lassen können, was wir wollen. Bei Paid Media bezahlen wir für die Services und den Komfort eines Hotelzimmers. Earned Media wären dann vergleichbar mit einer Einladung zum Übernachten oder Urlaub bei Freunden: Das kostet nichts oder wenig(er), aber wir müssen die Etikette vor Ort berücksichtigen und uns „benehmen“. So ist es auch im (Social) Web mit seiner „Netiquette“ und seinen Spielregeln. Paid Media bilden für Immobilienunternehmen die Grundlage, um den notwendigen Bekanntheitsgrad zu schaffen, kosten aber (viel) Geld. Owned Media und Earned Media sind die relevanten Formen im Rahmen eines modernen Content Marketings. Um also die bestmögliche „Delle ins Universum“ zu hauen, sollten gerade die eigenen Medien regelmäßig mit kreativen, interessanten und relevanten Inhalten gefüttert werden, damit ebendiese (weiter-) empfohlen werden können. Den Bau- und Fahrplan hierfür bieten die Content Marketing Strategie sowie der Themen- und Redaktionsplan. Doch nüchtern betrachtet ist dieses Fundament bei den wenigsten Immobilienunternehmen vorhanden. Oder gibt es bei Ihnen bereits einen Head of Content, einen Innovationsmanager oder einen Digitalisierungsbeauftragten?

Im Blog der Public Relations (PR) und Werbeagentur Görs Communications (Hamburg / Lübeck) finden Sie regelmäßig Fachartikel und Blogpostings rund um Marketing, Werbung, Social Media, Digitalisierung, Innovation, PR und Öffentlichkeitsarbeit: http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/blog

Über die Public Relations, Digital und Content Marketing Agentur Görs Communications (DPRG), Hamburg / Lübeck:

Görs Communications ( www.goers-communications.de) bietet professionelle Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Media, Digital und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Nach der Maxime – Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz. – bietet die auf erklärungsbedürftige Dienstleistungen, Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung mit Sitz in Hamburg und Lübeck Ratekau Spezial-Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg. Görs Communications zeigt neue Wege in Kommunikation, PR und Marketing auf und begleitet Unternehmen vertrauensvoll und professionell durch den Dschungel der Digitalisierung, disruptiver Technologien und stürmischer Märkte.

Kontakt
Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR), Digital und Content Marketing Beratung + Agentur
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
+49 40 325074582
www.twitter.com/PR_Hamburg
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

8. November 2017

Smartphones und Tablets auf der Überholspur

Neue Chancen für die Immobilienvermarktung – 3d-realworld.com

Smartphones und Tablets auf der Überholspur
Trend in der Immobilienvermarktung:
3D Visualisierungen

Hannover/Braunschweig, 08.November 2017. Zahlen, die für sich sprechen: Fast 30 Millionen Smartphones und 9,5 Millionen Tablet-Computer werden pro Jahr verkauft. Eindrückliche Zahlen auch aus dem Bereich der mobilen Online-Nutzung, die sich in Deutschland steigender Beliebtheit erfreut und im Jahr 2016 gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozentpunkte auf 69 Prozent stieg. Das ist das Ergebnis der aktuellen Mediennutzungsstudie für die DACH-Region des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., des iab austria und des IAB Switzerland. In Österreich und der Schweiz blieb die mobile Nutzung mit jeweils 72 Prozent auf einem bereits hohen Niveau (2015: 70 Prozent).

Matthias Wahl, Präsident Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) erläutert: „Die aktuelle Mediennutzungsstudie bestätigt die täglichen Erfahrungen im digitalen Marketing. Die mobile Internetnutzung befindet sich bereits auf einem hohen Niveau und steigt immer noch stark an. Vor allem aber entwickelt sich die Bewegtbildnutzung rasant.“ Digitale Chancen für die Immobilienwirtschaft Daraus zieht Christian Giesler, CEO von Immo.Digital GmbH & Co.KG, das Fazit, dass künftig Unternehmen und Marken gut beraten sind, ihre digitale Kommunikation vorrangig auf mobile Medien zu fokussieren. Er ist sich sicher, dass Nutzerzahlen der mobilen Endgeräte in 2017 und vor allem 2018 eine noch größere Auswirkung auf die Vermarktung von Immobilien hat. Er erklärt: „Dieser mobile Boom sollte von Immobilienmaklern, aber auch von Anbietern von Fertigbauhäusern und Projektplanern neuer Baugebiete, als Chance verstanden werden, an einer gezielten mobilen Ansprache zu arbeiten. Hierfür bietet beispielsweise die Website 3d-realworld spannende, zeitgemäße Angebote.“ Mit Emotion und Faszination begeistern Die emotionale Ansprache gepaart mit faszinierenden Bildern erlangt immer größere Bedeutung für die digitale Vermarktung von Immobilien: Aus Immobilien werden in individuelle Marken! Speziell für die Vermarktung von Neubauprojekten bietet das Unternehmen Immo.Digital GmbH & Co.KG online einen eigens dafür entwickelten Webauftritt 3d-realworld.com.

Dort finden Vermarkter und Planer digitale Marketings-Beispiele für geplante Objekte. Das Ziel dieser ansprechenden Präsentationen ist es, dass sich die Interessenten mit den dargestellten Neubauprojekten identifizieren. Look and feel! Der erste Eindruck zählt und so entscheidet der Betrachter bei der digitalen Präsentation schnell, ob ihn die Darstellung anspricht. Emotion und Faszination sind wichtige Faktoren in der Objektvermarktung geworden. Wie es geht, zeigt der brandneue Webauftritt! Das digitale Projektkonzept von 3d-realworld verwandelt die Daten und Fakten eines Immobilienobjekts in bewegte Bilder und emotionalisiert dabei zugleich den Betrachter. Denn: Nach wie vor entscheiden sich nahezu alle Immobilienkäufer aus emotionalen Gründen für eine Immobilie, wenn die Eckdaten passen! “ 3D Visualisierungen werden bei der Kaufentscheidung zukünftig hohe Bedeutung erlangen“, sagt Christian Giesler abschließend.

Über Immo.Digital

Christian Giesler, Architekt aus Braunschweig, ist der Gründer und Inhaber von Immo.Digital. Das Unternehmen geht seit 2011 mit einem kreativen Team und innovativen Ideen neue Wege im Bereich der Vermarktung von Immobilien, geplanten Bauvorhaben und Projekten. Dabei liegt der Fokus auf digitalen und interaktiven Formaten. Speziell für die Vermarktung von Neubauprojekten gibt es einen eigenen Webauftritt, der gerade einen Relaunch erfuhr www.3d-realworld.com .

Immo.Digital entwickelte bereits gemeinsam mit Partnern aus den Bereichen Webprogrammierung und Marketing die App „aPPosee“, die gezielt auf die Immobilienbranche zugeschnitten ist.

Christian Giesler studierte Architektur in Hildesheim und spezialisierte sich im Rahmen seiner Selbstständigkeit auf Architekturvisualisierung. Seit 2011 erweiterte er sein Portfolio mit virtuellen und interaktiven Präsentationsmöglichkeiten für Immobilien und Architektur, das kontinuierlich ausgebaut wird.

Firmenkontakt
Immo Digital
Dipl.-Ing. Christian Giesler
Georgstr. 38
30159 Hannover
0511 8071290
mail@immo-digital.de
http://www.immo-digital.de

Pressekontakt
Gesekus.Communication
Marion Döbber
Kiliansgraben 15
99974 Mühlhausen
03601 813301
info@gesekus.com
http://www.gesekus.com

28. Juli 2017

Blog Serie über Innovation und Innovationsbremsen in der Immobilienwirtschaft

Immobilien PR Content Marketing Beratung Görs Communications bietet Blog Artikel zum Innovationsmanagement in der Immobilienbranche

Blog Serie über Innovation und Innovationsbremsen in der Immobilienwirtschaft
Immobilien PR Content Marketing Beratung Görs Communications (www.goers-communications.de)

Im Weblog der Public Relations Content Marketing Beratung Görs Communications gibt es auf
http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/blog eine Blog Serie rund um Innovationen in der Immobilienbranche. Im ersten Teil wird dargestellt, dass der Innovationsdruck in der Immobilienwirtschaft nicht besonders hoch ist – und Innovationen entsprechend auch nur langsam vorangetrieben werden. Auch wenn alle von der Digitalisierung reden, werden digitale Neuerungen doch nur langsam (zu langsam?) implementiert – dies gilt für die Geschäftsabläufe, mit Abstrichen aber auch für die digitale Kommunikation. Andere Branchen sind dort einfach schneller.

„Die Immobilienwirtschaft erwartet für die Zukunft erheblichen Anpassungsbedarf, dennoch herrscht aktuell eine abwartende Haltung bei den Unternehmen. Obwohl das Thema Digitalisierung in aller Munde ist, bleibt die Umsetzung wegweisender digitaler Neuerungen verhalten. Selbst die PropTechs („Property Technology“), die per Definition das Technologische in ihrem Geschäftsmodell verankert haben, scheinen nur in kleinen Schritten auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen.“ So lautet eine der zentralen Schlussfolgerungen vom diesjährigen „Innovationsbarometer der Immobilienwirtschaft“, das von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht herausgegeben wird. Damit unterscheidet sich das 2017er-Barometer nur unwesentlich von dem von 2016, damals haben die Wissenschaftler noch festgestellt, dass die Immobilienbranche in Sachen Innovationen Nachholbedarf hat, wobei laut dem Barometer „wesentliche Einflussfaktoren neue Technologien, sich verändernde Kundenwünsche, steigende Regulierungen durch das gesetzliche Umfeld und erschwerter Wettbewerb durch zunehmend gleichartige Produkte“ waren. Dass sich diese Einschätzung nur unwesentlich verändert hat, lässt den Rückschluss zu, dass die Immobilienwirtschaft tatsächlich nur zögerlich auf den Innovationszug aufspringt. Dies aber nicht aus reiner Trägheit, sondern aus nachvollziehbaren ökonomischen Rahmenbedingungen.

Aber wo findet am meisten Innovation in der Immobilienwirtschaft statt? Auch darauf gibt das Innovationsbarometer eine Antwort, die Digitalisierung wird noch am stärksten in der Kommunikation vorangetrieben: „Dennoch kommen technologische Lösungen weiterhin meist nur in der Unterstützung von Kommunikation und Prozessen zum Einsatz, ohne die Geschäftsmodelle wegweisend zu beeinflussen und zu (r)evolutionieren. Ähnlich ist es um die Digitalisierung im Immobilienmanagement bestellt. Selbst die PropTechs, junge Unternehmen mit technologischem Fokus, scheinen bisher nur eine untergeordnete Rolle zu spielen, da ihre Lösungen in vielen Fällen für Player mit institutionellen Kunden noch nicht als ausreichend vollumfänglich bewertet werden.“

Dass die Immobilienwirtschaft bei den Innovationen (zu?) gemächlich vorankommt, ist eigentlich allen bekannt, die sich länger mit der Branche beschäftigt haben. Auch wird bereits auf unzähligen Ebenen versucht, Abhilfe zu schaffen, so hat der „ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss“ jetzt etwa ein „Best Practice Innovationen in der Immobilienwirtschaft“ ausgelobt, der anlässlich des Tags der Immobilienwirtschaft am 21.6.2017 in Berlin sowie im ZIA-Innovationsbericht 2017 vorgestellt wird. Und auch hier ähnelt der Befund, laut ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss sind „Innovationen in der deutschen Industrie längst zum Garanten für langfristigen Erfolg gekrönt. Auch in der Immobilienwirtschaft setzt sich diese Einsicht in der Breite durch. Der ZIA hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, die Bemühungen um die Stärkung der Innovationskraft ihrer Mitgliedsunternehmen mit zahlreichen Maßnahmen zu unterstützen.“

Aber warum ist dem so, warum haben die digitalen Disruptoren noch nicht die Immobilienwirtschaft so umgepflügt, wie sie es mit anderen Branchen gemacht haben? Ein Grund hierfür sind sicherlich Faktoren wie Erfahrung, Vertrauen, Zuverlässigkeit und über Jahre aufgebaute Verbindungen, die in der Immobilienwirtschaft eine viel größere Rolle als in anderen Branchen spielen, weshalb nicht ein oder zwei Unternehmen aus Amerika alles umwirbeln können. Die Immobilienbranche ist eher konservativ geprägt, und das aus gutem Grund. Ein anderer Grund, der in dem Innovationsbarometer der Immobilienwirtschaft „Komfortzone“ genannt wird, liegt darin, dass es der deutschen Immobilienwirtschaft vergleichsweise gut geht. In Deutschland ist (noch?) keine Immobilienblase geplatzt, der Markt wächst mit jedem Jahr, die Immobilienpreise steigen stetig an.

Rahmenbedingungen, um die etliche andere Branchen die Immobilienwirtschaft beneiden. Deshalb geht es auch vielen Unternehmen in der Immobilienwirtschaft vergleichsweise gut, was natürlich den Innovationsdruck vermindert. Auch mit traditionellen Geschäftsabläufen lässt sich noch Geld verdienen.
Aber was ist eigentlich, wenn die Rahmenbedingungen nicht mehr so gut sind? Wenn infolge einer Rezession oder einer geplatzten Blase auch der deutsche Immobilienmarkt unter Druck gerät, wenn die Margen schrumpfen, eine Marktbereinigung stattfindet? Vermutlich dürfte der Innovationsdruck dann erheblich zunehmen, wobei es dann schon für viele Unternehmen zu spät sein dürfte, schließlich lässt sich kein 180-Grad-Turnaround in kurzer Zeit unter schwierigen Marktbedingungen hinlegen. Innovation ist also ein Thema, das möglichst schon heute angegangen werden sollte – nicht erst, wenn der Zug bereits abgefahren ist.

Im zweiten Teil unserer Blog-Reihe über „Innovation in der Immobilienwirtschaft“ werden wir, die PR Content Marketing Agentur Görs Communications, uns dann mit der Frage auseinandersetzen, warum PropTechs (und FinTechs) in der Immobilienwirtschaft bzw. Immobilienbranche nur langsam Fuß fassen, während sie in der Finanzbranche deutlich mehr Erfolge erzielen.

Anschließend erfahren Sie im dritten Teil, wie innovatives Immobilienmarketing und innovatives Marketing für PropTechs und Fintechs aussehen sollte. Und danach folgt im vierten Teil die integrierte Innovations- und Marketingberatung für PropTechs und Fintechs.

Über die Public Relations, Digital und Content Marketing Agentur Görs Communications (DPRG):

Görs Communications ( www.goers-communications.de) bietet professionelle Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Media, Digital und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Nach der Maxime – Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz. – bietet die auf erklärungsbedürftige Dienstleistungen, Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung mit Sitz in Hamburg und Lübeck Ratekau Spezial-Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg. Görs Communications zeigt neue Wege in Kommunikation, PR und Marketing auf und begleitet Unternehmen vertrauensvoll und professionell durch den Dschungel der Digitalisierung, disruptiver Technologien und stürmischer Märkte.

Kontakt
Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR), Digital und Content Marketing Beratung + Agentur
Tobias Blanken
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
+49 40 325074582
www.twitter.com/PR_Hamburg
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

6. April 2017

„3D-Bewegung im Raum: Zukunftsmusik oder Realität?“

Digitales Marketing im Immobilienmarkt

"3D-Bewegung im Raum: Zukunftsmusik oder Realität?"
Christian Giesler, CEO, Immo Digital GmbH & Co.KG

Hannover/Braunschweig, 06. April 2017. Das Thema „Digitalisierung im Marketingmix für Immobilien“ ist nichts Neues. Denn längst verfügen die Immobilienanbieter über eine Website und weitere attraktive digitale Angebote. Doch die Entwicklung geht weiter und neue Ideen erobern den Markt. Christian Giesler, CEO von Immo.Digital GmbH&Co.KG, erklärt in welche Richtung die digitale Reise führt.

Welche Veränderungen sind in der digitalen Vermarktung von Immobilien erkennbar bzw. gehören zum Standard?
Möglichst viele informative, attraktive und visuelle Informationen online zu übermitteln sollte das oberste Ziel für den Vermarkter sein. Denn der Markt ändert sich schnell und es entwickeln sich neue Formen der digitalen Präsentation von Immobilien.Basic ist eine responsive Webseite zu haben, also eine, die sich den Auflösungen der Endgeräte wie Tablets und Smartphones anpasst. Einen Schritt weiter geht man mit einer interaktiven App, die auf das Unternehmen zugeschnitten ist und den Kunden in den App-Stores zur Verfügung steht.

Wo geht der Trend der Präsentation hin?
Die visuelle Präsentation mit einer sogenannten 3D-Brille ist ein brandaktueller Trend, der im Kommen ist. 3D-Renderings von Neubauprojekten oder auch 360°-Filme von Bestandsimmobilen können hier „hautnah“ erlebt werden. Mit der Brille bewegt sich derjenige nahezu real in dem Raum und kann einschätzen, ob er sich in dem Haus wohlfühlen würde, es also seinen Vorstellungen entspricht. Klar, hier wird der Weg des Online-Gamings aufgenommen, den man aus dem Freizeitbereich kennt.

Wie ist es dazu gekommen?
Zum einen ist es die allgemeine mediale Affinität der avisierten Zielgruppe der 18- bis 50 Jährigen, die sich verstärkt in das Leben einfügt und zum anderen wird die Entwicklung neuer digitalen Transporttechnologien wie z.B. die genannte 3D-Brille gern angenommen. Diese technologischen Neuerungen werden in immer kürzeren Zeiträumen erschwinglicher und halten so schneller Einzug in den Markt.
Darüber hinaus sind nach wie vor die bereits „etablierten“ Medien wie You-Tube, Facebook oder Snap-chat sowie Apps aus den Stores funktionelle Kanäle des digitalen Immobilienmarketings.

Welche dieser neuen Tools werden aus Ihrer Erfahrung am häufigsten genutzt?
Das lässt sich so pauschal nicht sagen. Der Mix aus den genannten Medien ist sicher der beste Weg, um die Objekte den Interessenten bestmöglich zu präsentieren.

Und von wem?
In erster Linie werden die anvisierte Zielgruppe der potentiellen Käufer oder Investoren angesprochen, die 18- bis 50-Jährigen, die offen für diese digitalen Präsentationsformen sind. Aber zunehmend, und das freut mich besonders, ist die Generation 50+ immer interessierter und öffnet sich diesen neuen Medien. Hier sehe ich noch ein großes Potential und hier muss sich die Industrie auf diese Situation mit der Entwicklung von dementsprechenden Devices einstellen.

Ist es hier zu einer Wandlung des Nutzerverhaltens gekommen?
Das würde ich sagen. Der klassische Destop-PC ist out! Nahezu alle Nutzerschichten nutzen mobile Devices wie Smartphone oder Tablet-PC´s, um schnell und direkt Informationen abrufen zu können. Selbst der Laptop gehört zu einer langsam aussterbenden Spezies.

Welche neuen Möglichkeiten sehen Sie, um den veränderten Bedürfnissen der Nutzer Rechnung zu tragen?
Dass sich das Marketing der Unternehmen möglichst breit für die digitale Präsentation aufstellt. Der Interessent muss direkt auf das zu vermarktende Projekt bzw. Objekt geführt werden und Informationen müssen sowohl in Textform als auch visuell sofort bereit stehen. Dieses kann idealerweise über eine eigene Immobilien-App geschehen oder über sogenannte Projekt-Pages, bei denen ausschließlich das zu bewerbende Objekt im Mittelpunkt steht.

Was ist der neuste Trend?
Erlebnis, Entertainment und Action. Was erst einmal pauschal nach Video-Game klingt, ist aber im weitesten Sinne auch für die Immobilienpräsentation interessant.
Hier bekommt man kreative Anregungen auf unterhaltsame Art und Weise. Ob sich der Interessent nun aktiv via 360° durch die Objekte bewegt oder sich von einem gut gemachten 3D-Video des geplanten Objekts inspirieren lässt…so oder so…das Kopf und Bauchgefühl sind wichtige Instrumente, vielleicht sogar die wichtigsten…

Welche Bedeutung hat diese Entwicklung in der Konsequenz auf die Vermarkter?
Das diese sich der allgemeinen Entwicklung dieser digitalen Medien öffnen und für sich entdecken! Mit den richtigen Marketingmaßnahmen und der Nutzung der genannten digitalen Möglichkeiten, können sie neue Kundenkreise generieren. Diese sind mit den Präsentationen, die den Charakter von Entertainment haben und zugleich wichtige Informationen transportieren, optimal erreichbar.

Über Immo.Digital und aPPosee
Christian Giesler, Architekt aus Braunschweig, ist der Gründer und Inhaber von Immo.Digital. Das junge Unternehmen geht seit 2011 mit einem kreativen Team und innovativen Ideen neue Wege im Bereich der Vermarktung von Immobilien, geplanten Bauvorhaben und Projekten. Dabei liegt der Fokus auf digitalen und interaktiven Formaten. Die App „aPPosee“ ist das neueste Marketingprodukt von Immo.Digital und wurde 2015 gemeinsam mit Partnern aus den Bereichen Webprogrammierung und Marketing entwickelt.

Firmenkontakt
Immo Digital
Dipl.-Ing. Christian Giesler
Georgstr. 38
30159 Hannover
0511 8071290
mail@immo-digital.de
http://www.immo-digital.de

Pressekontakt
Gesekus.Communication
Marion Döbber
Kiliansgraben 15
99974 Mühlhausen
03601 813301
info@gesekus.com
http://www.gesekus.com

23. Januar 2017

alstria lässt digitales Bildschirmnetzwerk von ECN im Mundsburg Office Tower in Hamburg installieren

Digitale Bildschirme im Eingangsbereich: alstria office REIT-AG setzt auf digitale Büroimmobilien Kommunikation der nächsten Generation von Executive Channel Network (ECN) Germany.

alstria lässt digitales Bildschirmnetzwerk von ECN im Mundsburg Office Tower in Hamburg installieren
alstria lässt digitales Bildschirmnetzwerk von ECN im Mundsburg Office Tower in Hamburg installieren

Executive Channel Network ( http://www.executivechannelnetwork.de ) hat erfolgreich seine erste Digital Signage Installation in Hamburg durchgeführt. Mit dem Mundsburg Office Tower hat ECN eines der drei höchsten und bekanntesten Bürohochhäuser der Stadt gewonnen. Eigentümer des Premium Büroimmobilienkomplexes ist die alstria office REIT-AG (www.alstria.de).

Das neue Foyer im Mundsburg Office Tower wurde mit einer wandmontierten Bildschirmstele nebst 55 Zoll Bildschirm ausgestattet. Der Bildschirm wurde binnen weniger Wochen installiert, erfordert kein Eigentümerinvestment und kann ganz einfach über das ECN-eigene online Content Management System (CMS) gesteuert werden. „Gerade Immobilienunternehmen und Asset Manager mit Innovationsfreude und Interesse an neuen Wegen des Marketings und der Umsatzsteigerung treten dem ECN-Konzept sehr offen gegenüber“, sagt Christian Praulich, Director Business Development Real Estate Germany bei ECN. Das belegen die ersten Installationen in Frankfurt am Main und Hamburg für Allianz Real Estate Germany, TRIUVA – und jetzt auch für die alstria office REIT-AG.

Mieter und Besucher des Mundsburg Office Towers empfängt das Foyer nun mit einem zusätzlichen dynamischen Element. Das ECN-Display zeigt nicht nur aktuelle Nachrichten, sondern auch Informationen des Eigentümers und zum Gebäude selbst. „So entsteht digitale visuelle Kommunikation mit hoher Relevanz“, erklärt Christian Praulich, „alstria war deshalb sehr schnell von den Vorteilen unserer digitalen Plattform überzeugt. Wir freuen uns, die Zusammenarbeit mit alstria 2017 auszubauen, um den Mehrwert unserer innovativen Displays als Netzwerk für alle ECN-Partner weiter zu maximieren.“

Das Mundsburg Hochhausensemble besteht aus insgesamt drei Türmen und wurde 1973 erbaut. „In den letzten Jahren durchlief der von alstria gemanagte Office Tower eine aufwendige Revitalisierung. Somit konnte unter anderem die Energiebilanz des Gebäudes signifikant verbessert werden. Nachdem wir zwischenzeitlich die Vollvermietung realisieren konnten, wird nun durch das ECN Netzwerk die Immobilie weiter aufgewertet“, so Daniel Haller, Asset Manager alstria office REIT-AG.

alstria setzt das ECN Displaynetzwerk zur internen Kommunikation mit den Mietern und Besuchern ein, erschließt sich aber gleichzeitig einen exklusiven wie innovativen Werbeträger. Denn jeder Dienstleister mit Bezug zur Immobilie kann die Plattform für zielgerichtete Kommunikation und Marketing in Echtzeit nutzen und buchen.

Executive Channel Network – Digitale Pioniere der internen Immobilien-Kommunikation

Nutzer und Besucher von Bürogebäuden wünschen heute jederzeit aktuelle und für sie relevante Informationen dort, wo sie die meiste Zeit ihres Tages verbringen. Genau hier setzt die visuelle Immobilien Kommunikation von Executive Channel Network an. Sie bietet Eigentümern sowie Asset, Property und Facility Managern eine Plattform, mit der sie dezentrale Portfolios zentral mit internen und lokalen Informationen und Veranstaltungshinweisen versorgen sowie für Flächenvermarktung, Gebäudemarketing und Wegweisung einsetzen können.

Executive Channel Network bietet ein einfaches, effektives und kostenfreundliches Modell mit individuellen Digital Signage und Digital Out Of Home (DOOH) Lösungen, die auf internationale Erfahrungen aus mehr als zehn Jahren zurückgreifen. ECN wurde 2005 in Australien ins Leben gerufen und ist dann 2009 nach London und 2012 nach Paris expandiert. Seit 2016 ist ECN auch in Deutschland aktiv.

Über Executive Channel Network:

ECN ( http://www.executivechannelnetwork.com ) ist ein internationales Unternehmen der digitalen Immobilien Kommunikation, das weltweit Echtzeitinformationen in bedeutende Bürohochhäuser liefert. ECN ermöglicht relevante Kommunikation zwischen Immobilieneigentümern, Büroangestellten und Werbetreibenden. Mit dem ECN Bildschirmnetzwerk werden so vor allem Vielverdiener mit zielgerichteten Inhalten erreicht. Unternehmen und Marken bietet ECN eine effektive Plattform für ein maßgeschneidertes und hochqualitatives Werbeträgernetzwerk im Umfeld einer zunehmend schwerer erreichbaren, berufstätigen Premium-Zielgruppe.

Die digitalen ECN Bildschirme und Video-Wände für Bürogebäude bieten u.a. mit Mieterverzeichnissen professionelle Lösungen für Lobbybereiche und Aufzugskabinen. Das digitale Bildschirmnetzwerk bietet in Echtzeit eine Mischung aus aktuellen Nachrichten, gebäudebezogenen Inhalten sowie animierten Werbeinhalten. ECN Germany ist ein Teil der Executive Channel Holdings (ECH). Das europäische Netzwerk besteht aus rund 300 Installationen in den bedeutendsten Bürohochhäusern in Europa.

Medienkontakt Executive Channel Network:

Görs Communications
Immobilien PR & Marketing Agentur
Daniel Görs
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg

Tel: 040-325074582
E-Mail: info [at] goers-communications.de
http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/kontakt

Kontakt Executive Channel Network Germany:

Christian Praulich
Director Business Development Real Estate I Germany
Tetragon, Mainzer Landstraße 51,
60329 Frankfurt am Main
Tel: +49 69 380 7660 59

E-Mail: Christianp (at) executivechannelnetwork.de
http://www.executivechannelnetwork.de/contact-us
Follow @ECNDE (http.//www.twitter.com/ECNDE)

Über Executive Channel Network:

ECN ( www.executivechannelnetwork.com) ist ein internationales Unternehmen der digitalen Immobilien Kommunikation, das weltweit Echtzeitinformationen in bedeutende Bürohochhäuser liefert. ECN ermöglicht relevante Kommunikation zwischen Immobilieneigentümern, Büroangestellten und Werbetreibenden. Mit dem ECN Bildschirmnetzwerk werden so vor allem Vielverdiener mit zielgerichteten Inhalten erreicht. Unternehmen und Marken bietet ECN eine effektive Plattform für ein maßgeschneidertes und hochqualitatives Werbeträgernetzwerk im Umfeld einer zunehmend schwerer erreichbaren, berufstätigen Premium-Zielgruppe.

Die digitalen ECN Bildschirme und Video-Wände für Bürogebäude bieten u.a. mit Mieterverzeichnissen professionelle Lösungen für Lobbybereiche und Aufzugskabinen. Das digitale Bildschirmnetzwerk bietet in Echtzeit eine Mischung aus aktuellen Nachrichten, gebäudebezogenen Inhalten sowie animierten Werbeinhalten. ECN Germany ist ein Teil der Executive Channel Holdings (ECH). Das europäische Netzwerk besteht aus rund 300 Installationen in den bedeutendsten Bürohochhäusern in Europa.

Firmenkontakt
Executive Channel Network (ECN) Germany
Christian Praulich
Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
+49 69 380 7660 59
info@executivechannelnetwork.de
http://www.executivechannelnetwork.de

Pressekontakt
Executive Channel Network (ECN) Germany
Christian Praulich
Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
+49 69 380 7660 59
christianp@executivechannelnetwork.de
http://www.executivechannelnetwork.de

30. November 2016

Immobilien / Haus Verkauf 2017 mit der Görs Immobilien Beratung

Haus, Wohnung und sonstige Immobilien 2017 mit Görs Immobilien verkaufen und Höchstpreise erzielen

Immobilien / Haus Verkauf 2017 mit der Görs Immobilien Beratung
Görs Immobilien – Persönliche Immobilienberatung mit Herz und Sachverstand (www.goers-immobilien.de)

Das Jahr 2016 endet und 2017 steht bereits in den Startlöchern. Viele Menschen nutzen die Zeit „zwischen den Jahren“, um ihre Lebens- und Wohnsituation zu überdenken. Jetzt werden die Weichen gestellt, wenn es um Immobilien, Wohnen, Umzug, Immobilien Verkauf und Immobilienkauf geht. Wenn Sie Hausbesitzer sind und mit dem Gedanken spielen, Ihre Immobilie oder Immobilien (Haus, Häuser, Wohnung, Wohnungen, Zinshaus, Zinshäuser, Ferienhaus, Ferienhäuser, Mischimmobilien oder sonstige Immobilien) 2017 zu verkaufen, dann sind Sie bei Görs Immobilien ( http://www.goers-immobilien.de ) an der richtigen Adresse. Denn Görs Immobilien ist Ihre persönliche Immobilienberatung mit Herz und Sachverstand.

Immobilien Beratung, Verkauf, Kauf, Investment, Marketing, Umzug: Görs Immobilien bietet ganzheitliche Immobilien Beratung und Services – statt profaner Immobilienmakler Tätigkeiten. Wenn Sie keine kleine Nummer und nur ein Aktenzeichen bei einem deutschland- und weltweiten Franchise-Immobilienmakler oder einem „provisionsgeilen“ 08/15 Makler sein möchten, sind Sie bei Görs Immobilien genau richtig!

Sie möchte 2017 Ihre Immobilie in Ostholstein, Stormarn, in Lübeck / Travemünde und Umland wie Ratekau, Sereetz, Bad Schwartau, Stockelsdorf oder an der Ostsee bewerten und optimal zum Höchstpreis verkaufen lassen? Dann sollten wir uns kennen lernen! Die Görs Immobilien Beratung ist lokal und regional verwurzelt und fußt auf hanseatischen und norddeutschen Werten und Traditionen – kombiniert mit modernsten Technologien der Immobilienvermarktung.

Ihr Haus, Ihre Wohnung, Ihre Immobilie stellt Ihr größtes Vermögen dar. Görs Immobilien findet mit der notwendigen Sorgfalt, dem richtigen Know-how und gezieltem Immobilienmarketing für Ihre Immobilie geeignete und wertvolle Interessenten. Wir als Immobilienberatung erarbeiten und klären mit Ihnen als Immobilienverkäufer bzw. Immobilienverkäuferin, welcher Angebotspreis der maximal mögliche Verkaufspreis ist, so dass Sie kein Geld verschenken. Görs Immobilien prüft, ob nicht noch ein Käufer zu finden ist, der mehr bieten würde, wenn noch mehr Aufwand betrieben wird. Bei Görs Immobilien sind Sie mit Ihrer Verkaufsimmobilie ein Mandant, kein Aktenzeichen. Planen Sie Ihren Immobilien Verkauf 2017 mit Görs Immobilien – lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten und profitieren Sie von den aktuellen Immobilien Höchstpreisen.

Immobilien verkaufen 2017 – mit Ihrer Görs Immobilien Beratung problemlos, persönlich und mit maximalem Verkaufserlös. Jetzt Kontakt aufnehmen: http://goers-immobilien.de/kontakt-goers-immobilien-beratung

Ihr Haus, Ihre Wohnung, Ihre Immobilie stellt Ihr größtes Vermögen dar. Görs Immobilien findet mit der notwendigen Sorgfalt, dem richtigen Know-how und gezieltem Immobilienmarketing für Ihre Immobilie geeignete und wertvolle Interessenten. Wir als Immobilienberatung erarbeiten und klären mit Ihnen als Immobilienverkäufer bzw. Immobilienverkäuferin, welcher Angebotspreis der maximal mögliche Verkaufspreis ist, so dass Sie kein Geld verschenken. Görs Immobilien prüft, ob nicht noch ein Käufer zu finden ist, der mehr bieten würde, wenn noch mehr Aufwand betrieben wird. Bei Görs Immobilien sind Sie mit Ihrer Verkaufsimmobilie ein Mandant, kein Aktenzeichen. Planen Sie Ihren Immobilien Verkauf 2017 mit Görs Immobilien – lassen Sie sich jetzt kostenlos beraten und profitieren Sie von den aktuellen Immobilien Höchstpreisen. Einfach E-Mail an info (at) goers-immobilien.de

Görs Immobilien: Ihre persönliche Immobilienberatung mit Herz und Sachverstand

Immobilien Beratung, Verkauf, Kauf, Investment, Marketing, Umzug: Görs Immobilien ( www.goers-immobilien.de) bietet ganzheitliche Immobilien Beratung und Services – statt profaner Immobilienmakler Tätigkeiten. Wenn Sie keine kleine Nummer und nur ein Aktenzeichen bei einem deutschland- und weltweiten Franchise-Immobilienmakler oder einem provisionsgeilen 08/15 Makler sein möchten, sind Sie bei Görs Immobilien genau richtig!

Sie möchte Ihre Immobilie in Ostholstein, Stormarn, in Lübeck / Travemünde und Umland wie Ratekau, Sereetz, Bad Schwartau, Stockelsdorf oder an der Ostsee bewerten und optimal zum Höchstpreis verkaufen lassen? Dann sollten wir uns kennen lernen! Die Görs Immobilien Beratung ist lokal und regional verwurzelt und fußt auf hanseatischen und norddeutschen Werten und Traditionen – kombiniert mit modernsten Technologien der Immobilienvermarktung.

Kontakt
Görs Immobilien – Beratung Verkauf Marketing
Simone Görs
Westring 97
23626 Ratekau
04504-2159077
info@goers-immobilien.de
http://www.goers-immobilien.de

31. Oktober 2016

Public Relations und Werbeagentur Görs Communications erweitert Services mit Görs Immobilien

Görs Immobilien bietet viel mehr als Immobilien Makler: Persönliche 360 Grad Immobilienberatung mit Herz und Verstand und Einsatz modernster Technologien in Lübeck / Ostholstein / Ratekau

Public Relations und Werbeagentur Görs Communications erweitert Services mit Görs Immobilien
Görs Immobilien bietet mehr als Immobilienmakler: Moderne persönliche 360 Grad Immobilienberatung

Görs Communications ( http://www.goers-communications.de ) bietet professionelle Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Media, Digital und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Nach der Maxime „Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz.“ bietet die auf erklärungsbedürftige Dienstleistungen, Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung mit Sitz in Hamburg und Lübeck / Ratekau Spezial-Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg. Görs Communications zeigt neue Wege in Kommunikation, PR und Marketing auf und begleitet Unternehmen vertrauensvoll und professionell durch den Dschungel der Digitalisierung, disruptiver Technologien und stürmischer Märkte. Nun erweitert die PR- und Werbeagentur ihre Services und Beratungen mit Görs Immobilien ( http://www.goers-immobilien.de ).

Görs Immobilien (Lübeck / Ostholstein / Ratekau) : Immobilienberatung, Verkauf, Kauf, Investment, Marketing, Umzug

Görs Immobilien bietet ganzheitliche Immobilien Beratung und Services – statt profaner Immobilien Makler Tätigkeiten. Wer keine kleine Nummer und nur ein Aktenzeichen bei einem deutschland- und weltweiten Franchise-Immobilienmakler oder einem „provisionsgeilen 08/15 Makler“ sein möchten, ist bei Görs Immobilien genau richtig.

Sie möchte Ihre Immobilie in Ostholstein, Stormarn, in Lübeck / Travemünde und Umland wie Ratekau, Sereetz, Bad Schwartau, Stockelsdorf oder an der Ostsee bewerten lassen und optimal verkaufen? Dann sollten Sie die Görs Immobilienberatung kennen lernen. Die Görs Immobilien Beratung ist lokal und regional und fußt auf hanseatischen und norddeutschen Werten und Traditionen.

Beim Immobilienmarketing und dem schnellen Verkauf zu besten Preisen unterstützt Sie Daniel Görs, der mehr als 15 Jahre Erfahrung in Marketing, Vertrieb und Verkauf aufweist. Mit seiner Werbeagentur und PR Beratung ( http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/goers-communications ) betreut und berät der Diplom-Sozialwirt seit vielen Jahren namhafte Kunden aus der Immobilienbranche, aber auch der Internet- und Finanzwirtschaft. Als langjähriger Leiter Corporate Communications beim Immobilienportal Immonet.de kennt er die digitale, aber auch crossmediale (= Internet plus Zeitungen plus Direktmarketing) Immobilienvermarktung besser als jeder andere. Dieses umfassende Know-how bringt er in die optimale und schnelle Vermarktung Ihrer Immobilie ein.

Die Görs Immobilien Beratung arbeitet mit lokalen und regionalen Experten zusammen, um Immobilien Projekte jeder Art optimal planen, durchführen und vermarkten zu können. Zudem nutzt Görs Immobilien die neueste Immobilien Software, digitale Internet- und Marketingdienste sowie FinTech und Proptech. So sind Sie mit Sicherheit immer in den besten Händen.

Gemeinsam mit dem Görs Immobilien Experten Netzwerk ( http://goers-immobilien.de/nutzen-sie-das-goers-immobilien-netzwerk ) werden die für Sie individuell notwendigen Maßnahmen analysiert und gemeinsam abgestimmt. Je nach konkretem Bedarf greifen wir nach unserer Analyse und Beratung dann auf bewährte Handwerker, Architekten, Sachverständige, Energieberater, Anwälte und Notare, Innenarchitekten und Home Staging Profis, Vertriebs-, Werbe- und Marketingspezialisten, Baufinanzierungs- und Investmentexperten, mehr als 100 Banken und Immobilien Dienstleister sowie spezialisierte Makler zu.

Das umfassende Görs Immobilien Netzwerk gewährleistet die höchsten Standards der modernen und persönlichen 360 Grad Rundum Immobilien Beratung. Nutzen auch Sie dieses gebündelte Wissen und die langjährige Erfahrung unseres Netzwerkes – kombiniert mit neuester Technlogie.

Über die Public Relations, Digital und Content Marketing Agentur Görs Communications (DPRG):

Görs Communications ( www.goers-communications.de) bietet professionelle Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Media, Digital und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Nach der Maxime – Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz. – bietet die auf erklärungsbedürftige Dienstleistungen, Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung mit Sitz in Hamburg und Lübeck / Ratekau Spezial-Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg. Görs Communications zeigt neue Wege in Kommunikation, PR und Marketing auf und begleitet Unternehmen vertrauensvoll und professionell durch den Dschungel der Digitalisierung, disruptiver Technologien und stürmischer Märkte.

Kontakt
Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR), Digital und Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
+49 40 325074582
www.twitter.com/PR_Hamburg
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

26. Juni 2015

Immobilienberatung Herkules Group beauftragt PR und Content Marketing Agentur Görs Communications

Die Full Service Immobilienberater der Herkules Group (wbetrauen die Hamburger Kommunikationsberatung Görs Communications mit Digital Marketing, Public Relations (PR), Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM) sowie Social Media

Immobilienberatung Herkules Group beauftragt PR und Content Marketing Agentur Görs Communications
Public Relations und Contentmarketing Agentur Görs Communications – Schwerpunkte Immobilien & Finanz

Hamburg 26. Juni 2015 – Die Public Relations und Content Marketing Agentur Görs Communications ( http://www.goers-communications.de ) unterstützt ab sofort die Herkules Group ( http://www.herkules.com ) bei deren digitaler Positionierung und Kommunikation in der Immobilien- und Finanzbranche. Die Immobilien- und Investmentberatung entschied sich ohne Pitch für die PR und Content Spezialisten aus Hamburg.

Die von René Ravn geleitete Herkules Group ist bereits seit rund 30 Jahren erfolgreich auf dem deutschen Immobilienmarkt tätig. In dieser Zeit wurde ein Transaktionsvolumen von rund einer Milliarde Euro betreut. Die Gruppe bietet Property- und Asset-Management (http://www.herkules.com/de/content/asset-management), Transaktionsmanagement, Immobilien- und Investmentberatung, Finanzierung und Bewertung für sämtliche Immobilienarten. Sie berät und betreut sowohl institutionelle als auch private Investoren. „Die Herkules Group wird von vielen Akteuren in der Immobilien- und Finanzwirtschaft noch immer als Investor und Fondsinitiator wahrgenommen. Dabei hat sich sich die Gruppe in den vergangen Jahren zur Full Service Immobilienberatung mit breitem Leistungsspektrum weiterentwickelt. Diese Positionierung gilt es nun mit gezielten PR- und Marketingmaßnahmen (http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/content-marketing/), die von der klassischen Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Suchmaschinenoptimierung reichen, effektiv zu kommunizieren,“ sagt Daniel Görs, Inhaber der PR und Werbeagentur (http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/pr-und-werbeberatung/) Görs Communications.

„Wir haben eine professionelle Agentur gesucht, die sowohl über Erfahrungen, Know-how und Kontakte in der Immobilien- wie Finanzwirtschaft verfügt – und zwar crossmedial“, erklärt der Chef der Herkules Group ( http://www.herkules.com/de/content/über-herkules-group ), Rene Ravn. „Mithilfe der Agentur werden wir insbesondere unsere virtuelle Präsenz und digitale Marketingkommunikation stärken. Denn das Internet birgt noch großes Potenzial für Immobilien- und Finanzunternehmen.“

Die von Rene Ravn geleitete Herkules Group (www.herkules.com) ist bereits seit rund 30 Jahren erfolgreich auf dem deutschen Immobilienmarkt tätig. In dieser Zeit wurde ein Transaktionsvolumen von rund einer Milliarde Euro betreut. Die Transaktionen sind primär in den Assetklassen Groß- und Einzelhandel, Wohnen, Pflege und Hotels getätigt worden.

Über die PR Content Marketing Agentur Görs Communications:

Görs Communications (www.goers-communications.de) bietet professionelle Public Relations und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Unter dem Motto „Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz.“ bietet die auf Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung aus Hamburg Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg.

Firmenkontakt
Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR), SEO und Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Königstraße 1
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Pressekontakt
Görs Communications (DPRG) – SEO, PR und Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Königstraße 1
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

31. Oktober 2014

Immobilien Onlinemarketing und Suchmaschinenmarketing: Görs Communications bietet Tipps und Beratung – auch regelmäßig in Fachbeiträgen

Die PR und Marketing Beratung & Agentur Görs Communications (Hamburg) gibt regelmäßig Tipps und Ratschläge in Fachmedien und in Seminaren sowie Workshops.

Immobilien Onlinemarketing und Suchmaschinenmarketing: Görs Communications bietet Tipps und Beratung - auch regelmäßig in Fachbeiträgen
Experten für Immobilien Onlinemarketing: Die PR & Marketing Agentur & Beratung Görs Communications.

Die Möglichkeiten, mit der Suchmaschine Google zu werben sind zahlreich und bieten zusätzlich zur hohen Reichweite viele Optionen, um den Streuverlust zu minimieren. Zudem wird kein riesiges Werbebudget benötigt, um schnelle Erfolge zu verzeichnen. Dass diese Art zu werben auch in der Immobilien Branche nicht zu unterschätzen ist, sieht auch die Immobilien Zeitung (IZ) so und hat deshalb den Agenturgründer von Görs Communications, den Immobilien Marketing und PR Experten Daniel Görs befragt.

Die PR und Marketing Beratung & Agentur Görs Communications mit Sitz in Hamburg ( http://www.goers-communications.de ) bietet seinen Kunden langjährige Erfahrung und Expertise im Immobilien Online & Content Marketing sowie Public Relations (PR). Regelmäßig werden Seminare und Workshops angeboten, auch inhouse.

Zahlreiche Görs Communications Fachbeiträge und Interviews zu Immobilien Marketing, Immobilien PR, Immobilien SEO und SEM sind bereits in führenden Fachmedien erschienen. Eine Auswahl sowie regelmäßig aktualisierte Ratgeber zu Immobilien Marketing und PR finden sich auf http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/immobilien .

Auszüge des aktuellen Fachbeitrages in der Immobilien-Zeitung mit Immobilien Online Marketing Experte Daniel Görs – Teil 1: „Wer googelt, der findet“ gibt es auf http://www.goers-communications.de/fachbeitrag-immobilien-zeitung-daniel-goers-wer-googelt-der-findet .

Unter http://www.goers-communications.de/fachbeitrag-immobilien-zeitung-daniel-goers-der-schluessel-sind-die-keywords wird der zweite Teil der Online Marketing Serie in der Immobilienzeitung angeteasert – Schwerpunkt: Keywords.

Weitere wertvolle Online Marketing, SEM, SEO und PR Tipps sowie Austausch und Networking gibt es in der von Görs Communications gegründeten Konti Fachgruppe „Immobilienmarketing und -PR“ https://www.konii.de/gruppe/detail/immobilien-marketing-und-pr :
Der Name des Netzwerks „Immobilienmarketing und -PR“ ist Programm und Anspruch zugleich. Denn strategisch durchdachtes Immobilienmarketing und professionelle Immobilien-PR (Public Relations) werden von Teilen der Immobilienbranche noch immer (hartnäckig) ignoriert. Dabei wirken gutes Immobilienmarketing und gute Immobilien-PR immer auch vertriebsunterstützend, beeinflussen das Image positiv und sorgen für einen Dialog mit Interessenten, Investoren und Kunden. Oder wie sehen Sie das als Immobilien-Profi? Lassen Sie uns im Netzwerk „Immobilienmarketing und -PR“ darüber diskutieren und gemeinsam ein informatives wie vertrauensvolles Netzwerk aufbauen.

Mit Immobilien Onlinewerbung, Suchmaschinenmarketing (SEM) und Suchmaschinenoptimierung (SEO) von Görs Communications zu mehr Interessenten, Kunden, Aufmerksamkeit und Umsatz! Jetzt Beratung anfordern unter http://www.goers-communications.de/pr-werbung-beratung/kontakt .

Über die Content Strategie und Content Marketing Beratung und professionelle Kommunikations-, Werbe- und PR-Agentur Görs Communications (Hamburg): Görs Communications ( http://www.goers-communications.de/ ) ist die Agentur für integrierte Kommunikation in Hamburg, Lübeck und der Metropolregion Hamburg. Die inhabergeführte PR- und Werbeagentur entwickelt für Projekt- und Vertragskunden zielgerichtete Maßnahmenpakete, die von Werbung über Public Relations (PR), Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Digital Relations, Online-PR, bis zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Social Media reichen. Görs Communications vereint die Vorteile von klassischer und digitaler Kommunikation, damit die Kunden mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit und mehr Umsatz erzielen. Görs Communications bietet professionelle Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit, Werbung / Marketing und Kommunikation für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Unter dem Motto „Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz.“ bietet Görs Communications (Hamburg / Lübeck) Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg: PR-, Marketing-, Kommunikations- und Werbe-Beratung, die sich für unsere Kunden direkt auszahlt.
Besondere Expertise hat das erfahrene Team von Görs Communications in der Crossmedia-Kommunikation – insbesondere im Internetbusiness, in der Immobilienwirtschaft, der Finanzbranche sowie im B2B-Bereich. Seinen Kunden steht die Kommunikations- und PR-Agentur Görs Communications tatkräftig, effektiv und effizient mit medienübergreifendem Business-to-Business (B2B) und Business-to-Consumer (B2C) Marketing, PR und Kommunikation zur Seite. Zudem profitieren unsere Kunden von der engen Verzahnung von klassischer PR / Öffentlichkeitsarbeit, Social Media und Blogging sowie Marketing mit Onlinemarketing + Suchmaschinenoptimierung.

Firmenkontakt
Görs Communications – Public Relations (PR) und Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Königstraße 1
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Pressekontakt
Görs Communications (DPRG) -Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Königstraße 1
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

31. Juli 2014

Der @Immobilie Twitter Account der Agentur Görs Communications ist unter den Immobilien TOP 15 in Deutschland

Immobilien Marketing, PR und Social Media: Platz 13 für den @Immobilie Twitter Account der Immobilien PR und Content Marketing Beratung & Agentur Görs Communications (http://www.twitter.com/Immobilie). Unabhängige Studie der Immovation AG bestätigt Expertise, Engagement, Know-how und Erfahrung der inhabergeführten Kommunikationsagentur aus Hamburg.

Das soziale Netzwerk Twitter wird auch im Immobilien (Content) Marketing und in der Immobilien-PR immer wichtiger. Die Suche nach „Immobilie“ auf Twitter listet im Ergebnis rund 3.000 deutsche Accounts auf. Die Immovation AG hat jetzt eine spezielle Analyse der Immobilien Twitter Accounts mithilfe unterschiedlicher Suchwerkzeuge und Scorings vorgenommen und so die 50 besten Immobilien-Twitterer herausgefiltert und auf http://immovation-blog.de/die-50-besten-immobilien-twitter-accounts aufgelistet. Neben großen Immobilien Unternehmen, Immobilien Portalen und Immobilien Fachmedien ist auch die auf Immobilien und Finanzen PR, Online- und Content-Marketing spezialisierte Beratung & Agentur Görs Communications aus Hamburg (goers-communications.de) weit vorne im TOP 50 Ranking zu finden: auf Platz 13!

„Wir sind stolz darauf, mit unserem @Immobilie Agentur Account auf dem hervorragenden Platz 13 zu den 50 besten deutschen Immobilien-Twitter-Accounts zu gehören. Das ist eine unabhängige und gut recherchierte Analyse der Immovation AG, die unsere Social Media Strategie, Aktivitäten, Engagement, Erfahrung und Expertise in den Bereichen Immobilien PR, Online-, Immobilien- und Content-Marketing eindrucksvoll bestätigt“, so der Immobilien Marketing Experte und Agenturinhaber Daniel Görs.

Künftig soll der Twitter Account @Immobilie noch stärker mit der Agentur Website verbunden werden. Zudem sollen Immobilien Unternehmen, Immobilien Makler, Medien, Banken, Immobilien- und Finanzdienstleister der Immobilienwirtschaft die Möglichkeit erhalten, branchenrelevante News und Informationen über twitter.com/Immobilie verbreiten zu können.

Informationen und Anfragen zu @Immobilie gibt es auf http://www.goers-communications.de/Immobilien sowie per E-Mail an info (at) goers-communications.de

Görs Communications Angebot Social Media, Content Marketing und Public Relations (PR) für Immobilien Unternehmen und Finanzdienstleister:

Kontaktieren Sie uns und wir besprechen in einem kostenlosen Erstberatungsgespräch (Dauer maximal eine Stunde), wie Sie mit Unterstützung der Content Marketing und PR Beratung & Agentur Görs Communications Ihr Image verbessern, mit wertvollen Inhalten bekannter werden, neue Kunden, treue Fans und Weiterempfehler gewinnen und insgesamt als DER Experte in Ihrem Bereich positioniert werden. Wir beraten und unterstützen Sie gerne beim notwendigen Transformationsprozess vom Push- und Outbound-Marketing zum Pull- und Inbound-Marketing – durch die smarte Kombination von Content Marketing mit PR / Öffentlichkeitsarbeit, Social Media und Onlinemarketing sowie Suchmaschinenoptimierung (SEO). Vom Brainstorming über die Konzeption, von der Strategie über die Umsetzung bis hin zur Analyse der Erfahrungen und Ergebnisse samt laufender Optimierung.
Bildquelle: 

Über die Kommunikations-, Werbe- und PR-Agentur Görs Communications (Hamburg): Görs Communications ( http://www.goers-communications.de/ ) ist die Agentur für integrierte Kommunikation in Hamburg, Lübeck und der Metropolregion Hamburg. Die inhabergeführte PR- und Werbeagentur entwickelt für Projekt- und Vertragskunden zielgerichtete Maßnahmenpakete, die von Werbung über Public Relations (PR), Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Digital Relations, Online-PR, bis zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Social Media reichen. Görs Communications vereint die Vorteile von klassischer und digitaler Kommunikation, damit die Kunden mehr Bekanntheit, mehr Aufmerksamkeit und mehr Umsatz erzielen. Görs Communications bietet professionelle Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit, Werbung / Marketing und Kommunikation für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Unter dem Motto „Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz.“ bietet Görs Communications (Hamburg / Lübeck) Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg: PR-, Marketing-, Kommunikations- und Werbe-Beratung, die sich für unsere Kunden direkt auszahlt.
Besondere Expertise hat das erfahrene Team von Görs Communications in der Crossmedia-Kommunikation – insbesondere im Internetbusiness, in der Immobilienwirtschaft, der Finanzbranche sowie im B2B-Bereich. Seinen Kunden steht die Kommunikations- und PR-Agentur Görs Communications tatkräftig, effektiv und effizient mit medienübergreifendem Business-to-Business (B2B) und Business-to-Consumer (B2C) Marketing, PR und Kommunikation zur Seite. Zudem profitieren unsere Kunden von der engen Verzahnung von klassischer PR / Öffentlichkeitsarbeit, Social Media und Blogging sowie Marketing mit Onlinemarketing + Suchmaschinenoptimierung.

Görs Communications – Public Relations (PR) und Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Bernstorffstraße 118
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR) und Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Bernstorffstraße 118
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de