Zum Inhalt springen


Business-News - PM + Meldungen kostenlos


14. Dezember 2017

Deutscher Medienkongress 2018: Wann kommt künstliche Intelligenz beim „normalen“ Verbraucher an?

Deutscher Medienkongress 2018: Wann kommt künstliche Intelligenz beim "normalen" Verbraucher an?
(Foto: dfc Conference Group) Deutscher Medienkongress 2018, 16./17. Januar 2018, Frankfurt (Bildquelle: dfc Conference Group)

– Vorstellung der Studie „Living with new technologies“
– Künstliche Intelligenz im Mittelpunkt zahlreicher Programmpunkte

(Frankfurt am Main, 14. Dezember 2017) Smarthome, Face ID, Virtual Reality – innovative Technologieverfahren etablieren sich nur langsam in unserem Alltag, denn viele Menschen schrecken vor Begriffen wie „künstliche Intelligenz“ oder „Big Data“ noch zurück. Auf dem Deutschen Medienkongress 2018 präsentieren Jan Pechmann, Managing Director der Strategieagentur diffferent GmbH, Frank Vogel, Sprecher der Geschäftsleitung G+J e|MS, und Sven Wollner, Managing Partner GroupM Germany, als Vertreter der beteiligten Unternehmen die Ergebnisse der Studie „Living with new technologies.“ Schwerpunkte der Untersuchung sind künstliche Intelligenz und die Frage, warum technologische Innovationen nur zögerlich vom Verbraucher adaptiert werden. Zudem referiert Chris Boos, Gründer und CEO von Arago, zusammen mit Dr. Ulrike Handel, CEO Dentsu Aegis Network Deutschland, über „Künstliche Intelligenz im Marketing und die Entmystifizierung der Mensch-Maschine“.

Branchenexperten klären auf
Viele Unternehmen erreichen die Konsumenten nicht, weil ihre technologischen Neuerungen von einem Innovationsgeist getrieben sind, der auf der Faszination des Machbaren basiert und nicht auf dem Kundenverständnis. Die Studie „Living with new technologies“ zeigt vier Lösungen auf, mit denen Unternehmen es schaffen, einen echten Nutzen für Verbraucher zu entwickeln und ihre Technologie somit für die breite Masse zugänglicher zu machen. Pechmann, Vogel und Wollner präsentieren auf dem Deutschen Medienkongress 2018 im Januar stellvertretend für drei der beteiligten Unternehmen Forschungsdesign und Ergebnisse im Rahmen einer Diskussionsrunde. Boos, der in Deutschland mit dem von Arago entwickelten Maschinengehirn HIRO als Vorreiter für KI-Technologieverfahren gilt, und Handel erklären zudem in einem Vortrag, welche Chancen und Risiken das vieldiskutierte Spannungsfeld künstlicher Intelligenz hat.

Auftakt für die Kommunikationsbranche
Der Deutsche Medienkongress gilt seit Jahren als eines der wichtigsten Treffen für Entscheider aus Marketing und Medien. Das Topevent, das am 16. und 17. Januar 2018 in der Alten Oper in Frankfurt am Main stattfindet, bietet ein nationales und internationales Programm mit Vorträgen, Workshops und Round Tables mit Brancheninsidern. Für das Jahresevent der Kommunikationsbranche sind aktuell noch Tickets zum Frühbucherpreis erhältlich.

Für Interviews, Gespräche oder Statements stehen die Branchenexperten im Vorfeld der Veranstaltung jederzeit gerne zur Verfügung. Weitere Informationen zum Veranstaltungsprogramm, zur Networking-Area und zu den Teilnahmemodalitäten können im Internet unter folgendem Link abgerufen werden:

https://horizont.dfvcg-events.de/deutscher-medienkongress/?utm_source=Agentur Stern&utm_medium=Pressemitteilung&utm_campaign=DMK 2018

Firmenkontakt
dfv Conference Group GmbH
Diana Goldbeck

+49 (0) 69 7595-3031
c.wittemann@public-star.de
https://horizont.dfvcg-events.de/deutscher-medienkongress/?utm_source=Agentur Stern&utm_medium=Pressemitteilung&utm_campaign=DMK 2018

Pressekontakt
Deutscher Pressestern

Bierstadter Straße 9 a
65189 Wiesbaden
+49 611 39539-21
c.wittemann@public-star.de
http://www.public-star.de

13. Dezember 2017

Hier gibt es etwas auf die Ohren

Unternehmenskommunikation mit Podcasts

Hier gibt es etwas auf die Ohren
Das Logo von podcast-macher.de bei iTunes.

Mönchengladbach – Podcasts werden immer beliebter: Bereits jeder siebte Deutsche hört regelmäßig Audio-Beiträge. Auch Unternehmen entdecken Podcasts mehr und mehr als Instrument der internen und externen Kommunikation. Der Mönchengladbacher Medienexperte Kaspar Müller-Bringmann ist sich sicher: „Audio- und Video-Beiträge im Internet werden weiter an Bedeutung gewinnen.“ Er nennt Beispiele: „Die Santander Bank setzt Podcasts als Mitarbeiter-Medium ein, das Medikamentenhilfswerk action medeor benutzt das Format als Informationsmedium für interessierte und potenzielle Spender.“

Aber, was ist ein Podcast?

Hinter dem Kunstwort aus den Begriffen Pod für „play on demand“ und cast, abgekürzt von Broadcast, dem englischen Wort für Rundfunk, verbergen sich jede Art von Audio-Beiträgen, die thematisch geordnet sind. Sie können im Internet heruntergeladen und jederzeit auf einem mobilen Endgerät sowie am Computer abgespielt werden. Hörbeiträge bieten gegenüber Texten klare Vorteile, findet Müller-Bringmann: „Sie sind persönlichere Formate. Stimme und Musik sprechen Menschen direkt an und machen es leicht, eine Beziehung zum Thema aufzubauen.“ Der Journalist, der selbst viele Jahre als Hörfunkautor für den WDR gearbeitet hat, sieht in Podcasts großes Potenzial für die Unternehmenskommunikation.

„Podcasts sind eine gute Möglichkeit, sich auf sympathische Art an Kunden, Interessenten und Mitarbeiter zu wenden“, so der PR-Profi. Sie bieten zudem die Möglichkeit, ein Thema auch einmal länger zu besprechen und setzen so einen Kontrastpunkt zur Schnelligkeit und zum Teil auch Oberflächlichkeit kurzer Posts und Statusmeldungen auf Social-Media-Kanälen: „Bei einem Podcast muss man zuhören, ein schnelles Überfliegen ist gar nicht möglich“, betont Müller-Bringmann. „Das macht auch die besondere Qualität eines Podcasts als PR-Instrument aus.“

Podcast-Produktion mit wenig Aufwand – aber professionell sollte sie sein

Die Produktion eines Podcasts ist weniger aufwendig, als beispielsweise eines Videos. Voraussetzung ist jedoch, wie bei anderen PR-Instrumenten auch, ein gutes Konzept und eine Kommunikationsstrategie. Botschaft und Zielgruppe sollten vor der Produktion geklärt werden. Auch die Länge und Erscheinungshäufigkeit muss festgelegt werden. Ganz wichtig, ein Podcast steht nie für sich allein, sondern ist immer Teil einer Serie. Sozusagen ein akustischer Newsletter, mit dem sich Unternehmen regelmäßig an Kunden, Mitarbeiter oder Interessierte wenden.

Audiobeiträge prädestinieren sich als zusätzlicher Kanal für die Unternehmenskommunikation. Dies gilt besonders, wenn sie als nachhaltiges Informationsmedium eingesetzt werden und nicht als Werbesendung. Zudem lassen sich über Podcasts Zielgruppen sehr genau ansprechen. Um die Bedeutung von Podcasts einer großen Öffentlichkeit näher zu bringen, haben Kaspar Müller-Bringmann und sein Team sogar eine eigene Internetseite entwickelt. Unter www.podcast-macher.de findet sich alles Wissenswerte zum Thema von der Planung bis zur Distribution sowie aktuelle Hörbeispiele. Die Audio-Beiträge finden sich außerdem im iTunes Podcast-Verzeichnis.

Mehr unter: http://www.podcast-macher.de

Das Medienbüro Müller-Bringmann in Mönchengladbach ist Dienstleister in Sachen Kommunikation. Von der klassischen PR-Arbeit bis hin zu Social Media sowie Video- und Audioproduktionen. Markenkennzeichen ist eine journalistisch geprägte Medien- und Öffentlichkeitsarbeit. Zu den Kunden zählen deutschlandweit Unternehmen, Organisationen und Verbände aus den Bereichen Hotellerie und Gastronomie, Medizin und Pharmazie sowie Tourismus und Wirtschaft.

http://www.muebri.de

Kontakt
Medienbüro Müller-Bringmann
Kaspar Müller-Bringmann
Hilbingstraße 5
41239 Mönchengladbach
02166 62820
info@podcast-macher.de
http://www.podcast-macher.de

Neuer Etat: Holsten Pharma entscheidet sich für BRAND HEALTH

Neuer Etat: Holsten Pharma entscheidet sich für BRAND HEALTH
BRAND HEALTH hat für Holsten Pharma einen neuen Kommunikationsauftritt entwickelt. (Bildquelle: Holsten Pharma GmbH)

Ein umfassendes Mandat geht an BRAND HEALTH: Holsten Pharma beauftragt die Frankfurter Healthcare Markenagentur mit der Entwicklung eines neuen kommunikativen Auftritts für das Unternehmen inklusive einer Digitalstrategie. Zusätzlich ist BRAND HEALTH für die Neugestaltung des Packungsdesigns der OTC-Produkte verantwortlich.

„Freude an Gesundheit“
Qualitativ hochwertige Rohstoffe und moderne Arzneimittelgalenik für die Herstellung bewährter und preiswerter Pharmaka – dafür steht Holsten Pharma seit 1965. Der neue Kommunikations-auftritt wird das Unternehmen in Zukunft emotionaler, moderner und dynamischer zeigen und die Pharma-Kompetenz sowie das jahrzehntelange Engagement zum Ausdruck bringen. BRAND HEALTH hat dafür den neuen Claim „Freude an Gesundheit“ für Holsten Pharma entwickelt.

BRAND HEALTH schafft unverwechselbaren Markenauftritt
Die Gestaltungsvorgaben für den neuen Auftritt waren, die Typografie des Logos von Holsten Pharma sowie die Unternehmensfarben blau und orange zu nutzen. Bei der Konzeption gelingt es BRAND HEALTH, nah an der Wort-Bild-Marke zu bleiben: Die geschwungenen Fahnen des Logos werden zum emotionalen „Hingucker“-Stilelement in die gesamte Kommunikation eingebunden und sorgen für eine starke Aufmerksamkeit und einen unverwechselbaren Markenauftritt.

Neues Packungsdesign für die OTC-Produkte
Die neue Gestaltung des Packungsdesigns der OTC-Produkte schafft eine hohe Wiedererkennung für die Marke Holsten Pharma: Plakativ wird die prägnante Marken-Typografie auf den Packungen eingesetzt und sorgt für ein uniques Banding. Die Logo-Fahnen werden über indikationsspezifische, positive Bilder in Emotionen umgewandelt. Mit dem neuen Markenauftritt von BRAND HEALTH wird Holsten Pharma emotionaler und eindeutiger positioniert.

Digitalstrategie für Holsten Pharma
BRAND HEALTH ist zusätzlich beauftragt, für Holsten Pharma eine Digitalstrategie zu entwickeln, in deren Zentrum der Relaunch der Unternehmenswebsite steht. Mit dem neuen Online-Auftritt soll eine höhere Aufmerksamkeit für die Marke und das Portfolio generiert und die Vorteile – bewährte und preiswerte Pharmaka – in den Mittelpunkt gestellt werden.

„Bei der Konzeption des kommunikativen Gesamtauftritts fühlen wir uns von dem strategischen, digitalen und kreativen Marken-Know how von BRAND HEALTH perfekt unterstützt“, sagt Dr. Mathias Pietras, Geschäftsführer von Holsten Pharma. „Wir wollen diesen innovativen Weg gehen, um unser Portfolio noch differenzierter und aufmerksamkeitsstärker präsentieren zu können.“
Dr. Giuseppe Gianni, Geschäftsführer von BRAND HEALTH, ergänzt: „Wir sind stolz darauf und es macht sehr viel „Freude“, Holsten Pharma bei der Weiterentwicklung der Marke begleiten zu dürfen.“

Die Kommunikationsagentur BRAND HEALTH GmbH mit Pharma-Experten Alfred Ernst und Dr. Giuseppe Gianni bietet die einmalige Kombination von langjähriger Kompetenz in erfolgreicher Gesundheitskommunikation und dem Verständnis des Pharmamarktes verbunden mit innovativen Lösungen.

BRAND HEALTH ist Mitglied des Eurocom Healthcare Communications Network, einem internationalen Netzwerk führender und unabhängiger Healthcare-Agenturen in Europa und den USA, und verfügt über eigene, effiziente Tools zur Marken-, Zielgruppen- und Kanalanalyse subsumiert im Brand Health-Circuit®.

Zum erweiterten Leistungsangebot von BRAND HEALTH gehören Sales- und Health-Applications (appPeople), Medical Education (meducat) und Kommunikations- und Marktforschung (marian Kommunikationsforschung).

Sitz der Agentur ist Frankfurt am Main.

Kontakt
BRAND HEALTH GmbH
Rike Funke
Hanauer Landstraße 146
60314 Frankfurt
0175 – 566 36 90
(069) 24 75 61-89
rike.funke@brand-health.de
https://www.brand-health.de

12. Dezember 2017

Texterverband- Text in Zahlen: Marktmonitor 2018

Texterverband- Text in Zahlen: Marktmonitor 2018
Relaunch Marktmonitor 2018 des Texterverbands – inklusive aktualisierte AGB

PRESSEINFORMATION
Jubiläum und Relaunch Texterverband
Text in Zahlen: Marktmonitor 2018

Zum 30-jährigen Jubiläum des Texterverbands erschien Mitte November die überarbeitete Neuauflage des Marktmonitors mit der Headline „So rechnet sich Text.“ Bis Jahresende gilt der Einführungspreis von 49,90 Euro.

Konzeptionell neu am Marktmonitor 2018 sind die einführenden Seiten und Honorar-Tabellen. Um freien Textern sowie Agenturen und Unternehmen die Kalkulation zu erleichtern, werden im ersten Teil die wichtigsten Schritte bis zum fertigen Text aufgeführt und an Beispielen erläutert. Denn wer Briefing, Konzeption und projektbegleitenden Aufwand nicht realistisch kalkuliert, darf sich nicht wundern, dass sein Honorar stündlich sinkt.

Honorar-Beispiele zu rund 70 Leistungen rund um Text

Statt Honorar-Bandbreiten „von-bis“ liefert der neue Monitor jeweils 1 Honorar-Beispiel zu rund 70 Leistungen rund um Text, zzgl. Angaben zum Schwierigkeitsgrad, Projektstatus etc. Die Honorar-Beispiele basieren größtenteils auf einer Umfrage unter den Mitgliedern des Texterverbands im Juni 2017. Der Marktmonitor ist als unverbindliche Information zur Kalkulation zu verstehen. Unterm Strich sollte jeder Unternehmer so verantwortungsbewusst rechnen, dass sich Text für alle rechnet. So lautet der Tenor des Texterverbands.
Auszug aus dem Leistungskatalog:

-Texter/Konzeptioner in verschiedenen Rollen
z. B. Werbetext, Creative Direction, Marketingberatung
-Marken- und Marketingentwicklung
z. B. Kampagnenkonzeption, Naming
-Online – Dreh- und Angelpunkt
z. B. Konzeption, Blog-Betreuung, Social-Media-Beratung
-Print – Texte zum Anfassen
z. B. Image-Broschüre, Geschäftsbericht, Mailing
-PR – mit Nachrichten werben
z. B. Strategie-Planung, PR-Fachartikel, Reden-Manuskript

Der neue Marktmonitor 2018 macht deutlich, dass die Leistungen von Textern weit über das reine Texten hinausgehen.

Ob Start-ups oder alte Hasen, Auftraggeber oder Auftragnehmer – realistische Kalkulationen sind ein Dauerthema. Der Marktmonitor 2018 bietet Anhaltspunkte in komprimierter Form, übersichtlich auf 24 Seiten, als Ringheftung, auf widerstandsfähigem Papier – gemacht und gedacht als Handbuch fürs Tagesgeschäft.

Bestellanfragen „Marktmonitor 2018“ an: kontakt@texterverband.de

30 Jahre Gütesiegel Texterverband
Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Texterverbands erhielt auch die Website einen Relaunch: www.texterverband.de. Agenturen und Unternehmen werden unter „Texter finden“ zur Freelancer-Suche weitergeleitet. Die dort registrierten Texterinnen und Texter sind Profis. Denn Mitglied im Texterverband wird nur, wer vor dem Bewerberbeirat besteht, im Sinne des Texterverband-Slogans: Wir holen die Besten rein. Sie holen das Beste raus.

Pressekontakte:
Yvonne Grünenwald (Projektkoordination, Vorstandsmitglied): gruenenwald@texterverband.de, Tel. +49 (0) 228 3877 0115

Jutta Metzler (Öffentlichkeitsarbeit, Vorstandsmitglied)
metzler@texterverband.de, Tel. +49 (0) 7532 / 807 701

Britta Hoffmann (Geschäftsstelle Texterverband)
kontakt@texterverband.de, Tel. +49 (0)7532 8077157

Foto: MM_Titel
BU: Relaunch Marktmonitor 2018 des Texterverbands – inklusive aktualisierte AGB

Die Texter/innen des Texterverbands sind ausnahmslos geprüfte Branchenprofis und legen Wert auf erstklassige Qualität und korrekten Umgang – mit Kunden und mit der deutschen Sprache.

„Texter“ ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Und so findet man im Internet viele angebliche Profis, die für Dumpingpreise ihre Dienste anbieten. Schädlich für Auftraggebende, ärgerlich für erfahrene Freelancer.

Der Verband gibt freien Textern/innen und Konzeptionern/innen als eingetragene Lobby eine Stimme in Wirtschaft und Politik.

Wir unterstützen unsere Mitglieder durch Fortbildungen, Vertragsempfehlungen, Honorarspiegel und das Qualitätssiegel „Mitglied im Texterverband“.

Kontakt
Texterverband e.V.
Yvonne Grünenwald
Alter Ortsweg 24/7
88709 Meersburg
+49 (0) 228 3877 0115
gruenenwald@texterverband.de
http://www.texterverband.de

Odenwald/Hessen: Vom Pflegeberuf zur ausgezeichneten Musikagentur – MMM-Artist-Management

Auszeichnungen wie beim „Innovationspreis-IT“ (2013), der „Rock und Pop Preis“ (2013, 2015) und der „Kulturförderpreis“ (2015) sprechen eine deutliche Sprache.

Odenwald/Hessen: Vom Pflegeberuf zur ausgezeichneten Musikagentur - MMM-Artist-Management
MMM-Artist-Management

Odenwald/Hessen: Vom Pflegeberuf zur ausgezeichneten Musikagentur – MMM-Artist-Management

Journalist: Kai Butterweck-Kiesling

Die erste eigene Gitarre, das erste eigene Schlagzeug, der erste eigene Bass – und schon ist er präsent: Der Traum von großen Bühnen, jubelnden Fans und vergoldeten Tonträgern. Bis zum alltäglichen Spaziergang auf roten Teppichen ist es aber ein langer Weg. Vielen musikalischen Luftschloss-Architekten geht bereits vor der Newcomer-Hürde die Luft aus. Wer allerdings am Ball bleibt und sich auch von zwischenzeitlichen Talfahrten nicht aus dem Konzept bringen lässt, dem wird irgendwann auf dem Weg ins große Musikglück die professionelle Hand gereicht.

Jochen Ringl ist einer derjenigen, der nur allzu gerne die Lauscher spitzt, wenn Newcomer-Bands- und Künstler mit Nachdruck an die Pforten des Pop- und Rock-Olymps klopfen: „Noch heute finde ich es ungemein spannend, wenn ich die CD einer neuen Band in den Händen halte“, sagt der Chef der deutschen Musikagentur „MMM Artist Management“.

Seit nun mehr 14 Jahren fungiert Jochen Ringl als Kopf eines Branchenunternehmens, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Brücken zu schlagen. Bands und Künstler, denen der Sprung in die Professionalität bevorsteht, brauchen fundierte Hilfe und ein Team an ihrer Seite, das sich mit dem Business-ABC auskennt. Jochen Ringl weiß das. Und der gelernte Altenpfleger breitet gerne die Arme aus, wenn sich bei musikbegeisterten Talenten die Fragezeichen stapeln: „Wenn ich merke, dass jemand mit Herz und Leidenschaft bei der Sache ist, dann stelle ich mein Know How gerne zur Verfügung“, so der Manager, der im Jahr 2004 als Web-Radiomoderator seinen Business-Einstand feierte.

Dreizehn Jahre später ist aus dem anfänglichen Branchen-Schnupperkurs längst ein Fulltime-Job geworden. Getreu dem Konzept-Motto „Wir fangen dort an, wo andere Musikagenturen aufhören – an der Arbeit mit den Menschen hinter dem Musikprojekt“, grüßen Jochen Ringl und seine „MMM Artist Management“-Belegschaft mittlerweile vom oberen Ende der nationalen Newcomer-Agenturen-Nahrungskette.

Auszeichnungen wie beim „Innovationspreis-IT“ (2013), der „Rock und Pop Preis“ (2013, 2015) und der „Kulturförderpreis“ (2015) sprechen eine deutliche Sprache. Hinzu kommen über die Jahre gepflegte Kontakte zu nationalen Band- und Künstler-Aushängeschildern wie Silbermond, Christina Stürmer, Peter Maffay, Doro Pesch, Jennifer Rostock und vielen Medienpartnern wie Nuclear Blast, Deutscher Musikrat-PopCamp, DRMV und Phononet.

Als Sitzinhaber in wichtigen Gremien- und Jury-Ausschüssen verkörpert Jochen Ringl geballte Branchen-Kompetenz. Von einer alleinigen Firmen-Regentschaft will der MMM-Chef aber nichts wissen. Im hessischen Odenwald packt man schon seit jeher gemeinsam an. Was zählt ist das Team. Und das sorgt seit den Anfangstagen für ein gesundes und erfolgreiches Wachstum.

Das MMM-Dachunternehmen umfasst mehrere Bereiche. Die klassische Agentur mit Schwerpunkt Management und Marketing, der weltweite Radiosender NewcomerRadio Deutschland, ein internationales Musikmagazin und eine eigene interner Booking-Service.
Eigens für Newcomer gründete die Agentur „MMM-Artist-Management“ das Projekt „Gemeinsam für den Newcomer“.
Ziel des Projektes ist der Agentur der Abbau von Konkurrenz unter Medien und einer gemeinsamen Sache „Der Einsatz für Künstler/innen und Bands“. Angeschlossen haben sich bereits über 40 Radiosender.

Hierfür wurde die Agentur „MMM-Artist-Management“ bereits beim Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstadt 2015 ausgezeichnet.

Wer in die MMM-Familie aufgenommen wird, dem winkt in puncto künstlerischer Bereuung das Rundum-Paket.
Genreübergreifend und fernab von Das-ist-zu-laut-zu-leise-zu-nischenhaft-oder-zu-allgegenwärtig-Konventionen stehen Jochen Ringl und sein erfahrenes Team mit Rat und Tat zur Seite. Wenn vielversprechende Newcomer aus den Bereichen Rock, Pop, Schlager und Co in den nächsten Gang schalten wollen, räumt die „MMM Artist Management“ Musikagentur die Straßen frei – für einen gelungenen Kickstart und eine verheißungsvolle und vielversprechende Sound-Tour auf der Überholspur.

Im Web: http://www.mmm-artist-management.de / www.Newcomer-Magazine.de / www.newcomerradio-deutschland.de

Ihr Kontakt:
AgenturMMM-Artist-Management
Hellmut-Hoffmann Strasse 14
64720 Michelstadt
Email: Info@mmm-artist-management.de
Ihr Ansprechpartner: Hr. Ringl

Telefon: 06061 – 967 1346
Mo – Fr: 9:00 – 13:00 Uhr / 15:00 – 18:00 Uhr

Die AgenturMMM-Artist-Management® ist eine Management- und Marketingagentur, die sich auf die Förderung von Newcomerbands, aus den Bereichen „Rock, Pop, Metal, Gothic und Dark“, spezialisiert.

Firmenkontakt
NewcomerRadio Deutschland
Jochen Ringl
Hellmut-Hoffmann Str. 14
64720 Michelstadt
+4960619671346
Info@mmm-artist-management.de
http://www.mmm-artist-management.de

Pressekontakt
NewcomerRadio Deutschland
Jochen Ringl
Hellmut-Hoffmann Str. 14
64720 Michelstadt
+4960619671346
Redaktion@newcomerradio-deutschland.de
http://www.newcomerradio-deutschland.de

7. Dezember 2017

Hugo-Junkers-Preis 2017 verliehen

Hugo-Junkers-Preis 2017 verliehen

(Mynewsdesk) Willingmann: „Kreative Menschen mit Forscher- und Unternehmergeist sind der größte Schatz unseres Landes“

Sachsen-Anhalts Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, Prof. Dr. Armin Willingmann, hat heute in der Nationalen Akademie der Wissenschaften – LEOPOLDINA – in Halle den Hugo-Junkers-Preis 2017 verliehen. Fünfzehn Preisträger in fünf Kategorien erhielten Auszeichnungen für Innovationen, die Wirtschaft und Wissenschaft in Sachsen-Anhalt voran bringen. Zusammen mit dem Juryvorsitzenden Prof. Dr. Mirko Peglow, technischer Geschäftsführer der Pergande Gruppe, überreichte Willingmann, der zugleich die Schirmherrschaft übernommen hatte, symbolisch Preisgelder in Höhe von insgesamt 93.000 Euro.

Der Minister zeigte sich beeindruckt von der Resonanz auf den „Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation“, der sich im 26. Jahr seiner Verleihung auch über die Landesgrenzen hinweg als Gütesiegel etabliert habe. Willingmann sagte: „Die 81 Bewerbungen füllen den Begriff ‚Innovation‘ mit Leben und belegen, dass viel Innovationsgeist in Sachsen-Anhalts klugen Köpfen steckt. Mich begeistert zudem die große Bandbreite der Themen. Sie erstreckt sich von einem Lifestyle-Carbon-Fahrrad über kluges Spielzeug für Kinder bis hin zu einem hoch innovativen Gehirninterface, das verlorene Sinne wiederherstellen kann, oder einer lebensrettenden Rezeptur für künstliches Fruchtwasser. Die Finalisten und Preisträger zeigen auch, wie man Chancen ergreift, die sich durch neue technische Möglichkeiten, neue Märkte oder Veränderungen in der Gesellschaft bieten. Diese kreativen Menschen mit Forscher- und Unternehmergeist sind der größte Schatz unseres Landes. Sie stärken ihre jeweiligen Institutionen sowie den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt insgesamt.“

Zum diesjährigen Sonderpreis für die „Innovativsten Start-ups“ sagte der Minister: „Ich freue mich besonders, dass es in dieser Kategorie gleich 22 Bewerbungen gab. Denn Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen sind für unser Land elementar und ein Schwerpunkt unserer wirtschaftspolitischen Arbeit.“

Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie unter www.hugo-junkers-preis.de

> Pressebilder der Preisträger finden Sie HIER: www.erfolgreich-in-sachsen-anhalt.de

Die Preisträger in den fünf Kategorien sind:
Kategorie: „Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung“:

1. Preis:Dr. rer. nat. Michael Lippert / Prof. Dr. rer. nat. Frank Ohl / Prof. Dr. rer. nat. Armin Dadgar / Prof. Dr. rer. nat. Bertram Schmidt / Dipl.-Ing. M.Sc. Martin Deckert //Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) Magdeburg, / Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (FEIT),
Institut für Mikro- und Sensorsysteme (IMOS) //Innovationstitel:CortiGrid – Ein bidirektionales, optoelektronisches Gehirninterface

2. Preis:Prof. Dr. Michael Friebe / Dr. Axel Boese / M.Sc. Ivan Maldonado / M.Sc. Ali Pashazadeh //Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (FEIT), Institut für Medizintechnik, Intelligente Katheter (INKA) //Innovationstitel:SURAG – SURgival Audio Guide – übers „Hören“ zum verifizierten therapeutischen Ziel

3. Preis:Prof. Dr. Edmund P. Burte / Dr. Bodo Kalkofen //Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (FEIT), Institut für Mikro- und Sensorsysteme (IMOS), Halbleitertechnologie //Innovationstitel:Atomlagenabscheidung für die Dotierung von Halbleiterstrukturen

Kategorie: „Innovativste Projekte der angewandten Forschung“:

1. Preis:Dr. rer. nat. Werner Zuschratter / Dr. rer. nat. Ilya Kadashevich / Dr. Ing. Yury Prokazov / Dipl. Phys. Evgeny Turbin / Dipl. Phys. André Weber / Carolina Jentschke //Leibniz Institut für Neurobiologie (LIN) Magdeburg / Photonscore GmbH, Magdeburg //Innovationstitel:Ultra-empfindliche, zeitauflösende Forschungskamera

1. Preis:Univ.-Prof. Dr. med. Michael Tchirikov //Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Fachbereich Medizin, Klinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin, Halle (Saale) //Innovationstitel: Künstliches Fruchtwasser und Perinatales Port-System zur Behandlung eines vorzeitigen Blasensprunges

3. Preis:Prof. Dr. Jens Schneider / Prof. Frank Hülsmeier / Adrian Heller / Marko Butler //Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP, Halle (Saale) / Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kunst (HTWK) Leipzig, Architektur-Institut Leipzig / Technische Universität Dresden, Institut für Baustoffe //Innovationstitel:
Solaroptimierte Photovoltaik in Carbonbetonfassaden

Kategorie: „Innovativste Allianz“:

1. Preis:Dr.-Ing. Ulrike Hirsch / Prof. Dr. rer. nat. Andreas Heilmann / M.Sc. Magdalena Jab?o?ska / Dr.-Ing. Stefan Schulze / Dr. rer. nat. Carsten Schellenberg / Dr.-Ing. Stefan Lehmann //Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS Halle (Saale) / IAB Ionenaustauscher Bitterfeld GmbH (LANXESS AG), Bitterfeld-Wolfen //Innovationstitel: Antifouling-Membranspacer in Umkehrosmosemodulen zur Wasserentsalzung

2. Preis:Prof. Dr. Stefan Sackmann / M.Sc. Hans Betke / M.Sc. Sebastian Lindner / Prof. Dr. Guido Schryen / Robert Pulz / Jan Halatsch //Martin-Luther-Universität-Halle-Wittenberg, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Betriebliches Informationsmanagement / Universität Regensburg / Feuerwehr Halle (Saale) / esri Deutschland GmbH (Hannover) //Innovationstitel: KUBAS – Koordination ungebundener vor-Ort-Helfer zur Abwendung von Schadenslagen

3. Preis:Dipl. Wirt.-Ing. (FH) M.A. Sigrid Salzer (Netzwerkmanagement)ZPVP Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozessinnovation GmbH – Experimentelle Fabrik, Magdeburg //Innovationstitel: Netzwerk „Assistenz in der Logistik“

Kategorie: „Innovativste Produktentwicklung“:

1. Preis:Dr. Michael Rössle / Dr. Dominique Thielemann / Dr. Sven Thiele //Trinseo Deutschland GmbH, Schkopau //Innovationstitel:
Innovativer hochfunktionalisierter Styrol-Butadien-Kautschuk für rollwiderstandsarme Reifen

2. Preis:Dr. rer. nat. Michael Schultz, Dr. rer. nat. Grit Oblonczek, Dipl. Phys. Georg Dietrich, Dipl. Phys. Robert KlauaGesellschaft für Angewandte Medizinische Physik und Technik mbH (GAMPT mbH), Merseburg //Innovationstitel:BCC 300 – ein Luftblasenanalyser für die extrakorporale Zirkulation

3. Preis:Dipl.-Phys. Hans-Joachim Münch / Dr. Santer zur Horst-Meyer / Prof. Dr. Peter Holstein / Dipl. Des. Nicki Bader //SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH, Halle (Saale) //Innovationstitel:
Modulares Mess- und Prüfsystem SONAPHONE für die Instandhaltung 4.0

Kategorie: Sonderpreis „Innovativstes Start-up“:

1. Preis:Prof. Dr. Uwe Heuert / Dipl.-Ing. (FH) Oliver Punk //exceeding solutions GmbH, Merseburg //Innovationstitel: Testsystem für den Smart Meter Rollout

2. Preis:Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) René Gröger / Annett Gröger-Rost /.Holger Haring / Matthias Stuwe / Elias Röhler //i-bring GmbH, Magdeburg //Innovationstitel: i-depot: Home Logistic von push zu pull

3. Preis:Prof. Dr. rer. nat. habil. Michael Schulz / Valentin Wasner / Martin Thieme //Indalyz Monitoring & Prognostics GmbH (IM&P), Halle (Saale) //Innovationstitel: Künstlich intelligentes Maschinenzustandsüberwachungssystem CASIS

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/klw65k

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/hugo-junkers-preis-2017-verliehen-81436

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde die IMG als eine der beiden besten regionalen Wirtschaftsförderungsagenturen in Europa mit dem internationalen Top Investment Promotion Agency Award 2016 ausgezeichnet.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

Firmenkontakt
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 9971
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
http://www.themenportal.de/multimedia/hugo-junkers-preis-2017-verliehen-81436

Pressekontakt
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 9971
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/klw65k

6. Dezember 2017

Mehr Likes und mehr Fans bei Facebook, Instagram, Twitter und Co.

Unternehmen können sich den Start in einem sozialen Netzwerk erleichtern – mit gekauften Fans und Followern.

Mehr Likes und mehr Fans bei Facebook, Instagram, Twitter und Co.
Follower, Fans und Likes kaufen – auch ausschließlich von deutschen Facebook-Usern

Unternehmen nutzen Social Media hauptsächlich für Marketingzwecke, für eine stärkere Kundenbindung und um ihre Bekanntheit zu steigern. Ist das Konto eingerichtet, gibt es jedoch gleich die erste Hürde, denn jeder Account startet mit genau 0 Fans oder Followern. Das heißt: Niemand außer dem Kontoinhaber sieht, was geteilt oder gepostet wird.

Diese Hürde lässt sich leicht überwinden, indem das Unternehmen Follower, Fans und Likes kauft. Auf der Seite LikesKaufen.eu gibt es dies für Facebook, Google, Instagram, Twitter und YouTube. Gekauft werden können ausschließlich deutsche Likes und Fans oder internationale Likes und Fans.

Follower kaufen: Vorteile

Die Vorteile liegen auf der Hand: Follower, Fans und Likes kaufen erleichtert dem Unternehmen die sonst sehr zähe Startphase in den sozialen Netzwerken. Durch die Reaktionen kommen mehr Besucher auf das Profil. Das wiederum führt zu einer Aufwertung des Profils im jeweiligen Netzwerk.

Freunde der gekauften Fans und Follower sehen deren Aktivitäten und werden ebenfalls auf die Fanpage oder das Profil aufmerksam. So gibt jeder gekaufte Fan, Follower oder Like Impulse weiter, die auch andere Besuche generieren.

Marketingaktionen laufen nicht mehr ins Leere, mit einem gewissen Stamm an Fans und Followern wird es einfacher, neue Fans und Follower zu gewinnen. Der Nachahmungstrieb ist in sozialen Netzwerken genauso stark ausgeprägt wie im realen Leben. Darum sollten Unternehmen das Kaufen von Likes, Fans und Followern – zumindest in der Anfangsphase – in Betracht ziehen. Dann hat auch das Social-Media-Team mehr Spaß bei seiner Arbeit.

Fans kaufen: legal und anonym

Natürliche Personen klicken auf „gefällt mir“ oder werden Fan der Fanpage. Das macht Unternehmen und Produkte auf legale Art bekannter. Auch die Suchmaschinen reagieren positiv auf die sogenannten Social Signals. Fans, Follower oder Likes kaufen kann auch zu einer besseren Platzierung in den Suchmaschinen führen. Follower, Fans, Likes zum Kaufen sowie weitere Informationen gibt es auf der Website LikesKaufen.eu.

LikesKaufen.eu hat sich auf eine zeitgemäße Unterstützung von Unternehmen bei ihrem erfolgreichen Social-Media-Marketing spezialisiert. Hier können Unternehmen deutsche oder internationale Facebook-Fans, Twitter- und Instagram-Follower, Google+-Votes, Google-Follower, YouTube-Video-Likes kaufen.

Kontakt
LikesKaufen.eu,Einzelunternehmen
Bernd Linder
Maxstraße. 2
76879 Ottersheim
+49 175-6972935
info@likeskaufen.eu
https://likeskaufen.eu/de/

Marktvorteile von 5,2 Milliarden US-Dollar für Medtech-Unternehmen, die frühe MDR-Compliance anstreben

Marktvorteile von 5,2 Milliarden US-Dollar für Medtech-Unternehmen, die frühe MDR-Compliance anstreben

Nottingham, 6. Dezember 2017 – Maetrics, ein globales Beratungsunternehmen für regulatorische, Qualitäts- und Compliance-Lösungen im Life-Sciences-Sektor, veröffentlicht heute neue Forschungsergebnisse, die den Wettbewerbsvorteil kalkulieren, der für Medizinproduktehersteller entsteht, die zeitnah die neue europäische Medizinprodukteverordnung (MDR) befolgen. In den zehn größten Volkswirtschaften der EU und in der Schweiz wird der finanzielle Nutzen für Compliance-Pioniere auf 16,469 Milliarden US-Dollar geschätzt.
Die MDR wurde entwickelt, um sowohl die klinische Sicherheit als auch den fairen Marktzugang für alle Medtech-Akteure zu verbessern. Nach der Veröffentlichung der Verordnung am 5. Mai 2017 wurde eine dreijährige Übergangsfrist anberaumt. Es kommt jedoch zu einem rasch einsetzenden Kapazitätsengpass sowohl bei den Benannten Stellen, die mit der Zertifizierung beauftragt werden, als auch bei Mitarbeitern und Beratern, sodass die Hersteller die Einhaltung ihrer Produktportfolios möglicherweise nicht innerhalb der vorgeschriebenen Frist gewährleisten können.

Peter Rose, Managing Director Europe, bei Maetrics kommentiert: „Unsere Studie dient dazu, die Größe des Marktvorteils zu verdeutlichen, der für diejenigen besteht, die frühzeitig eine Zertifizierung anstreben, um Marktsegmente zu bedienen, von denen nicht-konforme Hersteller für einen bestimmten Zeitraum ausgeschlossen werden. Es ist allgemein bekannt, dass es bereits Kapazitätsprobleme gibt, sowohl in Bezug auf das interne Compliance-Know-How als auch auf externe Zertifizierungsfähigkeiten. Es bietet denen, die früh Initiative ergreifen, einen klaren Wettbewerbsvorteil, da es späten MDR-Anwendern temporäre Marktzugangsprobleme beschert.“
„Wir raten Medizintechnikunternehmen dringend, jetzt eine proaktive MDR-Compliance-Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Compliance und regulatorische Unterstützung müssen eine hohe Priorität für die Planung von Medtech CFOs und FDs für 2018 haben. Mit der richtigen Unterstützung können die Regulierungsabteilungen das Produktportfolio prüfen und etwaige marginale und unnötige Produkte entfernen, Teammitglieder in der Verantwortung für bestimmte Prozesse und Anpassungen bestimmen und einen Termin bei den Benannten Stellen zur Zertifizierung buchen, sobald die NBs selbst konform sind.“
Tabelle 1: Der Wert von Medizinproduktemärkten, von denen nicht-konforme Hersteller ausgeschlossen werden – Verdeutlichung der Chancen von frühen Compliance-Pionieren

Land und Marktchancenwert (MOV)

Deutschland $5,248 Mrd.
Frankreich $2,973 Mrd.
Italien $2,050 Mrd.
UK $1,948 Mrd.
Spanien $0,923 Mrd.
Schweiz $0,718 Mrd.
Niederlande $0,697 Mrd.
Belgien $0,533 Mrd.
Österreich $0,518 Mrd.
Polen $0,451 Mrd.
Schweden $0,410 Mrd.

.

Über Maetrics
Maetrics wurde 1984 gegründet und ist ein globales Beratungsunternehmen für Life Sciences, das sich ausschließlich auf regulatorische, Qualitäts- und Compliance-Lösungen für Unternehmen aus den Bereichen Medizinprodukte, Diagnostik, Pharmazie und Biotechnologie konzentriert. Mit Niederlassungen in ganz Europa und Nordamerika kann Maetrics bei lokalen, regionalen oder globalen Compliance-Anforderungen behilflich sein.

Kontakt
Thoughtspark
Anna Steuber
Praed 7-9
W2 1NJ London
+44 (0) 7806710548
anna@thoughtsparkagency.com
http://maetricsconsulting.de

TYPO3 Wartungsvertrag – immer aktuell und sicher sein.

Jetzt 3 Gratismonate sichern, www.tam-digital.de

TYPO3 Wartungsvertrag - immer aktuell und sicher sein.

Viele Betreiber von Internetseiten vertrauen auf das Content-Management-System (CMS) TYPO3. Zu Recht, denn TYPO3 bietet viele Vorteile. Mit mehreren hunderttausend Installationen weltweit gehört TYPO3 zu den führenden Content-Management-Systemen weltweit. Entsprechend viele Erweiterungen, sogenannte Extensions, Entwickler und Informationen gibt es dazu auf dem Markt.

TYPO3 bietet viel, wenn es aktuell gehalten wird
TYPO3 überzeugt zum einen durch einen sehr umfangreichen Funktionsumfang und zum anderen durch die umfangreiche Erweiterbarkeit. Durch die sogenannten LTS-Versionen (Long Term Support) wird die Weiterentwicklung und der Support des Systems für mindestens 3 Jahre garantiert. Dies beschert Unternehmen ein hohes Maß an Investitionssicherheit. TYPO3 ist individuell skalierbar, erweiterbar und leicht bedienbar. Allerdings werden regelmäßige Updates des Systems, die kostenlos angeboten werden, zu selten von den Betreibern einer Internetseite eingespielt. Fehlende Kenntnisse, keine Ressourcen und die Unkenntnis über existierende Risiken spielen dabei eine Rolle. Internetseitenbetreiber gehen damit ein hohes Risiko ein und gefährden Sichtbarkeit, Umsatz und Erfolg der Seite. Genau dafür haben die TYPO3-Spzialisten von der team digital GmbH passende Wartungsverträge entwickelt.

Systemwartung und Updates – hier sind Spezialisten gefragt
Die Agentur aus Lauterbach/Hessen arbeitet seit vielen Jahren mit diversen CMS-Systemen und hat sich auf die Umsetzung und Wartung von TYPO3 fokussiert. Unter dem Motto „Lehnen Sie sich zurück, wir machen das!“ zeigt das Agentur-Team wie einfach es ist, als Seitenbetreiber sicher zu sein. Denn Sicherheit spielt im Netz eine immer wichtigere Rolle. „Ein System wie TYPO3 hat viele Schnittstellen, dadurch entstehen Sicherheitslücken. Durch unsere Wartungsverträge können unsere Kunden sicher sein, dass alle sicherheitsrelevanten Updates innerhalb einer festgeschriebenen Zeit installiert werden. Dabei testen wir die Kompatibilität mit vorhandenen Extensions und installieren das Update und alle notwendigen Patches. So haben unsere Kunden die maximale Sicherheit, schnell und umfassend abgesichert zu sein. Das können die wenigsten EDV-Abteilungen Inhouse leisten:“ erläutert Markus Schubath, Projektleiter Online bei team digital. Die Vorteile eines Wartungsvertrags liegen klar auf der Hand:

-Höchstmögliche Sicherheit durch permanente Updates
-Sicherstellung der Funktionalität
-Verwendung aktueller Leistungsmöglichkeiten von TYPO3
-Mehr Zeit für Ihre Kernaufgaben

Die Leistungen – so viel Sicherheit, Aktualität und Support für so wenig Geld
Im Rahmen des Wartungsvertrages kümmern sich die TYPO-Spezialisten unter anderem um:

TYPO3-Wartung für die höchstmögliche Sicherheit:
-TYPO3-Core Security-Update: Schließt eventuelle Sicherheitslücken im TYPO3-Core
-TYPO3-Extension Security-Update: Schließt eventuelle Sicherheitslücken in den eingesetzten TYPO3-Extension

Dabei liegen die Preise, selbst für komplexe, große Installationen bei unter 100EUR pro Monat und beginnen schon deutlich darunter wenn es sich um kleine Seiten handelt.

Zusätzlich bieten die Experten von team digital ein umfassendes Leistungsspektrum rund um TYPO3:
TYPO3-Support der Redaktion für stets aktuelle Inhalte:

-Unterstützung bei der Entwicklung und Pflege neuer Inhalte

TYPO3-Support der IT und Administratoren für perfekte Funktionalität:
-Behebung von Betriebsstörungen
-Sicherstellung der Browserkompatibilität
-Pflege von TYPO3 Websites und Datenbanken
-Unterstützung bei der Implementierung von neuen Funktionalitäten und TYPO3-Erweiterungen
-Unterstützung bei Systemwiederherstellung

TYPO3-Beratung und Schulung für reibungslosen Betrieb:
-TYPO3-Beratung
-TYPO3-Schulung für Redakteure und Administratoren

Flexibel anpassbar und – nur für kurze Zeit – drei Monate kostenlos
Die TYPO3-Spezialisten von team digital bieten allen Neukunden drei Gratismonate im ersten Vertragsjahr, so wird die Entscheidung für einen Wartungsvertrag, für mehr Sicherheit und Online-Erfolg noch einfacher. Seit fast 20 Jahren hat sich team digital genau darauf spezialisiert: Erfolgreiche Marketing-Konzepte für Unternehmen jeder Größe. Dabei ist die Kombination von Druck- und Online-Medien sowie die Integration bestehender Lösungen und Netzwerke die Domäne der kreativen Vogelsberger. Die Agentur betreut vom Handwerksbetrieb bis zum internationalen Konzern alle Kundensegmente und ist mit mehr als 1.000 Hostingkunden einer der größten Online-Spezialisten in der Region Osthessen. Neben den Dienstleistungsbereichen Print und Online bietet das Unternehmen auch ein umfangreiches Angebot als PR- und Mediaagentur und ist ein bundesweit tätiger Druck-Dienstleister. Weitere Informationen zum team digital erhalten Sie unter www.team-digital.de

Als inhabergeführte Kommunikationsagentur ist team digital seit 1998 bundesweit tätig. Dabei leisten sie alle klassischen Dienstleistungen einer Internetagentur und Webagentur wie zum Beispiel:

Erstellung von Internetseiten
Programmierung spezieller Webanwendungen
Online-Marketing
Markenbildung

Die qualifizierte Refinanzierung Ihrer Online-Aktivitäten, z.B. über eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung, steht dabei für die Agentur im Mittelpunkt. Sie betrachten Ihren kompletten Marketing-Mix und setzen dort an, wo die Maßnahmen am wirksamsten sind. Dabei blicken sie einmal mehr über den Tellerrand als der Wettbewerb und sorgen so für wirksame und erfolgreiche Kommunikation. Neben den interaktiven Anwendungen ist das Team als erfahrener Partner für ihre Kunden auch in den Bereichen Druck sowie Public Relations, Marketingberatung und als Mediaagentur tätig.

Kontakt
team digital GmbH
Wolfgang Jung
Hopfmannsfelder Straße 7
36341 Lauterbach
+49 (0) 6641 911 65 11
+49 (0) 6641 911 65 20
info@team-digital.de
http://www.team-digital.de

wbv wird Gesellschafter bei utb

wbv wird Gesellschafter bei utb
(Bildquelle: utb / Stuttgart)

utb/wbv. Zum 1. Januar 2018 wird der W. Bertelsmann Verlag (wbv) Mitglied der Verlagskooperation utb. Der Bielefelder Wissenschafts- und Fachverlag verstärkt das utb-Programm in den Bereichen Sozialwissenschaft und Pädagogik.

„Wir freuen uns sehr auf die Kooperation.“ sagt Joachim Höper, Mitglied der wbv-Geschäftsleitung und verantwortlich für den Geschäftsbereich Publikation. „Besonders für unabhängige Verlage ist es sinnvoll, nicht nur Inhalte und Vertriebspower zu bündeln, sondern auch Innovationen gemeinsam voranzutreiben. Dieses Konzept von utb hat uns überzeugt. Wir wollen unseren Bereich Lehrmaterialien ausbauen und in das utb-Programm einbringen.“

Zum Start in die utb-Mitgliedschaft legt der wbv die neue 13-bändige Lehrbuchreihe „Erwachsenen- und Weiterbildung. Befunde – Diskurse – Transfer“ auf, die in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) entwickelt wird. Auch erfolgreiche Titel, wie das „Handbuch E-Learning“, bringt der wbv als Neuauflagen in die Kooperation mit ein.

„Wir begrüßen den wbv ganz herzlich bei utb. Es ist sehr erfreulich, dass wir mit dem wbv einen renommierten Wissenschaftsverlag als neuen Gesellschafter gewinnen konnten, der hervorragend in die Kooperation passt.“ so utb-Geschäftsführer Dr. Jörg Platiel zum Beitritt des neuen Verlages. „Die Publikationen des wbv erweitern und ergänzen das utb-Angebot vor allem im Kernbereich Pädagogik. Die Kooperation stärkt die Marktpositionen beider Seiten.“

– Über utb –
utb ist eine Kooperation wissenschaftlicher Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Vertriebskooperation veröffentlicht ein breites Spektrum an Studienliteratur aus über 30 Fachbereichen, von den Agrarwissenschaften über die Geistes- und Sozialwissen-schaften bis zu den Wirtschaftswissenschaften.

Ansprechpartner

Jörg Platiel (Geschäftsführer utb GmbH)
platiel@utb.de

Susanne Ziegler (utb Presse)
ziegler@utb.de

www.utb.de

– Über wbv –
Der W. Bertelsmann Verlag (wbv) publiziert Bücher, Zeitschriften und Medien in den Sozialwissenschaften. Der Schwerpunkt des Verlagspro-gramms liegt auf in den Bereichen Erziehungswissenschaften und Sozialforschung. wbv publiziert unter anderem Studien wie PISA, Bildung auf einen Blick, SOEB und Wissenschaft weltoffen. Das unabhängige Familienunternehmen wurde 1864 gegründet.

Ansprechpartner

Joachim Höper (wbv-Geschäftsleitung)
Joachim.hoeper@wbv.de

Klaudia Künnemann (wbv-Presse)
Klaudia.kuennemann@wbv.de

wbv.de

– Verlage der utb-Kooperation zum 1.1.2018 –

Böhlau Verlag Wien Köln Weimar
Verlag Barbara Budrich Opladen Toronto
facultas Wien
Wilhelm Fink Paderborn
A. Francke Verlag Tübingen
Haupt Verlag Bern
Verlag Julius Klinkhardt Bad Heilbrunn
Mohr Siebeck Tübingen
Ernst Reinhardt Verlag München
Ferdinand Schöningh Paderborn
Eugen Ulmer Verlag Stuttgart
UVK Verlagsgesellschaft Konstanz, mit UVK/Lucius München
Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen
Waxmann Münster New York
W. Bertelsmann Verlag (wbv) Bielefeld

Der W. Bertelsmann Verlag (wbv) publiziert Literatur zu Bildung, Beruf und Sozialforschung. Mit Büchern, Fachzeitschriften, digitalen Medien, Fachinformationssystemen und den Portalen wbv-journals.de und wbv-open-access.de bietet der wbv schnellen Zugriff auf aktuelle Bildungsthemen. 2014 feierte das Familienunternehmen mit Sitz in Bielefeld sein 150jähriges Bestehen.

Firmenkontakt
W. Bertelsmann Verlag
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-10
service@wbv.de
http://www.wbv.de

Pressekontakt
W. Bertelsmann Verlag
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-21
0521 / 91101-79
presse@wbv.de
http://www.wbv.de/presse