Zum Inhalt springen


Business-News - PM + Meldungen kostenlos


19. Oktober 2017

Dr. phil. Elmar Basse | Eifersucht | Hypnosetherapie

Hypnose gegen Eifersucht | Elmar Basse

Dr. phil. Elmar Basse | Eifersucht | Hypnosetherapie
Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose Hamburg

Eifersucht kann sich zu einer behandlungsbedürftigen Störung mit Krankheitswert auswachsen, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg. Behandlungsbedürftig kann die Eifersucht deshalb werden, weil sie zu einem erheblichen Leidensdruck aufseiten der Betroffenen führen kann, andere Menschen (insbesondere die Partner) zu schädigen vermag und in sich die Gefahr des Kontrollverlusts birgt, die in den gravierendsten Fällen auch zu körperlichen Schädigungen führen kann, sagt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Dass etwas als behandlungsbedürftig eingestuft werden könnte, besagt allerdings mitnichten, dass es deshalb auch schon zu einer Behandlung kommen wird. Immerhin ist es ja so, dass es hierbei nicht nur der Zustimmung, sondern geradezu des Wunsches des (ggf. zukünftigen) Patienten bedarf, eine Behandlung in Angriff zu nehmen, erläutert der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse. Hieran kann es jedoch offenkundig mangeln: So kann schon ganz einfach die „Krankheitseinsicht“ fehlen. Wer gar nicht einzusehen vermag, dass er ein Problem hat, wird naheliegenderweise die Schuld bei den anderen suchen können, die ihn zu seinem Verhalten treiben, und das sind dann ungünstige Voraussetzungen, sich auf einen therapeutischen Weg zu begeben. Es kann aber auch so sein, erwähnt der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, dass kein geeigneter Therapeut gefunden wird. Vielleicht wird der eine oder andere ausprobiert, aber wenn nicht zeitnah eine Besserung zumindest in Sicht kommt, kann es leicht sein, dass die Motivation zum Erliegen kommt und sich der Eindruck beim Patienten einstellt, man könne eben nichts an der Eifersucht machen.
Dieser Eindruck kann sehr ungünstige Auswirkungen haben, berichtet der Hypnosetherapeut Dr. phil. Elmar Basse, denn er resultiert meist darin, dass einfach weitergemacht wird mit dem Eifersuchtsverhalten, das sich aber dadurch noch verschlimmern kann, wodurch sich weitere psychische, aber auch soziale Folgeprobleme ergeben können, die den Problemberg immer weiter anwachsen und es als immer unwahrscheinlicher erscheinen lassen können, dass man der Probleme irgendwann einmal Herr werden könnte. Nicht selten finden es die Betroffenen ab einem bestimmten Punkt dann auch sehr schwer, sich einem fremden Menschen zu öffnen und ihm Einblick zu geben in die „Abgründe“ des eigenen Lebens, der Paarbeziehung und anderer damit verbundener Problembereiche.
Klinische Hypnose,und Hypnosetherapie, wie sie Dr. phil. Elmar Basse seit vielen Jahren in seiner Praxis für Hypnose Hamburg anbietet, kann jedoch eine sehr wirksame, hilfreiche Behandlungsform bei Eifersucht sein, denn sie arbeitet mit den Kräften des Unbewussten, die bei der Eifersucht am Werk sind und die sich bei vielen Betroffenen dem Zugriff des rationalen, urteilenden Verstandes entziehen. Hypnose ist ein Weg, mit sich selbst, mit den Kräften des Unbewussten, zu kommunizieren und Heilungsprozesse in Gang zu setzen.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Glockengießerwall 17
20095 Hamburg
040-33313361
elmar.basse@t-online.de
http://www.elmarbasse.de

Selfio gehört zu Deutschlands besten Online-Shops 2017

Preisträger in der Kategorie „Bauen & Heimwerken“

Selfio gehört zu Deutschlands besten Online-Shops 2017
(Bildquelle: Selfio_©PeterAtkins-fotolia_klein.com)

Der Einkauf im Internet ist für viele Menschen längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Angesichts der Fülle der Anbieter ist es für Verbraucher allerdings nicht immer leicht, hinsichtlich Qualität und Seriosität der Angebote den Überblick zu behalten. Welche Online-Shops aus Kundensicht wirklich top sind, zeigt das Ergebnis der großen Verbraucherbefragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ) und des Nachrichtensenders n-tv.
Mehr als 35.000 Kundenmeinungen bilden die Grundlage für die Auszeichnung der besten Online-Anbieter aus insgesamt 41 Kategorien. Über ein Online-Panel wurde die Zufriedenheit der Kunden mit den Online-Shops in sechs elementaren Leistungsbereichen wie beispielsweise Preis-Leistungs-Verhältnis, Angebot und Kundenservice untersucht. Die Ergebnisse der umfangreichen Verbraucherbefragung bieten jedem Käufer eine wichtige Orientierungshilfe.
Einer der ausgezeichneten Shops in der Kategorie Bauen & Heimwerken (ohne Filialnetz) ist der Haustechnik-Shop selfio.de.
„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sind besonders stolz, dass wir in den drei Teilbereichen Internetauftritt, Angebot sowie Bestell-/Zahlungsbedingungen sogar den 1. Platz erreichen konnten. Die stetige Optimierung und Weiterentwicklung unseres Online-Shops und Sortiments spiegeln sich in dieser Bewertung wieder“, so Thomas Muhr, Geschäftsführer der Selfio GmbH. „Nachdem wir im Mai bereits das Gütesiegel Top Shop 2017 von Computer Bild erhalten haben, ist diese erneute Ehrung nicht nur eine Bestätigung unserer bisherigen Arbeit, sondern gleichzeitig auch Ansporn, unsere Services und Produkte weiterhin optimal auf die Bedürfnisse unserer Kunden auszurichten.“
Die Selfio GmbH, eine hundertprozentige Tochter der börsennotierten 3U HOLDING AG, vertreibt moderne Produkte aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Sanitär an Heimwerker und Selberbauer. Obwohl die Produkte einfach in der Handhabung und unkompliziert im Aufbau sind, begleiten die Haustechnikprofis der Selfio Bauherren von Anfang an, beginnend bei der kostenfreien individuellen Beratung und Planung bis hin zur Unterstützung bei Auslegung, Berechnung und Kalkulation der jeweiligen Haustechnikanlage.

Selfio GmbH ist ein Anbieter hochwertiger Produkte aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Sanitär. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf dem Vertrieb von Fußbodenheizungen, Wohnungslüftungsanlagen, solarthermischen Anlagen sowie Gas- und Ölheizungen, Wärmepumpen, Kamin- und Pelletöfen, Schornsteinen, Sanitärprodukten und Pumpen an Heimwerker und Selberbauer. Basierend auf langjähriger Erfahrung in der Heizungs- und Lüftungsindustrie bietet Selfio professionelle Unterstützung sowohl bei Neubau als auch bei Sanierung. Sämtliche Produkte werden direkt und hauptsächlich online vertrieben. Gleichzeitig bietet Selfio den Kunden kostenlose Beratung und umfassenden Service mit genauen Anleitungen, um ihnen das Heimwerkern zu erleichtern.

Firmenkontakt
Selfio GmbH
Katja Dehmel
Linzhausenstraße 8
53545 Linz am Rhein
+49 2224 123 765 30
+49 2224 123 7655
l.wagner@headware.de
http://www.selfio.de

Pressekontakt
Headware GmbH
Lutz Wagner
Dollendorfer Straße 34
53639 Königswinter
02244-9208-25
l.wagner@headware.de
http://www.headware.de

52 Glückswege gegen den Herbstblues

Komplettes Glückspaket von Stefan Dederichs lässt Sie ein Jahr lang das Glück lernen

52 Glückswege gegen den Herbstblues
Stefan Dederichs: „Dein Glückswegebuch.“

Köln, 19.10.2017 – Der Herbst ist da: die Tage werden kürzer, die Stimmung trüb. Viele Menschen erleben die eintretende kalte Jahreszeit im wahren Sinne des Wortes als dunkel, fallen in ein Tief, fühlen sich unglücklich. Doch trotz des Herbstblues“ lässt sich dem Glück auf die Sprünge helfen. Zwar steuern bestimmte Hormone zu einem Teil unser Wohlbefinden – weit mehr als die Hälfte unseres Glücks(gefühls) aber haben wir selbst in der Hand! Das macht Unternehmer, Erfolgsautor und Trainer Stefan Dederichs in seinem Buch „Glücksmacher. Zum Glück gibt“s …. Wege“ deutlich. In dem bei BusinessVillage erschienenen Titel zeigt er, auf was wirklich entscheidend ist, damit wir ein zufriedenes und glückliches Leben führen können. In diesem Buch ist er sehr offen: Als Kind gehänselt, als Jugendlicher einsam und depressiv, Selbstmordversuch mit 18. Der heutige Erfolgsunternehmer, Top-Verkäufer und Vortragsredner Stefan Dederichs bewegte sich lange Zeit im Nichts, lebte – und nahm dennoch nicht am Leben teil. Heute führt er ein entspanntes, ausgeglichenes und glückliches Leben – und möchte sein Glück teilen mit dem ganzen Glückspaket, das gerade im BusinessVillage-Verlag erschienen ist: Dem „Lese-Buch“ hat Dederichs ein persönliches Arbeitsbuch hinzugefügt: „Dein Glückswegebuch. Das Glückstrainingsbuch zu einem glücklicheren Leben“ unterstützt den Leser alle 52 Wochen des Jahres dabei, das Glücklichsein gezielt zu trainieren.

52 Glückswege trainieren
„Mit dem Glückstrainingsbuch möchte ich Menschen Impulse für mehr Zufriedenheit liefern. Es geht mir darum, dass sie sich mithilfe des Trainingsprogramms selbst besser kennenlernen, Achtsamkeit üben und neue Blickwinkel einnehmen“, erläutert Stefan Dederichs, der auch als Vortragsredner zum Thema privates Glück und Glück im Geschäftsleben vielgebucht ist. Hierzu stellt er insgesamt 52 Glückswege vor, mit denen der Leser sich jeweils eine Woche lang beschäftigen soll. Dabei gibt der Autor immer eine oder mehrere Übungen zum Thema mit. So wird der Leser etwa aufgefordert, alles zu notieren, was ihm an Positivem in der Woche auffällt bzw. ihm begegnet. Beispiel: In einer Woche geht es darum, sich darüber Gedanken zu machen, wodurch man seine Komfortzone verlässt, was man verändern und neu beginnen könnte. Eine weitere Woche ist dem Thema Resilienz gewidmet: Die Aufgabe besteht darin, zu notieren, in welchen Situationen man aufgibt und wann man durchhält oder durchgehalten hat. Da es 52 Glückswege sind, die es zu trainieren gilt, erstreckt sich das Programm über die Wochen eines gesamten Jahres.

Buch „Glücksmacher“ durch „Glückstrainingsbuch“ und „Glücksscheine-Heft“ ergänzt
Um das persönliche Glück der Leserinnen und Leser noch weiter zu fördern, stellt Stefan Dederichs außerdem Glücksscheine aus. Gemeint ist: Ein Booklet mit zwölf Glücksgutscheinen als Idee zum Verschenken, das ebenfalls bei BusinessVillage erschienen ist.

Stefan Dederichs ist der Glücksmacher. Der heutige Unternehmer, Speaker, Trainer und Autor blickt auf eine holprige Jugendzeit zurück: Er litt unter Depressionen und hatte keinen leichten Start ins Berufsleben. Doch er steckte den Kopf nicht in den Sand und fand Wege zu einem erfolgreichen und erfüllten Leben. Zwanzig Jahre galt er als der beste Verkäufer in seiner Branche, gründete Unternehmen und wurde zum erfolgreichen, lebensfrohen und selbstbewussten Menschen. Heute gibt Stefan Dederichs dieses Wissen, als gefragter Vortragsredner und Autor weiter.

Firmenkontakt
Stefan Dederichs – Unternehmer-Redner-Autor
Stefan Dederichs
Zur Eisengrube 6
53947 Roderath
+49 (0)2440 – 95 00-20
info@Stefan-Dederichs.de
http://www.Stefan-Dederichs.de

Pressekontakt
text-ur text- und relations agentur Dr. Gierke
Petra Walther
EuroNova III, Zollstockgürtel 61
50969 Köln
+49 (0)221-168 21 231
redaktion@text-ur.de
http://www.text-ur.de

Sicherheits-Plus in Brüssel dank Technik aus Franken

Europäisches Parlament regelt Zugangskontrolle mit Scannern der Bayreuther DESKO GmbH

Sicherheits-Plus in Brüssel dank Technik aus Franken
Der DESKO PENTA Scanner® von DESKO.

Rund 750 Abgeordnete, zahlreiche Mitarbeiter, Beamte, Übersetzer, Pressevertreter, diverse Besuchergruppen und viele mehr: Im Europäischen Parlament herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. Entsprechend groß ist das Sicherheits-Risiko. Um dieses zu minimieren, sind unter anderem strenge Zugangskontrollen nötig. Die Technik dafür kommt aus Oberfranken, nämlich vom Hidden Champion DESKO GmbH, der seinen Hauptsitz in Bayreuth hat. Seit drei Jahren werden in Brüssel hochwertige Scanner von DESKO eingesetzt, von denen jeder einzelne pro Tag mindestens 100 Checks durchführt.

Die Hightech-Geräte vom Weltmarktführer werden auf dem gesamten Globus verwendet. Sie dienen auch im EU-Parlament dazu, Ausweisdokumente der Besucher auszulesen. Bei stark gefährdeten Institutionen wie der Volksvertretung muss absolut fehlerlos kontrolliert werden, wer in das Gebäude hinein geht. Das sei nur mit Hilfe eines professionellen, ausgereiften technischen Systems möglich, sagt Alexander Zahn, Geschäftsführer von DESKO. Konkret geht es darum, festzustellen, ob die vorgelegten Ausweise echt und gültig sind und ob sie tatsächlich zu der Person gehören, die sie vorlegt. Eine komplexe Aufgabe, die DESKO mit ihrem PENTA Scanner® exakt erfüllt. Dank dessen hoher Zuverlässigkeit und neuster Technik konnte das innovative Unternehmen das Europäische Parlament für sich gewinnen.
Überzeugt habe die Entscheider nicht nur die Technologie des Scanners, so Guillaume Cousin, Betreuer des Projektes. „Genauso ausschlaggebend war, dass wir uns flexibel auf die speziellen Bedürfnisse und die technische Umgebung, in die der Scanner integriert werden soll, einstellen können.“ Gefordert worden sei ein Gerät, das sich unkompliziert in das bestehende System einfügen lässt. „Natürlich wurde eine spezifische Firmware entwickelt und die Konfiguration so geändert, dass Kompatibilität gegeben ist“, betont Cousin. Mit der daraus entstandenen Version des Scanners sei das Europäische Parlament sehr zufrieden.

Scanner mit Display und Barcode-Lesemodul

2014 wurden die ersten Geräte von DESKO im EU-Parlament installiert. Ein Jahr später erhielt das Unternehmen einen Folgeauftrag. Mittlerweile stehen 31 Exemplare des PENTA Scanners® als multifunktionale Terminal-Komplettlösung inklusive WLAN-Anbindung in Brüssel. Mit dem Gerät werden Ausweisdokumente wie Reisepässe, Personalausweise und Visa eingelesen und anschließend auf deren Echtheit überprüft. Der PENTA Scanner® erstellt dafür hochauflösende Bilder von den Dokumenten unter drei verschiedenen Lichtquellen. Darüber hinaus liest der vielseitig einsetzbare Scanner auch Barcodes auf Papier oder dem Display eines Smartphones aus. Auf dem Display des Scanners lassen sich dann die Information und Scanergebnisse ablesen. So ist innerhalb von Sekunden nachvollziehbar, wer die Person ist und ob sie berechtigt ist, das EU-Parlament zu betreten. Alexander Zahn zieht ein positives Resümee: „Es freut uns, dass unsere Scanner sehr gut angenommen werden und wir so einen Beitrag für die Sicherheit im Parlament leisten können.“

Die DESKO GmbH wurde 1991 von Werner Zahn und Bruno Geyer gegründet. Die Erfolgsgeschichte begann mit der Entwicklung von Tastaturen mit integriertem Magnetstreifenleser für den Bankenbereich. Die Produktpalette und die Anwendungsbereiche wurden in den Folgejahren stetig weiterentwickelt. Seit 2015 ist neben Werner Zahn auch Alexander Zahn als Geschäftsführer tätig. Heute zeigt sich DESKO als technologischer Vorreiter im Bereich der automatisierten Datenübernahme. Durch das anhaltende Firmenwachstum wurde 2003 die DESKO Holding gegründet, unter deren Dach sich, neben dem Hauptsitz in Bayreuth, auch Tochtergesellschaften in den USA und Singapur finden.

Firmenkontakt
Desko GmbH
Jennifer Müller
Gottlieb-Keim-Str. 56
95448 Bayreuth
0921 79279 0
0921 79279 14
info@desko.de
http://www.desko.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH i. A. der DESKO GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935 – 59
0921 75935 – 60
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Premiere von „4YEO-4YourEyesOnly“

Ein Stück über Vertrauen, Rache und die Auswirkungen von Cybermobbing.

Premiere von "4YEO-4YourEyesOnly"
TheaterSkyline (Bildquelle: @TheaterSkyline)

PREMIERE

Am 24.10.2017 um 18:00 feiern wir die Premiere von „4YEO-4YourEyesOnly“.

Für alle ab 15 Jahren. Ein Stück über Vertrauen, Rache und die Auswirkungen von Cybermobbing.

Mit dabei:
Susanne Fröhlich, Schauspielerin, Vereinsmitglied bei Sicheres Netz hilft e.V. und zertifizierter Internet Medien Coach. Das Theater Skyline wird u.a. über den Verein Sicheres Netz hilft e.V. unterstützt.

Drei Kinder der Computergeneration, die von Technik umgeben aufwachsen: Anouk, ein 15-jähriges Mädchen und ihre gleichaltrigen Klassenkameraden Sven und Kian. Alle scheinen einen gefestigten gesellschaftlichen Status innezuhaben. Anouk ist das nette Mädchen von nebenan, auf das alle stehen, Sven der Computerfreak, der einsam den ganzen Tag Ballerspiele zockt und Kian der coole Typ, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Leuten wie Sven das Leben zur Hölle zu machen. Bis sich plötzlich Computerwelt und „real life“ bedenklich vermischen. Doch durch die Anonymität des Netzes bleibt die Bedrohung ungreifbar und geht immer mehr an die Existenz der Jugendlichen.

Vielschichtig werden die Erlebnisse und Wünsche der Jugendlichen und die daraus resultierende Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrem Umfeld dargestellt. Dabei steht nicht das Medium selbst im Mittelpunkt, sondern die Menschen und die Frage: Kann es überhaupt noch eine Privatsphäre, à la „For your eyes only“ (4YEO) geben, wenn sich Nachrichten, ob wahr oder nicht, in Sekundenschnelle verbreiten?

Termine (um Voranmeldung wird gebeten)

Premiere 24.10.-18:00

25.10. – 10:00

26.10. – 10:00

14.11. – 10:00

15.11. – 10:00

Tickets: Euro 8,- /10/ 12,-EUR

Kartenbestellung:
karten@theaterskyline.de,

Kontakt:
info@theaterskyline.de

Spielort:
Kellertheater Frankfurt, Junge Bühne Frankfurt e.V. Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main

THEATER SKYLINE

„Schau mal über den Tellerrand!“ ist das Motto des „Theater Skyline“ – Theater für Jugendliche und Erwachsene

Das freie Ensemble Theater Skyline versteht sich seit seiner Gründung im Jahr 2007 als Theater für Jugendliche und Erwachsene. Seit der ersten Inszenierung „Creeps“, widmet sich Theater Skyline zeitgenössischen, gesellschaftlich relevanten Themen wie Medien, Gewalt, Sexualität, Identitätsfindung oder Arbeitslosigkeit. Wir zeigen unseren Zuschauern nicht nur aufregende, spannende, lustige, traurige oder sinnliche Theaterstücke. Theater Skyline hält seinem Publikum vielmehr einen unaufdringlichen Spiegel ohne erhobenen Zeigefinger vor: Wir bieten unserem Publikum breite Identifikationsflächen und liefern Denkanstöße, die zum Reflektieren und Fabulieren führen. Daran sind wir auch durch unsere Vor- und Nachbereitung unmittelbar beteiligt, etwa durch Gesprächsrunden im Zuge der Vorstellungen oder anschließende Workshops.

Wir freuen uns sehr, das wir durch die Kooperation und Unterstützung mit Institutionen wie dem Frankfurter Schultheater-Studio, profamilia, dem Verein Sicheres Netz hilft.e.V. und der Alzheimer Gesellschaft Frankfurt Nachhaltigkeit und Aktualität gewährleisten können.

Theater Skyline Produktionen sollen die Phantasie anregen, soziale Wirklichkeiten zeigen, Lebensperspektiven entwerfen und Mut machen.

Kontakt
TheaterSkyline
Susanne Fröhlich
Mainstr. 2
60311 Frankfurt am Main
0163-3134342
info@theaterskyline.de
http://www.theaterskyline.de

PETA und vanilla bean küren Top 100 vegane Lokale

Wo in Deutschland schmeckt vegan am besten? Der umweltbewusste Restaurantführer vanilla bean und PETA Deutschland küren die Top 100 veganen Lokale.

PETA und vanilla bean küren Top 100 vegane Lokale
PETA und vanilla bean küren Top 100 vegane Lokale

Regensburg, 19.10.17 – Anhand von über 6.000 Bewertungen hat der vegane Restaurantführer vanilla bean zusammen mit PETA Deutschland die Top 100 Lokale 2017 ausgezeichnet. Von Interesse war nicht, wo es die meisten veganen Lokale gibt, sondern wo es am leckersten schmeckt. Die Besten der Besten (mit 4,8-5 Sternen) bekamen dieses Jahr erstmals Die Goldene Vanilleschote überreicht.

Unter den Bundesländern haben Berlin (26), Nordrhein-Westfalen (23) und Bayern (18) die meisten Top-Lokale. Nur jeweils eine Auszeichnung gingen ins Saarland und nach Thüringen. Leer gingen Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein aus.

Auch unter den Städten ist Berlin Spitzenreiter. Die Hälfte seiner 26 Top-Lokale wurden mit der Goldenen Vanilleschote gekürt. Ein Lokal, das Vaust, kam unter die Top 3 deutschlandweit.

München kam an zweiter Stelle und wurde zehnmal ausgezeichnet, darunter 3 Goldene Vanilleschoten.

Platz 5 im Städte-Vergleich geht an Regensburg mit 5 Top-Lokalen. Regensburg wurde 2014 von PETA zu einer der veganfreundlichsten Städte gewählt – als mit Abstand kleinste Stadt der Auflistung.

Im Norden punktet Hamburg mit 6 Top-Lokalen, alle mit Gold ausgezeichnet.
Überraschungen gab es bei einigen Großstädten wie Frankfurt a. M., Dortmund oder Essen, bei denen jeweils nur ein oder zwei Top-Lokale verzeichnet wurden.

Nicht nur in den Städten gibt es ausgezeichnetes veganes Essen. Zwei der Top-Tipps sind die Weinstube in Zeltingen-Rachtig an der Mosel und das Hirschbachstüberl in Lenggries in Oberbayern.

Klar ist: Das vegane Angebot in Deutschland ist abwechslungsreich. Unter den Gewinnern ist thematisch alles dabei: Italienisch, Fast Food, gutbürgerliche Hausmannskost, Asiatisch, Rohkost, Eis und viele Lokale mit bunt gemischter, internationaler Küche.

Infografik zum Thema in voller Auflösung

Die App vanilla bean ( www.vanilla-bean.com) ist der größte vegane und umweltbewusste Restaurantführer im deutschsprachigen Raum und führt Lokale in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Irland und zunehmend auch in anderen Ländern. Die Bedürfnisse bewusster Konsumenten stehen im Vordergrund: Zu den über 5.200 Lokalen mit pflanzlichem Angebot finden Nutzer auch jeweils Informationen zu Lebensmittelunverträglichkeiten. Dazu kommen umweltbezogene Kriterien wie die Verwendung regionaler oder Bio-Zutaten. Die kostenlose App wurde von Apple unter den Besten Neuen Apps vorgestellt und vom Apps- Magazin zum besten Restaurantführer 2016 gewählt. vanilla bean ist unter anderem bekannt aus SPIEGEL Wissen, CHIP und der Huffington Post.

Firmenkontakt
Grünzeug GmbH
Jenny Di Leo
Franz-Mayer-Str. 1
93053 Regensburg
+49 941 604 889 571
jenny.dileo@vanilla-bean.de
https://www.vanilla-bean.de

Pressekontakt
Grünzeug GmbH
Fabian Kreipl
Franz-Mayer-Str. 1
93053 Regensburg
+49 171 68 28 563
fabian.kreipl@vanilla-bean.de
https://www.vanilla-bean.de

Die neue Lust aufs Singen

Am 21. Oktober hat das Meisterchorsingen im Chorverband Rheinland-Pfalz seine 45. Auflage. Ab 10:30 Uhr singen in der Kulturhalle Ochtendung/Eifel hochkarätige Leistungschöre um die Auszeichnung des begehrten Meisterchor-Prädikats.

Die neue Lust aufs Singen
Karl Wolff, Präsident vom Chorverband Rheinland-Pfalz (Bildquelle: Volker Bewersdorff)

Am 21. Oktober hat das Meisterchorsingen im Chorverband Rheinland-Pfalz seine 45. Auflage. Ab 10:30 Uhr singen in der Kulturhalle Ochtendung/Eifel hochkarätige Leistungschöre um die Auszeichnung des begehrten Meisterchor-Prädikats. Im Vorfeld der Veranstaltung entstand dieses Interview mit dem Präsidenten des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Karl Wolff. „Es gibt sie, die „neue“ Lust am Singen. Aber eigentlich war sie nie weg“, sagt Wolff.

Herr Wolff, ist dies richtig? Gibt es eine „neue“ Lust am Singen?

Das ist eine gute Frage… Ich würde behaupten, dass die Lust am Singen selbst nie weg war. Sie war immer vorhanden, denn Singen gehört zu den menschlichen Urbedürfnissen. Sprechen wir aber von einem „zeitlich organisierten“ Singen, ergeben sich sehr wohl andere Fakten. Das Singen in Verbindung mit Verein und vielleicht auch Brauchtum ist tatsächlich gerade nicht sonderlich populär. Die Dinge liegen aber noch vielschichtiger…
Wie ist das bitte genau zu verstehen?
Sehen Sie, viele junge Menschen in Rheinland-Pfalz und überall begeistern sich fürs Singen, stellen in positiver Weise fest, was das Singen mit ihnen macht. Für sie steht oftmals eher eine konzentrierte Probenarbeit als die Geselligkeit im Vordergrund – die kommt aber dann ganz von selbst. Man entdeckt stimmige Harmonien, den Wohlklang der eigenen Stimme. Und es ist wohl auch ein Mix, eine Überschneidung dessen, was man heute gerne singen möchte: das kann ein Madrigal sein, ein Chorstück aus der Populärmusik, anspruchsvolle Klassik aber dann auch das ausdrucksstarke romantische Lied. Dies alles singen die jungen Leute in Vokalgruppen, in ihrem Chor oder auch in Vocalbands, wie sich viele Ensembles heute gerne sehen. Es geht aber dabei um das pure SINGEN als solches, um den Chor, um das Ensemble, um das zu singen was Spaß macht, als solches. Es geht NICHT mehr um das Drumherum eines Vereins, das wollen heute die Wenigsten. Die Mentalität hat sich hier komplett geändert. Dieser geänderten Mentalität müssen wir dennoch auf Vereinsebene begegnen, ohne diesen zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Denn Vereine sind wichtig. Vereine brauchen aber auch Vorstände. Und Menschen für die Vorstandsarbeit zu gewinnen, wird zunehmend schwieriger, da sich die Rahmenbedingungen für Vorstandsarbeit deutlich verkompliziert haben. Hier müssen wir mit neuen Konzepten helfen, die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen.

Warum das?

Lassen Sie uns hier als erstes einmal davon sprechen, dass viele Gesangvereine weit mehr als hundert, heute sogar bis zu zweihundert Jahre Kulturgeschichte am Ort darstellen. Sie haben dort Lebensläufe, Biographien und Ortschroniken geprägt. Es ist uns sehr daran gelegen, dass dieses Stück lokale Kulturgeschichte auch weiter erhalten bleibt. Allerdings ist es auch für neu gegründete Chöre sinnvoll, die Gemeinnützigkeit beim Finanzamt zu beantragen, ja eigentlich sogar unabdingbar, damit auch diese in den Genuss von Fördermitteln kommen können. Das Beschäftigen mit Paragraphen, Satzungen und Vorstandsarbeit an sich wird von vielen jungen Leuten gescheut, die sich lieber rein dem Singen widmen als den Vereinsstatuten. Als Verband und Dienstleister für das Chorsingen in Rheinland-Pfalz bieten wir aber auch zu diesem Thema umfassende Beratung und Unterstützung für die Mitgliedschöre unserer Kreis-Chorverbände an.

Gibt es also Ideen oder Lösungsansätze?

Viele Vereine haben die „Aufgabenstellung Vorstandsarbeit“ bereits seit längerer Zeit erfolgreich gelöst und realisiert und widmen sich dem weiteren Ausbau der chorischen Aktivitäten. Sie bieten unter ihrem Dach eine Vielzahl an Möglichkeiten des Chorsingens. Ich möchte das einmal mit Sport- oder Turnvereinen vergleichen, die ja auch unter dem Vereinsdach verschiedene Disziplinen, von der traditionellen Leichtathletik bis zur modernen Trendsportart anbieten. So müsste es auch bei „Chorvereinen“ laufen: Ob musikalische Früherziehung bis in den Kinderchor oder weiterführende Stimmbildung bis zum Erwachsenenchor – dann als Männer, Frauen und/oder gemischt – mit verschiedenen Genres. Den Menschen am Ort oder in der Region also Angebote machen, zu dem kein potenziell Gesanginteressierter „nein“ sagen kann – auch hier mal „Trends“ aufgreifen, wenn sie sich ausmachen lassen. Chorneugründungen, die vielleicht außerhalb des Gesangvereins stattfanden, könnten beim Verein am Ort anfragen, um den neuen Chor unter das Dach des bestehenden Vereins zu bringen, die „Verwaltungsaufgaben“ würden dann von einem Vereinsvorstand getragen, der aus Mitgliedern einer jeden Chorabteilung zusammengesetzt ist. Entsprechend sind die anstehenden Aufgaben auf viele Köpfe verteilt, die dann auch sicher immer wieder neue Ideen in die Vereinsarbeit tragen.

Der Chorverband Rheinland-Pfalz hat eine Image-Kampagne gestartet, spielt dies da mit rein?

Ja, ganz sicher. Unter dem Kampagnendach „Rheinland-Pfalz singt. Sing mit!“ sind vielfältige Gedanken und Aktionen vereint. Unser Anspruch, unsere Mission „Wir bringen die Menschen zum Singen“ fordert mit eben dieser Aussage das „Publikum“ zum (Mit-)Singen auf. Es handelt sich um eine Kampagne, die ganz klar für das Chorsingen wirbt. Denn wie sagte selbst unsere Ministerpräsidentin: „Singen ist zeitgemäß.“ Und wer sich mit der Chorszene in Rheinland-Pfalz beschäftigt, auch nur in gewisser Regelmäßigkeit Chorkonzerte besucht, stellt fest, dass dies so ist.

Kann man aber dann vielleicht von einer wiederentdeckten Lust am gemeinsamen Singen sprechen?

Ja, so würde ich es ausdrücken. Es geht allerdings häufig nicht mehr mit wöchentlichen festen Terminen und Uhrzeiten einher. Probezeiten müssen häufig flexibel gestaltet werden, das ist der Tribut an die heutige Zeit, in der das Pendeln zur Arbeitsstelle eher zur Regel gehört als zur Ausnahme und in der viele Menschen in ungewissen Jobs sind, daher also nicht an regelmäßigen Proben teilnehmen können. Aber wenn man dann endlich in der Chorprobe sitzt und erlebt, wie aus Blättern, Noten und einzelnen Persönlichkeiten etwas gemeinschaftlich Großartiges entsteht, wie es einen begeistert und mitzieht, weil man die Harmonien spürt und erlebt, wie einzelne Stimmen klanglich zu einer harmonischen Einheit verschmelzen, dann ist man selbst ganz Chor und erfährt am eigenen Leib, warum es die „Lust am Singen in Gemeinschaft“ gibt.
Chorsingen ist also tatsächlich Selbsterfahrung auf hohem Niveau, die einen oft über das eigene Ich, die eigenen Entwicklungen und Möglichkeiten staunen lässt. Ich denke, diese Erfahrung sollte man unbedingt gemacht haben. Vollkommen risikolos und dazu gesundheitsfördernd.

Pressekontakt
Dieter Meyer
Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien
im Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
Tel.: +49 2631 8312696
E-Mail: dieter.meyer@cv-rlp.de

Das umfassende Online-Angebot vom Chorverband RLP. Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: http://www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: singendesland.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: http://www.cv-chorevents.de
– Landes-Chorfest 2019: rlp-singt.de
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: SiMuKi.de
Social Media
– CV facebook-Page: facebook.com/chorverband.rheinlandpfalz/
– Landes-Chorfest 2019: facebook.com/RLP.SINGT/
– CV Veranstaltungen und Chorhinweise: facebook.com/CV.ChorEvents/
– @rlpsingt – RheinlandPfalz singt auf Twitter: twitter.com/rlpsingt
Hashtags: #RLPsingtSingmit #WirbringendieMenschenzumSingen #Choirlights2018 #Choirlights

Geschäftsstelle des Chorverbandes Rheinland-Pfalz
Kölner Straße 22
57612 Birnbach
Tel.: +49 2681 8786621
Fax: +49 2681 8786622
E-Mail: geschaeftsstelle@cv-rlp.de

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.600 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon 40.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
-das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
-des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
-das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
-das anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
-das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
-die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
-Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
-das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.600 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon 40.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
-das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
-des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
-das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
-das anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
-das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
-die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
-Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
-das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Das umfassende Online-Angebot vom Chorverband RLP. Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: http://www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: http://www.singendesland.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: http://www.cv-chorevents.de
– Landes-Chorfest 2019: http://rlp-singt.de
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: http://www.SiMuKi.de
Social Media
– CV facebook-Page: https://www.facebook.com/chorverband.rheinlandpfalz/
– Landes-Chorfest 2019: https://www.facebook.com/RLP.SINGT/
– CV Veranstaltungen und Chorhinweise: https://www.facebook.com/CV.ChorEvents/
– @rlpsingt – RheinlandPfalz singt auf Twitter https://twitter.com/rlpsingt
Hashtags: #RLPsingtSingmit #WirbringendieMenschenzumSingen #Choirlights2018 #Choirlights

Geschäftsstelle des Chorverbandes Rheinland-Pfalz
Kölner Straße 22
57612 Birnbach
Tel.: +49 2681 8786621
Fax: +49 2681 8786622
E-Mail: geschaeftsstelle@cv-rlp.de

Kontakt
Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.
Dieter Meyer
Am Schloßpark 42
56564 Neuwied
02631 8312696
dieter.meyer@cv-rlp.de
http://www.cv-rlp.de

Axis zeichnet beste Partner und Distributoren aus

Verleihung Partnerawards 2017

Axis Communications ehrte diese Woche fünf Unternehmen mit den Partnerawards 2017. Dabei betonte das Unternehmen besonders die Loyalität und die Leistungen der Gewinner im vergangenen Jahr. Die Verleihung fand im Rahmen des Axis Partnertages in München statt. Diese exklusive Veranstaltung wird im Wechsel zur Security Essen alle zwei Jahre organisiert und gibt informative Einblicke in den Markt allgemein und die strategischen Pläne des schwedischen Herstellers. Ein besonderes Highlight war der Vortrag des Polizeipräsidentens München, Hubertus Andrä. Er referierte über das Thema Cybersecurity.

Die Sicherheitsbranche verändert sich stetig. War es vor einigen Jahren der Wandel von analogen zu Netzwerk-Kameras, sind inzwischen digitale Sicherheitslösungen gefragt. Der Partnertag in München stand deshalb unter dem Motto „Winning with Solutions“. Also, wie leistungsstarke Kameras verbunden mit speziell entwickelter Software und IT-Hardware der Partner dem Endkunden eine passende Lösung bieten können, ergänzt durch Tools zur Videoverwaltung und -analyse.

Spannende Vorträge & Einblicke
Die unterschiedlichen Redner aus der Region sowie aus dem Hauptsitz in Lund, Schweden, informierten die Partner und Distributoren über die nächsten Schritte der Entwicklung von Axis Communications. So gab Bodil Sonesson, Vice President Globals Sales, einen strategischen Ausblick auf kommende Innovationen. „Hidden Champions“ war hingegen das Thema von Johan Lembre, Director Global Sales Solution Enterprise & Medium Business. Aus dem Alltag der Polizei München erzählte der Polizeipräsident Hubertus Andrä in seinem Vortrag mit dem Titel: „Cyber Sicherheit – Herausforderungen, Möglichkeiten und Grenzen polizeilicher Maßnahmen“.

Newcomer of the Year
Die feratel media technologies AG mit Firmensitz im österreichischen Innsbruck bietet Live-Video-Streaming-Lösungen für den Tourismus. Egal ob es sich um Ferienregionen, Skigebiete oder Städte handelt, feratel bietet auf Kundenbedürfnisse abgestimmte Lösungen und verwendet hierfür hochauflösende Netzwerk-Kameras, wie die AXIS Q6128-E. Feratel war in den vergangenen Monaten maßgeblich daran beteiligt, Axis Kameras im Live-Streaming-Bereich zu etablieren. Das Unternehmen ist international aufgestellt und hat weitere Standorte in Deutschland, der Schweiz, Italien, Belgien, den Niederlanden, Spanien, Tschechien, der Slowakei, Bulgarien, USA und Japan.

Project of the Year
Als Projekt des Jahres wurde die „Pannenstreifen-Umnutzung“ der Siemens Schweiz AG ausgezeichnet. Dem Projekt ging eine intensive, dreijährige Vorbereitungs- und Forschungszeit voran. Neben den Mitarbeitern vor Ort war auch das Axis Solution Lab in Schweden stark in der Entwicklung der innovativen Gesamtlösung involviert. Künftig gibt es in der Schweiz dadurch die Möglichkeit, den Pannenstreifen bei großem Verkehrsaufkommen oder in Notfallsituationen für Rettungswagen etc. freizugeben. Dank der Kameras, des Videomanagementsystems Siveillance VMS300 von Milestone und der Analysemöglichkeiten wird so automatisch erkannt, wann mehr Autos unterwegs sind und der Pannenstreifen freigegeben werden kann. Dies ermöglicht ein besseres Fließen des Verkehrs.
Neben der hervorragenden Zusammenarbeit zwischen Axis, Siemens und Citilog, überzeugte das Projekt die Jury auch dank seines vorausdenkenden Lösungsansatzes.

Partner of the Year
Die vi2vi Retail Solution GmbH zeigte ein Höchstmaß an Engagement und auch Risikobereitschaft, um gemeinsam mit Axis komplexe Projekte durchzuführen, darunter das Projekt mit dem größten Volumen im Bereich Retail innerhalb der letzten eineinhalb Jahre. Dabei beeindruckten die vi2vi Mitarbeiter mit ihrer Professionalität und technischem Know-how. Das Unternehmen mit Sitz in Ettlingen, Nähe Karlsruhe, wurde erst 2015 gegründet und versteht sich als Systemhaus im Bereich Retail. vi2vi Retail Solution bietet Presales-Planungsdienste und Support sowie internationales Projektmanagement und Rollout. Axis bedankt sich mit dem verliehenen Award auch für die 100 %ige Loyalität der GmbH.

Distributor of the Year
Die Ingram Micro Distribution GmbH begleitet Axis Communications schon seit vielen Jahren als loyaler und höchst professioneller Partner und konnte im letzten Jahr ein außergewöhnliches Umsatzplus verzeichnen. Der Distributor mit Sitz in Dornach bei München ist der führende Großhändler für Produkte der Informationstechnologie in Deutschland. Diese Auszeichnung erhielt Ingram insbesondere für sein motiviertes und engagiertes Team im Innen- und Außendienst, das gute Lagermanagement sowie für die durchdachte, langfristige Strategie im Bereich „Physical Security“.

Best Solution Selling Distributor
Der Award als „Best Solution Selling“-Distributor ging an die Alltron AG aus der Schweiz, deren Logistikzentrum als eines der modernsten und innovativsten in der Branche gilt. Die Mitarbeiter werden umfangreich in den Bereichen Vertrieb und PreSales geschult und unterstützen den Ausbau des Partnernetzwerkes von Axis vor allem im Bereich Small und Medium Business enorm. So konnte Alltron im vergangenen Geschäftsjahr zahlreiche neue AXIS Companion Specialists akquirieren, die in der Zusammenarbeit mit dem Alltron Security-Team vom technischen Know-how, hoher Verfügbarkeit und besten Lieferoptionen für massgeschneiderte Axis-Lösungen profitieren. Die Alltron AG gehört zu der Competec-Gruppe, die insgesamt mehr als 530 Mitarbeiter beschäftigt.

„Warum finden Partnertage statt? Die Antwort ist einfach: Wir möchten damit unseren Top-Partnern und Distributoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz „Danke‘ für ihre tolle Leistung sagen“, bringt es Tanja Hilpert, Director Sales bei Axis Communications auf den Punkt. Im Rahmen der an den Partnertag anschließenden Abendverstaltung wurden die Partnerawards 2017 an fünf Unternehmen verliehen.

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.700 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Walser Privatbank verkauft Tochter

Raiffeisen Privatbank Liechtenstein geht an Mason

Walser Privatbank verkauft Tochter
Vorsitzender der Geschäftsleitung der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG, Dr. Alexander Putzer

Riezlern, 19.10.2017 – Die Walser Privatbank AG hat ihre Tochter Raiffeisen Privatbank Liechtenstein an die „Mason Group Holdings Limited“ mit Sitz in Hongkong verkauft. Das börsennotierte Unternehmen, das auf gehobene Finanz- und Gesundheitsdienstleistungen spezialisiert ist, drängt auf den europäischen Private-Banking-Markt und will von den Besonderheiten des Bankplatzes Liechtenstein profitieren.

Mit dem Einstieg der Mason Group erhält die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein nicht nur einen neuen Eigentümer, sondern auch einen finanzkräftigen und in seiner Heimat bestens etablierten Partner. Schließlich öffnen sich ihr damit Türen zu Märkten, die zu den attraktivsten der Welt gehören. In dem Zusammenhang ist der Bankenstandort Liechtenstein mit seiner außergewöhnlichen politischen und wirtschaftlichen Stabilität, seiner Zugehörigkeit zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und einem starken Schweizer Franken als Landeswährung langfristig von besonderer Bedeutung.

Mason möchte seinen asiatischen Kunden und Vermögensverwaltern auch eine Anlaufstelle in Europa bieten. Parallel wird der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein durch zielgerichtete Investitionen die Erschließung neuer Märkte erleichtert. Mit dieser Allianz bringen beide renommierte Kunden- und Expertennetzwerke im asiatischen Raum einerseits und mehrfach ausgezeichnete Private-Banking-Qualität andererseits zusammen, um auf dieser Grundlage gemeinsam zu wachsen. Der neue Eigentümer bekennt sich ausdrücklich zum Geschäftsmodell der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein. Die Beratungs- und Betreuungsphilosophie, die vor allem auf Werterhalt, Stabilität und Sicherheit setzt, wird unverändert beibehalten.

Europa im Fokus, Asien im Blick

„Kernmarkt der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein ist und bleibt das deutschsprachige Europa. Darüber hinaus bieten sich unserer Bank mit dem Einstieg der Mason Group vielversprechende Perspektiven mit asiatischen Kunden, die sowohl die herausragende Qualität im europäischen Private Banking als auch die Standortvorteile Liechtensteins besonders schätzen“, freut sich Dr. Alexander Putzer, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Für Kunden und Partner ändert sich damit nichts, die Bank wird ihre Geschäfte in gewohnter Weise fortführen. Zudem bleiben sämtliche Ansprechpartner dieselben.

Die Verantwortlichen freuen sich über das Zustandekommen des vor allem auch wirtschaftlich attraktiven Deals. Damit findet die knapp 20 Jahre dauernde Aufbauarbeit einen erfolgreichen Abschluss. Zu guter Letzt wird damit auch die vor zwei Jahren eingeleitete Fokussierungsstrategie der Walser Privatbank fortgesetzt. „Mit dem Verkauf unserer Tochterbank reduzieren wir die Komplexität in einem herausfordernden Umfeld massiv. Zudem können wir uns nunmehr noch stärker auf unsere eigenen Kunden und Zielmärkte konzentrieren“, freut sich Florian Widmer, Vorstandsvorsitzender der Walser Privatbank.“ Der heutige Schritt ist jedenfalls die Konsequenz jahrelangen erfolgreichen Engagements“, schließt Widmer.

_______
Der Abdruck ist frei.
_______
Die österreichische Walser Privatbank AG zählt zu den renommierten privaten Bankinstituten im deutschsprachigen Europa. An Standorten in Österreich, Liechtenstein und Deutschland beschäftigt sie rund 190 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist spezialisiert auf vermögende Privatpersonen und Unternehmer mit einem Anlagevermögen von mehr als 300.000 Euro und betreibt Niederlassungen in Düsseldorf und Stuttgart. Das konsolidierte Konzern-Geschäftsvolumen per 31. Dezember 2016 lag bei circa 2,9 Mrd. Euro. Mit einer Eigenkapitalquote von 32,4 Prozent erfüllt die Bank die gesetzliche Vorgabe um mehr als das Dreifache. Im „Fuchs-Report 2017“ belegt die Walser Privatbank den neunten Gesamtrang. In der ewigen Bestenliste rangiert sie unter rund 300 getesteten Vermögensmanagern im deutschsprachigen Raum auf Platz fünf. Auch Produkt- und Fondskonzepte der Walser Privatbank finden regelmäßig Anerkennung durch internationale Rating-Agenturen und Fachpresse.
_______

Ansprechpartner für Medien: Markus Kalab | Telefon +43 (55 17) 202-3 36 | markus.kalab@walserprivatbank.com Firmensitz Hirschegg | Firmenbuch Feldkirch, Nr. 38332x

Walser Privatbank AG

Firmenkontakt
Walser Privatbank AG
Markus Kalab
Walserstraße 61
6991 Riezlern
+43 (55 17) 202-3 36
markus.kalab@walserprivatbank.com
http://www.walserprivatbank.com

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations GmbH & Co. KG
Jan Düring
Brienner Straße 40
80333 München
089/2050 4196
j.duering@serviceplan.com
http://www.serviceplan-pr.com

Asien als zusätzliche Wachstumsoption

Neuer Eigentümer: Mason Group

Asien als zusätzliche Wachstumsoption
Vorsitzender der Geschäftsleitung der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG, Dr. Alexander Putzer

Vaduz, 19. Oktober 2017 – Die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG bekommt mit der Mason Group Holdings Limited mit Sitz in Hongkong einen neuen finanzkräftigen Eigentümer. Das börsennotierte Unternehmen, das sich auf gehobene Finanz- und Gesundheitsdienstleistungen fokussiert, etabliert damit ein starkes europäisches Standbein im Private Banking und möchte bewusst auf den besonderen Vorteilen des Bankplatzes Liechtenstein aufbauen.

Mit dem Einstieg der Mason Group erhält die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein nicht nur einen neuen Eigentümer, sondern einen starken und in seinem Heimatmarkt Hongkong hervorragend etablierten Partner. Auf dieser Basis werden der liechtensteinischen Bank Türen zu neuen Märkten aufgestossen, die zu den attraktivsten Private-Banking-Märkten der Welt gehören. Hier ist der Bankenstandort Liechtenstein mit seiner aussergewöhnlichen politischen und wirtschaftlichen Stabilität, seiner Zugehörigkeit zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und einem starken Schweizer Franken als Landeswährung langfristig äusserst attraktiv.

Gleichzeitig bekennt sich der neue Eigentümer ausdrücklich zu den bestehenden Märkten und Kundengruppen der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein. Die vielfach ausgezeichnete Beratungs- und Betreuungsphilosophie für vermögende Privatanleger und institutionelle Kunden, die sich auf Werterhalt, Stabilität und Sicherheit konzentriert, wird unverändert beibehalten.

Hohe Qualität im Private Banking und aussergewöhnliches Engagement

„Kernmarkt der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein ist und bleibt das deutschsprachige Europa. Unser Team konzentriert sich weiterhin auf unser anspruchsvolles Klientel in unserer Heimatregion. Darüber hinaus bieten sich unserer Bank mit dem Einstieg der Mason Group Holdings jetzt auch interessante Wachstumsperspektiven mit asiatischen Kunden, die sowohl die Qualität des europäischen Private Bankings als auch die Stabilität Liechtensteins besonders schätzen“, freut sich Dr. Alexander Putzer, Vorsitzender der Geschäftsleitung. Für die Kunden und Partner der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein ändert sich damit nichts, die Bank wird ihre Geschäfte in gewohnter Weise fortführen. Zudem bleiben sämtliche Ansprechpartner dieselben.

„Die Qualität unseres Teams und unserer Dienstleistungen war für Mason ein wesentlicher Grund, sich für einen Erwerb der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein zu entscheiden. Dementsprechend will man hieran auch nichts ändern“, erläutert Dr. Georg Stöckl, Mitglied der Geschäftsleitung der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein, wesentliche Motive des neuen Eigentümers. „Mit einem starken Partner wie der Mason Group erhalten wir auch einen besonders finanzkräftigen Eigentümer, der unser Haus noch weiter stärkt“, bestätigt er einen weiteren Vorteil der neuen Zusammenarbeit.

„Der heutige Schritt ist sichtbarer Höhepunkt unserer jahrzehntelangen Qualitätsstrategie und damit letztlich die logische Konsequenz unermüdlicher Aufbauarbeit von Geschäftsleitung und Mitarbeitenden. Darauf sind wir stolz“, stellt Verwaltungsratspräsident Florian Widmer als Vertreter des bisherigen Eigentümers, der Walser Privatbank, fest.

Mit diesem Erwerb möchte Mason anspruchsvollen Privatkunden und gehobenen Vermögensverwaltern aus Asien auch eine Anlaufstelle im Herzen Europas bieten. Parallel wird der Raiffeisen Privatbank Liechtenstein durch zielgerichtete Investitionen die Erschliessung asiatischer Märkte erleichtert. Mit dieser Allianz bringen Mason und die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein hervorragende Kunden- und Expertennetzwerke im asiatischen Raum einerseits und preisgekrönte liechtensteinische Private-Banking-Qualität andererseits zusammen, um auf dieser Grundlage gemeinsam zu wachsen.

_______

Die Raiffeisen Privatbank Liechtenstein zählt zu den renommierten Private Banking-Adressen im deutschsprachigen Europa. Das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen ist spezialisiert auf vermögende Privatanleger mit einem liquiden Anlagevermögen von mehr als 250’000 CHF.
Die Bank verbindet die Bodenständigkeit und Herzlichkeit einer Raiffeisenbank mit gewachsenen Werten wie Solidität, Nähe und Engagement. Sie ist seit 1998 im Fürstentum vertreten. Das betreute Kundenvermögen beträgt 1’044.7 Mio. CHF (ca. 973.8 Mio. EUR; Wechselkurs 1 EUR = 1.07276 CHF, Stand: 31.12.2016).
_______

Ansprechpartner für Medien: Markus Kalab | Telefon +423 237 07 07 | markus.kalab@raiffeisen.li
Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG | Sitz: 9490 Vaduz, Austrasse 51 | Öffentlichkeitsregister FL-0001.548.573-9

Raiffeisen Privatbank Liechtenstein

Firmenkontakt
Raiffeisen Privatbank Liechtenstein AG
Markus Kalab
Austrasse 51
9490 Vaduz
+423 237 07 07
markus.kalab@raiffeisen.li
http://www.raiffeisen.li/de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content GmbH & Co. KG
Jan Düring
Brienner Straße 40
80333 München
089/2050 4196
j.duering@serviceplan.com
http://www.serviceplan-pr.com