Zum Inhalt springen


Business-News - PM + Meldungen kostenlos


24. September 2017

Müssen Ehescheidungen überhaupt sein?

Müssen Ehescheidungen überhaupt sein?
Geschieden und alleine?

Wien, 24.09.2017 – „Es gibt Millionen von Paaren, die trennen sich müssen“. Was sich nach dem Text einer Schlagerschnulze anhört, ist für viele Menschen eine schlimme und traurige Realität. In Europa gehen immer mehr Ehen zu Bruch. Knapp die Hälfte der geschiedenen Paare hatte Kinder unter 18 Jahren. Interessant dabei ist, nach dem Sommerurlaub trennt sich ein Drittel aller unglücklichen Paare. Die Zwangsnähe in den Ferien halten sie offensichtlich nicht aus. In Deutschland ist die Scheidungsrate in den vergangenen Jahrzehnten ebenfalls auf etwa 45 Prozent gestiegen. Im Durchschnitt geht eine Ehe nach knapp 15 Jahren auseinander. US-Ehepaare trennen sich häufig nach den Sommer- und Winterferien. So reichen in den USA besonders viele Paare ihre Scheidungsklagen im März und August ein, wie Soziologen der University of Washington in Seattle im Rahmen einer grossen Fachtagung berichten. Was tun? Kommunikation ist in der Partnerschaft alles, sagen Beziehungsforscher. Allerdings setzt die Kommunikation eines Paares voraus, dass beide sozusagen auf gleicher Wellenlänge liegen.

TTPCG – Die Partnervermittlung auf Ihrer Wellenlänge

Diese Umschreibung ihres Leistungsportfolios hatte die Tim Taylor Partner Computer Group Ende der 80er bis Mitte der 90er Jahre. Damals zeigten die Ergebnisse der Paarforschung auf, Paare die sich sehr ähneln, haben die besten Chancen auf anhaltendes Partnerglück. Heute belegen Wissenschaftler und Paarforscher, dass es auf die richtige Mischung ankommt, um allerbeste Voraussetzungen auf dauerhaftes Liebesglück zu haben.

Das Matching der Tim Taylor Partner Computer Group

TTPCG Matching ist der Schlüssel zum dauerhaften Partnerglück. Als erste Partnervermittlung weltweit setzte die TTPCG schon im Jahr 1982 auf eine wissenschaftliche Methode und entwickelte diese Methode seitdem ständig weiter: Die Tim Taylor Forschung für das Liebesglück von Millionen Singles weltweit! Damit reduziert sich auch das Risiko von Scheidungen, unter denen nicht nur Mann und Frau zu leiden haben, sondern auch die völlig unschuldigen Kinder der Geschiedenen. Somit sorgt das Tim Taylor Team für eine bessere Welt, was auch zum TTPCG-Slogan „Don’t be evil“ passt.

Wissenschaftliche Grundlagen des TTPCG Matching Systems

Der Zweck wissenschaftlich fundierter mathematischer Algorithmen ist auch für Laien einfach zu verstehen: Partnerglück, welches lange Zeit anhalten soll. In das TTPCG Matching System fliessen Erkenntnisse aus Psychologie und Soziologie mit ein. Eine zentrale Rolle spielen die Erkenntnisse bekannter namhafter Psychologen. Empirische und psychologische Arbeiten, die die Grundlage des TTPCG Matching prägen, stammen von namhaften Diplom Psychologen. So lautet, sehr vereinfacht ausgedrückt, die Formel des Partnerglücks: „Mitglied werden bei Tim Taylor Partner Computer Group“. Was viele nicht wissen, ist, dass TTPCG auch einer der besten Franchisegeber weltweit ist. Die Nachfrage nach der kostengünstigen Dienstleistung dieser Partnervermittlung steigt ständig an. Damit bietet TTPCG als Franchisegeber auch Menschen, die gerne mit anderen Menschen kommunizieren, die Chance auf perfektes Partnerglück in der geschäftlichen Partnerschaft mit TTPCG. Mit dieser Chance lässt sich gutes Geld verdienen und es wird Gutes getan, der Tim Taylor Unternehmensphilosophie folgend: „Erkenntnisse der Wissenschaft sollten keinesfalls dazu eingesetzt werden, um Menschen zu schaden, sondern dem Zweck dienen, Menschen ersehntes Glück bezahlbar zu machen“.

Sie haben eine Pressemeldung des Journalisten Alois Woinar, A 1210 Wien gelesen. Vielen Dank dafür!

TTPCM ist ein innovatives Unternehmen. Von der Konzernmutter TTPCG Inc. USA im Jahr 2003 gegründet, startete das Team mit acht Mitarbeitern. Marken schaffen Begehrlichkeiten und fördern so den Umsatz. Mit einem ganzheitlichen Marketingkonzept schaffte das Tim Talor Team die Grundlage für die Marke TTPCG und die Vermarktungsstrategie. Heute sind in vier Ländern 93 Marketingmacher für TTPCM LLC USA und TTPCM Ltd. Europe am Werk.

Firmenkontakt
Tim Taylor Partner Computer Marketing
Harry Baker
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
+49.6181.4233882
marketing@ttpcg.us
http://www.partner-computer-group.com

Pressekontakt
Tim Taylor Partner Computer Marketing
Karlheinz Möller
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
+49.6181.4233882
marketing@ttpcg.us
http://www.partner-computer-group.com

Neue IMMAC Service-Wohnungen in Soltau

Wachstumsmarkt Service-Wohnen mit Rendite und Sicherheit direkt neben dem IMMAC Pflegezentrum „Haus im Park“.

Neue IMMAC Service-Wohnungen in Soltau
www.service-wohnen-soltau.de

Direkt neben dem IMMAC Pflegezentrum im niedersächsischen Soltau werden 30 Service-Wohnungen mit Gemeinschaftsfläche gebaut. Die Einheiten können ausschließlich durch Kapitalanleger erworben werden. Der Baubeginn ist erfolgt. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2018 geplant. Betreiber der Servicewohnungen wird die renommierte Dorea Gruppe.

Die 30 Zwei-Zimmer-Wohnungen, sind verteilt auf Erdgeschoss, zwei Etagen plus Dachgeschoss und haben einen Balkon oder eine Terrasse. Vom Erdgeschoss bis zum Dachgeschoss befinden sich 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen mit Eingangsflur, Abstellnische, eingebauter Küche und barrierefreiem Badezimmer. Die Bauarbeiten sind bereits in vollem Gange.

Jede Wohnung besitzt einen Balkon oder Zugang zum eigenen Terrassenbereich. Über einen Aufzug und breite Flure sind die Wohnungen bequem zu erreichen. Im Erdgeschoss wird ein Gemeinschaftsraum errichtet, der dem Betreiber sowie den Bewohnern für den sozialen Austausch zur Verfügung steht. Im Dachgeschoss befinden sich die zu den Wohneinheiten zugehörigen Abstellräume. Der Außenbereich sowie das benachbarte Parkdeck sehen für jede Wohneinheit einen PKW-Stellplatz vor. Über eine Verbindungstür ist der Zugang zum benachbarten Pflegeheim möglich. Von hier aus kann die unmittelbare Betreuung in der Wohnanlage jederzeit gewährleistet werden. Die hier angebotenen Wohnungen werden im Teileigentum zum Kauf angeboten.

Das Seniorenzentrum Haus im Park befindet sich in direkter Nachbarschaft zu den Service-Wohnungen inmitten eines ruhigen Wohngebietes in Soltau und verfügt selbst über eine eigene großzügige Außenanlage mit einem Teich und vielen Plätzen zum Verweilen. Eine Cafeteria und kleine Geschäfte sind unmittelbar erreichbar. Die moderne Einrichtung bietet Platz für 108 Bewohner.

Für Senioren ist barrierefreier Wohnraum wichtig. Wie das in Berlin ansässige Forschungsunternehmen Prognos AG mitteilt, beläuft sich der Investitionsbedarf im Segment „altersgerechtes Wohnen“ bis 2030 auf bis zu 50 Milliarden Euro. Grundlage der Schätzung ist der Wohnungsbedarf in Höhe von 2,9 Millionen Einheiten. Experten gehen sogar von 5 Millionen Einheiten aus. Gegenwärtig sind nur etwa drei Prozent der bestehenden Wohnungen in Deutschland alters- und behindertengerecht ausgestattet. Das heißt: keine Treppen und Schwellen, bodengleiche Duschen, ebener Zugang zum Balkon.

Demografiefeste Wohnungen sind für Anleger eine gute Investitionsgelegenheit: Denn deutschlandweit gibt es ein Unterangebot an barrierefreien Wohnungen. Aktuell werden nur vier bis fünf Prozent der Neubauwohnungen barrierefrei gebaut. Das ist viel zu wenig, wenn man bedenkt, dass es derzeit 3,7 Millionen Senioren mit Bewegungseinschränkungen gibt, für die 2,1 Millionen altersgerecht ausgestattete Wohnungen fehlen. Trautes Heim – Glück allein. Doch was, wenn die eigenen vier Wände zur Last werden, da sie den Ansprüchen im hohen Alter nicht mehr genügen? Die Lösung: IMMAC Service-Wohnen Soltau.

Soltau liegt im Städtedreieck von Hamburg, Bremen und Hannover und ist wegen seiner optimalen Erreichbarkeit ein Premiumstandort in Deutschland. In weniger als einer Autostunde könnten 7 Mio. Menschen Soltau erreichen. Soltau ist auch überregional durch den Heidepark bekannt. Soltau hat ca. 22.000 Einwohner und liegt im Bundesland Niedersachsen. Die Bewohner bezeichnen Soltau gern als „Herz der Heide“. Soltau ist staatlich anerkannter Erholungsort mit Solekurbetrieb; die Soltau-Therme ist dabei ein Sole-Erlebnisbad der besonderen Art. Soltau selbst hat 16 Ortschaften – und eine Innenstadt, die lebt!

Partner vor Ort und Pächter der Gewerbefläche ist die Dorea GmbH. Dorea betreibt in Soltau bereits das benachbarte Pflegeheim „Haus im Park“ und gewährleistet die Betreuung der Service-Wohnanlage. Dorea ist ein erfahrener und kompetenter Partner der IMMAC mit integriertem Pflegeangebot von der ambulanten über die stationäre bis hin zu spezialisierten Pflegeangeboten. Dorea handelt nach dem Vorbild der Großfamilie: Gemeinsam füreinander da sein, wobei jeder frei ist, das eigene Leben selbstbestimmt zu führen.

Weitere Informationen unter http://www.service-wohnen-soltau.de
Telefon 0800 22 100 22 gebührenfrei

Die CVM GmbH hat mit die längste Erfahrung im Bereich Sozialimmobilien (Pflegeimmobilien, Service-Wohnen, Betreutes-Wohnen, Pflegefonds). Profitieren auch Sie von dem exklusiven Angebot mit Rendite und Sicherheit!

Firmenkontakt
CVM GmbH Pflegeimmobilien
Stefanie Lorenzen
Maximilianstraße 11
63739 Aschaffenburg
06021-22600
06021-22606
info@service-wohnen-soltau.de
http://www.service-wohnen-soltau

Pressekontakt
CVM GmbH
Bruni Büttner
Maximilianstraße 11
63739 Aschaffenburg
06021-22600
06021-22606
info@seniorenbetreutes-wohnen.de
http://www.seniorenbetreutes-wohnen.de

Global Office

Business Center bieten Platz

Business Center sind seit einigen Jahren die Rundum-Lösung im Office-Bereich. Es ist mehr als nur ein Trend, der in der freien Wirtschaft großen Anklang findet. Gerade in Großstädten oder wirtschaftlichen Ballungsräumen, wo Gebäude rar und vor allem teuer sind, stoßen Business Center auf großen Zuspruch, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der De Soet Consulting mit Sitz in der Schweiz.

Dem Unternehmen stehen mit diesem System alle Türen für die Umsetzung von Ideen offen. Damit steht beispielsweise bei einer Ausweitung der Geschäftstätigkeit in eine andere Wirtschaftsregion im Business Center vor Ort umgehend ein komplett funktionelles Büro zur Verfügung. „Hinfahren, Bürobezug und arbeiten“, so einfach ist der Ablauf vom Entscheid bis zur Aufnahme der Geschäftstätigkeit im neuen Büro der De Soet Consulting Business Center.

Keine Anlaufkosten, keine Investitionen und vor allem flexible Mietdauer, so Rieta de Soet. Auch für Firmen aus dem Ausland stellt die Verfügbarkeit von Büros in Business Centern und Personal, welches die Landessprache beherrscht und die Kultur und Geschäftspraktiken kennt, einen nicht zu unterschätzenden Vorteil dar.

Aber auch Jungunternehmer, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen, nehmen heute oft die klar wirtschaftliche und flexible Lösung der Bürodienstleistungsanbieter an.
Neben den erwähnten Dienstleistungen bieten die Business Center einen individuellen Telefondienst, Backoffice, Marketing Support, Aufbau von Vertriebsorganisationen, Management auf Zeit, Übersetzungen und Dolmetscherdienste sowie Konferenzräumlichkeiten an.

Egal ob Geschäftsdomizil, Repräsentanz oder Verkaufsbüro, die De Soet Consulting offeriert eine optimale Lösung mit einem beeindruckenden Kosten-Nutzen-Verhältnis und einem ganz persönlichen, professionellen Service, so Dr. Fabian de Soet.

De Soet Consulting ist eine Beratungsgesellschaft mit einem Team von Betriebswirten, Steuerberatern, Marketing- und Unternehmensberatern, die über eine 20-jährige Beratungserfahrung verfügen. De Soet Consulting betreut weltweit in Amerika, Asien und Europa Kunden, die ihren bisherigen Standort verlagern oder eine neue Firma gründen wollen. De Soet Consulting bietet Komplettlösungen für Unternehmen an, die ihren Standort verlegen oder einen neuen Standort gründen wollen.

Kontakt
De Soet Consulting
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 36 00
pr@news-channel.ch
http://www.desoet.ch

Dialogmarketing

Die Kunst der Kommunikation

Der Begriff „Dialogmarketing“ klingt zunächst selbsterklärend, doch was genau verbirgt sich dahinter? Dialogmarketing bezeichnet alle Marketingaktivitäten, bei denen Medien gezielt eingesetzt werden, eine interaktive Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden zu erstellen, so Rieta de Soet, Geschäftsführerin der Global Management Consultants AG in Zug, Schweiz. Dialogmarketing ist also ein wichtiger Aspekt im Bereich der Kundenbindung.

Dialogmarketing hat sich mit der Durchsetzung der digitalen Medien entwickelt. Diese Form von Marketing ermöglicht es dem Unternehmen, potenzielle Kunden gezielt anzusprechen, so Rieta de Soet weiter. Dies ist gerade im Dienstleistungsbereich von Vorteil. Im Dialogmarketing werden Elemente eingebunden, die dem Kunden die Möglichkeit geben, direkt darauf zu reagieren. Die wohl wichtigste Plattform hierfür sind die Social Media Kanäle. Sie ermöglichen eine schnelle Kommunikation zwischen Kunden aus aller Welt und dem Unternehmen. Dialogmarketing spielt also eine wichtige Rolle bei der Kundenzufriedenheit, so Rieta de Soet.

Formen von Dialogmarketing sind unter anderem die Kommunikation per E-Mail, Suchmaschinenwerbung, wie bereits erwähnt Social Media-Plattformen oder aber auch die eigene Webseite.

Die GMC AG ist immer darauf bedacht, seinen Kunden zahlreiche Wege der Kommunikation zu bieten, um zu signalisieren, dass sie großen Wert auf den Kundenkontakt legen, so Fabian de Soet abschließend.

Über GMC AG

GMC AG mit Hauptsitz in Zug/Schweiz, ist mit zahlreichen Business Centern international in Amerika, Australien, Asien und Europa vertreten. In seinen Business Centern stehen Betriebswirte, Steuerberater, Marketing- und Unternehmensberater den Kunden zur Verfügung, die seit über 20 Jahren in den Bereichen Business Center, Firmengründung und Managementberatung tätig sind.

Kontakt
GMC Global Management Consultants AG
Rieta Vanessa
Gubelstrasse 12
6300 Zug
0041 41 560 77 00
info@gmc-consultants.ch
http://www.gmc-consultants.ch

Businessplan-Erstellung für Franchisenehmer

Businessplan-Erstellung für Franchisenehmer
Businessplan Franchising

Der Einstieg in ein bestehendes Franchise-System beinhaltet meist weniger Risiken als die Ausarbeitung und Umsetzung einer völlig neuen Geschäftsidee. Franchisenehmer können auf ein erprobtes Konzept zurückgreifen, das Vorgaben für Marketingmaßnahmen, Vertriebskanäle und Beschaffungsorganisationen umfasst. Auch der typische Finanzbedarf lässt sich aus bestehenden Praxiserfahrungen anderer Franchisenehmer ableiten. Ein eigener Businessplan ist als Geschäftsgrundlage, Finanzierungsvorlage und effizientes Steuerungsinstrument dennoch unverzichtbar.

Der Businessplan als solide Geschäftsgrundlage

Den Entschluss, zum Franchisenehmer zu werden, fällt ein Jungunternehmer typischerweise während der Ausarbeitung seines Businessplans. Der erste Schritt ist die Entwicklung einer zugrunde liegenden eigenen Geschäftsidee. Durch die schriftliche Überführung in ein konkretes Geschäftsmodell lässt sich die Tragfähigkeit und grundsätzliche Realisierbarkeit der Idee besser abschätzen. Bei der Einarbeitung des gewünschten Franchise-Systems in den Businessplan zeigt sich, ob es sinnvoll mit dem avisierten Geschäftsmodell vereinbart werden kann.

Auch beim Franchising unentbehrlich: ein guter Finanzierungsplan

Bei der Ausarbeitung von Finanzierungs- und Marketingplänen profitieren Franchisenehmer häufig von dem Vorteil, auf den Erfahrungsschatz ihrer Franchisegeber zurückgreifen zu können. Mitunter besteht sogar die Möglichkeit, vorgefertigte Pläne ihrer künftigen Geschäftspartner unverändert in ihren Businessplan zu integrieren.

Ungeachtet dieser Vorteile sind Franchisenehmer ebenso wie unabhängig agierende Unternehmer darauf angewiesen, potenzielle Geldgeber für die Finanzierung ihres Vorhabens zu gewinnen. Sie allein tragen letztlich die Verantwortung für die Ausarbeitung eines stimmigen Businessplans, der als Finanzierungsvorlage auf ganzer Linie überzeugt.

Unternehmenssteuerung per Businessplan

Auch wenn es um die dauerhafte Überwachung und Steuerung des Unternehmens geht, erweist sich der Businessplan immer wieder als wertvolles Werkzeug. Trotz der von Anfang an vorgegebenen Richtung im Hinblick auf Marketing, Vertrieb und Beschaffung stellt das Franchise hier keine Ausnahme dar. Indem der Unternehmer etwa die vordefinierten Ziele des Marketingsplans mit der aktuellen Situation vergleicht, ist er in der Lage, zeitnahe Korrekturen an der Unternehmenskommunikation vorzunehmen.

Unternehmensberatung für Existenzgründung seit 1996

Experte für Businessplanerstellung und KfW-Gründerkredite

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-beratung.de
http://www.imc-services.de

Anlaufstellen für Existenzgründer in Wuppertal

Anlaufstellen für Existenzgründer in Wuppertal
Businessplan Wuppertal

Wer in Wuppertal, Solingen oder Velbert ein Start-Up gründen möchte, ist keinesfalls auf sich allein gestellt. Zahlreiche öffentliche Anlaufstellen bieten Unterstützung vom Beratungsgespräch über Seminar-Angebote bis hin zur Vermittlung preiswerter Büroräume.

Für die zum Bergischen Städtedreieck zählenden Städte Wuppertal und Solingen ist die IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid zuständig. Im Bereich Existenzgründung bietet sie Informationsmaterial und -veranstaltungen sowie Seminare an. Individualberatung wird im Rahmen des Startercenters NRW durchgeführt, das aus dem Bergischen Gründungsnetzwerk entstand und zu dessen Partnern und Trägern neben der IHK unter anderem die Bergische Universität Wuppertal, die Handwerkskammer Düsseldorf sowie die Wirtschaftsförderung der Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal zählen. Nähere Informationen zu den Angeboten von IHK und Startercenter können über den in Wuppertal befindlichen IHK-Sitz am Heinrich-Kamp-Platz 2 bezogen werden. Ansprechpartner für Gründer ist dort Herr Andre Scheifers (Telefon 0202/24900).

Zu den Partnern des Startercenter-NRW-Projekts zählen auch die Technologiezentren der Städte Wuppertal und Solingen. Sowohl das Gründer- und Technologiezentrum Solingen GmbH & Co. KG als auch das Wuppertaler Technologiezentrum W-tec vermitteln günstige Büroräume, Co-Working-Spaces sowie Veranstaltungsräumlichkeiten zu günstigen Konditionen. W-tec bietet neben den Veranstaltungen des Startercenters auch eigene Seminare sowie einen Stammtisch für Gründer an.

Wer in Velbert wohnt und ebenfalls die Services von IHK und Startercenter in Anspruch nehmen möchte, muss sich aufgrund der Zugehörigkeit zum Landkreis Mettmann an andere Ansprechpartner wenden. Zuständig sind hier die IHK Düsseldorf sowie das NRW Startercenter des Kreises Mettmann. Die betreffende IHK-Zweigstelle befindet sich in der Nedderstraße 6 in Velbert und ist telefonisch unter 02051/92000 kontaktierbar. Ansprechpartner im Startercenter sind Herr Feißel (02104/992604) und Herr Girard (02104/992626).

Ob Wuppertal, Solingen oder Velbert: In allen drei Städten bietet sich neben den bereits genannten Anlaufstellen auch ein Besuch der Wirtschaftsförderung an. In Wuppertal befindet sie sich in der Lise-Meitner-Str. 13, in Solingen in den Räumlichkeiten des Gründer- und Technologiezentrums (Grünewalder Straße 29 – 31) und in Velbert in der Thomasstraße 1a.

Unternehmensberatung für Existenzgründung seit 1996

Experte für Businessplanerstellung und KfW-Gründerkredite

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-beratung.de
http://www.imc-services.de

Gründungszuschuss – Tipps zur Beantragung

Gründungszuschuss - Tipps zur Beantragung
Gründungszuschus

Neben speziellen Förderkrediten für Gründer, wie sie etwa von der KfW-Bank angeboten werden, kann auch der staatliche Gründungszuschuss die ersten Schritte in die Geschäftswelt erleichtern. Ein genereller Anspruch auf das Fördermittel besteht allerdings nicht: Die Bewilligung hängt stark davon ab, ob der eingereichte Antrag die Tragfähigkeit der Geschäftsidee überzeugend transportiert.

Der monatliche Arbeitsmarktbericht der Bundesagentur für Arbeit umfasst neben den aktuellen Arbeitslosenzahlen immer auch detaillierte Informationen zum Gründungszuschuss. Daraus lässt sich in Bezug auf die Bewilligungszahlen aktuell ein rückläufiger Trend entnehmen. Gründer sollten sich von dieser Tatsache allerdings nicht entmutigen lassen, sondern sie zum Anlass nehmen, von vornherein auf eine hohe Qualität und Überzeugungskraft ihres Antrags zu achten. Eine Ablehnung muss im Übrigen nicht endgültig sein. Vielmehr kann die Rücksprache mit dem zuständigen Sachbearbeiter dabei helfen, vorhandene Schwachstellen zu erkennen und zu beseitigen.

Fachkenntnis und sorgfältige Planung sind Grundvoraussetzung

Damit es erst gar nicht zu einer Ablehnung kommt, sollten sich Existenzgründer bereits im Vorfeld mit allen wesentlichen Aspekten des Antrags beschäftigen und große Sorgfalt bei der Antragstellung aufwenden. Mindestens ebenso wichtig wie die überzeugende Darlegung der Geschäftsidee ist dabei auch der zweifelsfreie Nachweis fundierter Fachkenntnis für die Beantragung des Gründungzuschusses. Denn das Stellen einer guten unternehmerischen Prognose setzt voraus, dass der Gründer seine Idee kompetent umsetzen und mit seinem Know-how dauerhaft neben der Konkurrenz bestehen kann.

Das Erstellen eines gut durchdachten Businessplans erhöht nicht nur die Wahrscheinlichkeit, den Sachbearbeiter vom eigenen Vorhaben zu überzeugen. Er bringt auch strategische Vorteile für den Gründer selbst mit sich. Die detaillierte und kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Vorhaben bietet die Möglichkeit, aktiv an der Optimierung zu arbeiten und letztlich gestärkt aus dem Prozess der Antragstellung hervorzugehen.

Tipp: Kombinieren Sie den Gründungszuschuss mit anderen Fördermitteln

Tipp: Gratis-Ebook zum Gründungszuschuss (68 Seiten) hier downloaden: Gratis-Ebook

Unternehmensberatung für Existenzgründung seit 1996

Experte für Businessplanerstellung und KfW-Gründerkredite

Firmenkontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-services.de
http://www.imc-services.de

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211 – 911 82 196
idelmann@imc-beratung.de
http://www.imc-services.de

Peter Hankes „Versuch über das Nichtschreiben“ erschienen

Radikale literarische Grenzüberschreitung von Peter Hanke bei Solibro veröffentlicht

Peter Hankes "Versuch über das Nichtschreiben" erschienen
ISBN 978-3-96079-022-8

Das neue Werk von Peter Hanke „Versuch über das Nichtschreiben“ stellt ein einmaliges Dokument schriftstellerischen Ringens um die künstlerische Existenz dar. Ein Ausnahmeschriftsteller lotet mit seiner metapoetologischen Selbstreflexion die Möglichkeiten des vermeintlich Unmöglichen aus. Denn Hanke stellt sich der Herausforderung, das Undenkbare zu denken und konsequent nicht auf Papier zu bannen. Dabei verwindet er geschickt seine gewagte philosophische Exkursion in existentielle Grenzbereiche mit autobiografischen Erkundungen. Gleichzeitig birgt die filigrane Semantik, aufbauend auf einer kompositorisch kontrapunktischen Anlage des Werkes, eine Dramatik, die wohlfeilen Interpreten das vorschnelle Urteil konsequent verweigert. Mit diesem Werk ist Hanke zu seinen Wurzeln zurückgekehrt: avantgardistisch, eigensinnig und doch ambivalent.

Der Autor selbst sagt zu seinem Werk: „Leere Blätter will ich wagen, ein Leerlassen nach dem anderen, ein Auslassen jeden Inhalts; mich aufs Auslassen einlassen, das Aussetzen besetzen mit lauter Unwörtern, nicht geschriebenen, nicht gelogenen. Denn was wäre ehrlicher als das Nichtschreiben? Da sind auf einmal, ich darf kurz ein wenig in die Mundart verfallen, alle Klagen furt!“

Und das sagen die Kritiker:
„Der Höhe- und logische Endpunkt in Hankes langer Reihe von brillant gedachten und ebenso formulierten Versuchen. Ein nachdenkliches und, wenn man den Faden konsequent zu Ende spinnt, auch gefährliches Buch!“
(Dennis Schock)

„Ein Buch wie Blendamed. Leuchtet ein, blendet, macht frisch im Kopf. Ganz großes kleines Kino.“
(Benjamin von Stützrad-Barre)

BIBLIOGRAFISCHE DATEN:
Peter Hanke: Versuch über das Nichtschreiben
Solibro Verlag 2017 [Satte Tiere Bd. 4] ISBN 978-3-96079-022-8/ Hardcover / 12,6 x 20,4 cm / 96 Seiten / Originalausgabe / 16.80 Euro (D)

PRESSEMATERIAL: Pressemitteilung, Cover, Autorenfoto

Der Solibro Verlag ist ein Publikumsverlag, der aufklärerischen und zugleich unterhaltsamen Lesestoff anbietet, der es leicht macht, die mediale Konkurrenz öfter mal zu ignorieren. Etablierte Autoren wie die Journalisten Helge Timmerberg und Bernd Zeller oder die Schauspielerin Yvonne de Bark sorgen mit Ihren Titeln für gleichsam subversive wie kurzweilige Leseerfahrungen. Aber auch neue Autoren Frank Jöricke oder Hans Hermann Sprado sowie regionale Titel tragen zum abwechslungsreichen Verlagsprogramm bei (populäres Sachbuch, Belletristik, Reiseliteratur, Humor, Regionalia).

Kontakt
Solibro Verlag
Wolfgang Neumann
Jüdefelderstr. 31
48143 Münster
0251-48449182
presse@solibro.de
http://www.solibro.de

23. September 2017

Online Reputationsmanagement ist moderne Imagepflege

Die Werkzeuge von Reputationsmanagement sind alles andere als neu

Online Reputationsmanagement ist moderne Imagepflege
Online Reputationsmanagement bedarf einer professionellen Betreuung. (Bildquelle: © momius – Fotolia)

Eigene Websites, soziale Netzwerke und andere digitale Angebote bieten viele neue Chancen zur Präsentation und Bewerbung der Fähigkeiten und Vorzüge einer Person, eines Unternehmens oder einer Organisation. Das Online-Reputationsmanagement sorgt dafür, dass dabei der gute Ruf bei der Zielgruppe bewahrt wird und die digitale Kommunikation keinen Schaden verursacht. Verschiedene Werkzeuge, die zum Teil bereits eine lange Tradition in der Kommunikation aufweisen, kommen hier zum Einsatz.

Monitoring als Grundlage für das Reputationsmanagement

Nur wer weiß, was über ihn gesagt wird, kann auch darauf reagieren. Daher ist das Monitoring, also die Beobachtung und Überwachung, von Online-Aktivitäten rund um eine Person oder ein Unternehmen die Basis für ein erfolgreiches Reputationsmanagement. Wichtig dabei ist, dass das Monitoring kontinuierlich durchgeführt wird und die Ergebnisse in regelmäßigen, möglichst kleinen Abständen ausgewertet werden. So kann schnell auf rufschädigende Aktivitäten reagiert werden. Besonders im Social-Media-Bereich ist ein schnelles Eingreifen wichtig, da sich hier Gerüchte und falsche Informationen besonders schnell verbreiten. Ein professionelles Vorgehen kann beispielsweise einen Shitstorm verhindern. Tools wie Brandwatch, Hootsuite, quintly, SocialMention.com oder Echoboot erleichtern das Monitoring und das Verfolgen von Erwähnungen der eigenen Marke oder Person. Zudem sollte der Name des Unternehmens regelmäßig gegoogelt werden. So erfährt man, was Zielgruppenangehörige sehen, wenn sie online nach der Firma suchen. Der Dienst Google Alerts ist hier ebenfalls nützlich: Darüber können Suchbegriffe wie Namen oder andere Schlagworte gespeichert werden. Erfasst Google eine neue Website oder einen neuen Artikel mit diesem Keyword, wird der Auftraggeber per E-Mail benachrichtigt.

Wirkungsvolle Methoden für das Online-Reputationsmanagement

Reputationsmanagement bedeutet Imagepflege. Wird beim Monitoring ein Problem entdeckt, kann mit verschiedenen Methoden dagegen vorgegangen werden. Wichtig ist, dass das Unternehmen oder die Person neuen, eigenen Content schafft und nicht passiv bleibt. Das können zum Beispiel Pressemitteilungen sein, in denen die eigene Perspektive erläutert wird. Interviews in relevanten Medien wirken ebenfalls positiv. Zudem sollten die eigenen Profile in sozialen Netzwerken bespielt werden. Wer ein Unternehmensblog besitzt, kann hier zusätzlich Artikel veröffentlichen. Wichtig ist auch, dass negative Websites aus den Ergebnislisten der Suchmaschinen weiter nach hinten verdrängt werden und bei der Keyword-Suche auf den ersten Seiten nur positive Ergebnisse erscheinen. Dafür ist eine professionelle Suchmaschinenoptimierung nötig.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

22. September 2017

Zahnarztpraxis G11 in Baden-Baden bietet Implantate

Implantate von Zahnarzt Novica Lozankovski können als dauerhafte Lösung dienen

Zahnarztpraxis G11 in Baden-Baden bietet Implantate
Zahnarzt in Baden-Baden rät nach Möglichkeit zu Zahnimplantaten. (Bildquelle: © edwardolive – Fotolia.com)

BADEN-BADEN. Der Erfolg von festen Zähnen durch Kronen und Brücken ist abhängig von den Pfeilerzähnen. Immer mehr Patienten entscheiden sich daher für ein Zahnimplantat als dauerhafte Alternative. Bei dieser Behandlung wird der Zahnersatz mit einer künstlichen Zahnwurzel im Kieferknochen verankert. Modernste Computertechnik berechnet die exakte Position, den Winkel und die Größe des individuell angepassten Implantats. Eine leichte Sedierung sorgt für eine schmerzfreie Behandlung. Spätestens nach sechs Monaten wächst das Implantat fest in den Kieferknochen ein. Eine provisorische Versorgung begleitet die Patienten durch die Übergangszeit. Wenn bereits mehrere Zähne ein Implantat besitzen, kann der eigentliche Zahnersatz in Form von Kronen, Brücken oder Prothesen in der dazwischenliegenden Lücke angebracht werden.

Zahnarzt in Baden-Baden: Implantat und Brücke im Vergleich

Optisch und funktional lassen sich Implantate mittlerweile kaum von natürlichen Zähnen unterscheiden. Eine fortgeschrittene Technik ermöglicht eine deutlich bessere Optik, wobei Implantate in der Regel ästhetischer und natürlicher wirken als Brücken. Ein weiterer Vorteil von Implantaten: die Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden. Bei einer Brücke werden die umliegenden Zähne beschliffen, um den dazwischenliegenden Zahnersatz befestigen zu können. „Wenn die umliegenden Zähne noch in Ordnung sind und keine Karies aufweisen, macht es umso mehr Sinn, eine Behandlung mit einem Implantat zu wählen“, erläutert Novica Lozankovski, niedergelassener Zahnarzt und Spezialist für Implantologie in Baden-Baden.

Zahnarzt Novica Lozankovski (Baden-Baden) empfiehlt Implantate, um eine Rückbildung des Knochens zu vermeiden

Seinen Patienten, die auch aus den Nachbarorten Sinzheim, Rastatt, Gaggenau und Gernsbach in die Praxis G11 Zahnmedizin & Oralchirurgie in Baden-Baden kommen, erklärt Zahnarzt Novica Lozankovski, Spezialist im Bereich Implantologie, außerdem die Problematik der zurückgehenden Knochen, wenn diese nicht mehr belastet werden. „Bei einer Behandlung mit Implantaten bezieht man den Knochen mit ein. Ein Zurückbilden des Knochens kann dadurch verlangsamt oder auch ganz verhindert werden. Fehlt der Kaudruck, vermittelt man dem Knochen den Eindruck, nicht mehr gebraucht zu werden“, so Zahnarzt Novica Lozankovski.

Die beiden Fachzahnärzte Novica Lozankovski und Lale Acanal-Lozankovski verfügen neben der Praxis auch über ein zahntechnisches Labor. Sie haben sich auf Zahnimplantate, Zahnersatz sowie auf Veneers spezialisiert.

Kontakt
G11 Zahnmedizin & Oralchirurgie
Novica Lozankovski
Gernbacher Str. 11
76530 Baden-Baden
07221 – 31343
07221 – 31347
mail@webseite.de
http://www.g11-baden-baden.de/